Pflegeheim bekommt Klangschalen

Herbert Winkler vom Förderverein (von links), Katja Haule (Pflegehilfe), Kurt Schäfer (Förderverein), Brigitte Datz (Alltagsbetr
Herbert Winkler vom Förderverein (von links), Katja Haule (Pflegehilfe), Kurt Schäfer (Förderverein), Brigitte Datz (Alltagsbetreuung), Petra Karrenführ (Pflegedienstleitung) und Heinrich Dietmann (Heimleiter) sind bei der Übergabe zugegen. (Foto: Ewald Thiel)
ewth

Der Förderverein des Altenpflegeheims St. Elisabeth hat dem städtischen Altenpflegeheim ein Set Klangschalen gespendet. Bei der Übergabe der Klangschalen bedauerten alle Anwesenden die durch die Corona-Pandemie vor über einem Jahr leider verursachte, fehlende enge Zusammenarbeit und die fehlenden Kontakte zwischen dem Förderverein und dem Altenpflegeheim. Umso mehr freute sich der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Herbert Winkler, den lange gehegten Wunsch von Pflegedienstleiterin Petra Karrenführ erfüllen zu können, jetzt Klangschalen im Bereich der Altenpflege einzusetzen. Denn nicht nur im Wellnessbereich, sondern auch in der Altenpflege können diese zur Entspannung dienen und zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen.

Die positive Wirkung von Klangschalen auf Körper und Seele liegt dem Prinzip der Resonanz zugrunde. Beim Anschlagen von Klangschalen mit einem Schlägel werden unterschiedliche Klänge, Töne, Vibrationen sowie Schwingungen erzeugt, die der Mensch hören und spüren kann. Es kommt somit zur Wechselwirkung zwischen der Klangschale und dem Organismus. Beim Anschlagen einer Klangschale auf dem menschlichen Körper werden die erzeugten Schwingungen und harmonischen Klänge direkt in den Körper weitergeleitet und breiten sich dort aus. Dies sorgt für Entspannung und ein wohltuendes Gefühl – auch in der Seele. „Insbesondere in der Tagespflege, aber auch im stationären Bereich, können wir nun den Seniorinnen und Senioren mit Aromadüften und wohltuenden Klängen eine Zeit lang eine Atmosphäre anbieten, die gerade jetzt in dieser angespannten, durch viele Entbehrungen geprägten Pandemie-Zeit als eine wohltuende Abwechslung wahrgenommen werden kann“, sagte Karrenführ bei der Übergabe.

Heimleiter Heinrich Dietmann verband den Dank an Herbert Winkler und Kurt Schäfer für das willkommene Geschenk und für die treue Verbundenheit mit der Hoffnung, zusammen mit dem Förderverein bald wieder zum Wohle der Bewohnerinnen und Bewohner in St. Elisabeth Veranstaltungen durchführen zu können.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Coronavirus

Inzidenzwert sinkt kontinuierlich - Grenzwert von 100 noch nicht erreicht

Zwar sinkt der Inzidenzwert im Ostalbkreis kontinuierlich. Unter die 100er-Grenze hat er es bislang allerdings noch nicht geschafft. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag im aktuellen Lagebericht aufführt, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 109. Für weitere Lockerungen muss der Wert an fünf Tagen hintereinander unterhalb des Grenzwerts liegen. 

Mit 14 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.

Leeres Klassenzimmer

Corona-Newsblog: Kinderärzte fordern Schulöffnungen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 32.000 (478.496 Gesamt - ca. 436.800 Genesene - 9.703 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.703 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 101,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 212.000 (3.598.

Mehr Themen