Die Nachwuchsgärtner aus Feldhausen

Lesedauer: 2 Min
 Der Kindergarten bewirtschaftet ein Beet im Ort.
Der Kindergarten bewirtschaftet ein Beet im Ort. (Foto: Kindergarten Feldhausen)
Schwäbische Zeitung

Unter dem Motto „Unsere Heimat“ arbeitete der Kindergarten Feldhausen an einem Gartenprojekt mit eigenem Beet. Unweit des Kindergartens, zwischen Feuerwehrhaus und Gemeindehaus, befindet sich ein kleiner Garten, welchen sich die Nachwuchsgärtner mit der Grundschule Feldhausen und der Kooperativen Organisationsform Mariaberg teilen. Die Aktion soll den Kindern ein gemeinschaftliches, bewusstes, aktives, nachhaltiges und verantwortungsvolles Arbeiten in der Heimat im Einklang mit der Natur näherbringen. Begonnen wurde mit dem Umgraben der Erde, anschließend wurde ausgesät und angepflanzt. Bereits vor den Sommerferien konnten die Kinder zum ersten Mal Gemüse ernten. Zwischendurch musste immer wieder Unkraut entfernt werden. Für Bienen säten die Kinder extra eine Blumeninsel an. Mit Gießkannen und Hacke im Bollerwagen ging es täglich zum Beet. Je nach Wetterlage stellten die Kinder mehr oder weniger Veränderungen fest. Sie beobachteten und verglichen diese mit dem eigenen im heimischen Garten oder dem Nachbarbeet. Jetzt, zur Erntezeit, zeigen sich die Nachwuchsgärtner stolz auf das, was sie das Jahr über in der kleinen, grünen Oase geschaffen haben. Pünktlich zum Erntedankfest konnten sie den Erntewagen komplett füllen. In den kommenden Wochen sollen die Ackerfrüchte nun zu Essen verarbeitet werden. Foto: Kindergarten Feldhausen

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen