Polnischer Pianist kommt nach Mariaberg

Lesedauer: 2 Min
 Der polnische Pianist Wojciech Waleczek spielt am Samstag, 14. März, im Refektorium der Klosteranlage Mariaberg.
Der polnische Pianist Wojciech Waleczek spielt am Samstag, 14. März, im Refektorium der Klosteranlage Mariaberg. (Foto: Przemek Pasnik/privat)
Schwäbische Zeitung

Der polnische Pianist Wojciech Waleczek spielt dank der Unterstützung durch die Kreissparkasse Sigmaringen am Samstag, 14. März, 19 Uhr, im Refektorium der Klosteranlage Mariaberg.

Wie es in einer Pressemitteilung des Vereins Gammertinger Schlosskonzerte heißt, musste der ursprünglich vorgesehene Konzerttermin verlegt werden. Der Rathaussaal war durch eine andere Veranstaltung bereits belegt. Der 1980 geborene Pianist spielt ein „Europäisches Klavierrecital“ mit 25 Klavierwerken aus 27 Ländern der Europäischen Union.

Waleczek beendete im Jahr 2003 mit Auszeichnung die Karol Szymanowski Musikakademie in Katowice. Weitere Studien absolvierte er in Kanada an der Vancouver Academy of Music.

Im Jahre 2014 erwarb der Musiker den Doktortitel und im Jahr 2017 den Grad des habilitierten Doktors der Kunst an der Musikakademie Bydgoszcz.

Wojciech Waleczek erhielt Preise und Stipendien des polnischen Ministerpräsidenten, des Kultusministers, der Präsidenten der Städte Katowice und Gliwice, durch das Parlament der Schlesischen Wojewodschaft sowie durch andere private und öffentliche Institutionen. Abgesehen von seiner Konzerttätigkeit, arbeitet Waleczek auch als wissenschaftslicher Mitarbeiter an der Schlesischen Universität im Musikinstitut.

Waleczek konzertierte in Europa, Japan, Kasachstan, Jordanien, Palästina, Iran, Irak, Algerien, Tunesien, Kanada, Argentinien und in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Als Solist hat der Pianist mit vielen Orchestern im In- und Ausland sowie vielen unterschiedlichen Dirigenten zusammengearbeitet. Der Verein Gammertinger Schlosskonzerte lädt zu diesem Konzert ein ins Mariaberger Refektorium ein.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen