Nach fünfeinhalb Stunden ist der erste Prüfungstag für das Abitur geschafft

Lesedauer: 4 Min
 Der stellvertretende Schulleiter Walter Businger zeigt den Abiturienten die Prüfungsbögen.
Der stellvertretende Schulleiter Walter Businger zeigt den Abiturienten die Prüfungsbögen. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

„Jetzt dürft ihr die Früchte eurer zweijährigen Arbeit ernten“, ermutigte Deutschlehrerin Hilde Butscher ihre Schüler. Alle 64 Gammertinger Gymnasiasten, aufgeteilt in vier Kurse, haben am Dienstag ihr Abitur in Deutsch geschrieben und waren überwiegend erleichtert, dass die Prüfungsphase endlich begonnen hat.

Im Gymnasium herrschte schon morgens um sechs Uhr rege Betriebsamkeit. Erstmals mussten die Abiturprüfungsaufgaben am Prüfungstag von den Schulen ausgedruckt werden. Früher wurden die Unterlagen vom Regierungspräsidium zugeschickt und mussten im Tresor verschlossen werden. Das neue Verfahren stellt eine weitere Vorsichtsmaßnahme dar, damit die Prüfungsaufgaben nicht, wie es in den letzten Jahren bei manchen Schulen passiert ist, vorher in Umlauf kommen.

Schulleiter Christoph Ocker erklärte, dass sogar das Passwort zweigeteilt war. Die eine Hälfte war im versiegelten Kuvert zugestellt worden, die zweite Hälfte kam am Dienstag morgens um 6 Uhr online an. Mit dem ganzen Passwort haben dann Schulleiter Christoph Ocker und die stellvertretenden Schulleiter Walter Businger und Sven Rempe die Prüfungsunterlagen ausgedruckt, kopiert und zusammengeheftet. Da dies seine Zeit beansprucht ist auch der tägliche Prüfungsbeginn verschoben auf 9 Uhr.

Pünktlich um 8.45 Uhr hat das Schulleitungsteam die Klassenzimmer im obersten Stockwerk vom Gebäude sechs der Laucherttalschule aufgeschlossen. Seit Januar wird die Oberstufe des Gymnasiums in dem Gebäude der Laucherttalschule wegen der Generalsanierung des Gymnasiums unterrichtet. Für die Prüfung stellt dies einen Vorteil dar, da außer der Kursstufe eins niemand sonst im Gebäude ist und somit die notwendige Konzentration nicht gestört wird. Die insgesamt fünf verschiedenen Aufgaben des Abis (Interpration einer Kurzprosa, Erörterung, Essay zum Thema „Was darf Satire? Alles?“, Gedichtvergleich, Werkvergleich Goethes Faust und Hesses Steppenwolf) wurden ausgeteilt, alle Handys ausgeschaltet und gesammelt abgegeben, und mit der Sichtung der Aufgaben begannen die Schüler mit der Prüfung.

„Man fiebert natürlich jedes Jahr wieder mit und möchte, dass die Schüler gut abschneiden“ – Deutschlehrerin Evelyn Deyle war die Nervosität genauso anzumerken wie ihren Schülern. Fünfeinhalb Stunden später war der erste Prüfungstag geschafft, erleichterte Schüler strömten aus dem Schulgebäude. Heute werden die Schüler im Fach Spanisch geprüft, am Freitag ist Mathematik an der Reihe, wo wieder alle 64 Gammertinger Gymnasiasten schreiben werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen