Diakoniemobil macht Station in Gammertingen

Lesedauer: 2 Min

Das Diakoniemobil macht Station an der Lauchterttalschule in Gammertingen.
Das Diakoniemobil macht Station an der Lauchterttalschule in Gammertingen. (Foto: Klaus Minsch)
Schwäbische Zeitung

Das Diakoniemobil des Diakonischen Werkes in Baden-Württemberg hat in dieser Woche Station auf der Schwäbischen Alb gemacht – genauer gesagt: an der Laucherttalschule.

Vier Mitarbeiter stellten den Schülern des Schulverbundes nicht nur die ganze Bandbreite der diakonischen Ausbildungsberufe vor, sondern zeigten ihnen auch die Möglichkeiten auf, wie junge Menschen durch ein diakonisches Jahr, ein freiwilliges Jahr oder ähnliche Programme im In- und Ausland nach der Schulausbildung ihre Neigungen testen können.

Rund 100 Schüler haben von den mitarbeitern des Mobils aus erster Hand erfahren, was die diakonischen Einrichtungen leisten und wo man sich beruflich oder auch ehrenamtlich einbringen kann. Der Vormittag war gefüllt mit spannenden Aktionen, Filmen, kurzen Vorträgen und Berichten von anderen Jugendlichen, die schon Erfahrungen in diakonischen Einrichtungen gesammelt haben. Auch spielerisch konnten eigene Talente und Stärken ausprobiert werden. Neben vielen neuen Eindrücken, Ideen und Anregungen, konnten einige Schüler an diesem Morgen ganz neue Impulse für ihre Berufswahl bekommen. Im kommenden Jahr soll die Aktion wiederholt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen