200 Besucher kommen zum Ökumenischen Bauerntag

Lesedauer: 2 Min
„Die schrillen Fehlaperlen“ sorgten beim Ökumenischen Bauerntag in Mariaberg für gute Unterhaltung.
„Die schrillen Fehlaperlen“ sorgten beim Ökumenischen Bauerntag in Mariaberg für gute Unterhaltung. (Foto: Robert Zolling)
Schwäbische Zeitung

Rund 200 Gäste haben beim Ökumenischen Bauerntag in Mariaberg bei Kaffee, Zopf und Butterbrezeln ein unterhaltsames Programm verfolgt. Eingeladen in die Sporthalle der diakonischen Einrichtung hatten die Arbeitskreise des Evangelischen Bauernwerks im Kirchenbezirk Reutlingen und Bad Urach-Münsingen sowie der Verband Katholisches Landvolk (VKL).

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Donth und der CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Wilhelm Röhm waren der Einladung gefolgt. Gemeinsam mit den anderen Gästen erlebten sie ein unterhaltsames und interessantes Programm. Nach einer Begrüßung durch Bezirksbauernpfarrer Ekkehard Roßbach präsentierte Mariabergs Vorstand Rüdiger Böhm den Anwesenden einen Rückblick auf die über 160-jährige Geschichte der Landwirtschaft in Mariaberg.

Kurzweiliger Vortrag zum Thema Vertrauen

In unterhaltsamer Form referierte zudem Beate M. Weingardt, Theologin, Psychologin und Buchautorin. Ihr Thema: „Vertrauen – die Quelle der Lebenskraft“. In lebensnahen Bildern schilderte sie die verschiedenen Formen von Vertrauen, wie Vertrauen entsteht, warum Vertrauen wichtig ist und was einen Menschen vertrauenswürdig macht. Schwäbisch unterhaltsam setzte sich das Programm anschließend mit den Kabarettistinnen der Gruppe „Die schrillen Fehlaperlen” fort. Der ganze Nachmittag wurde zudem von der Musikkapelle Feldhausen-Harthausen umrahmt.

Jugendliche der Reha-Ausbildung Hauswirtschaft Mariaberg und Mitarbeitende des Speisenservice der Mariaberger Bildung und Service GmbH kümmerten sich um die Bewirtung der zahlreichen Gäste. Im Anschluss an das bunte Programm in der Sporthalle hatten die Besucher außerdem noch die Gelegenheit, die Mariaberger Bioland-Landwirtschaft zu besichtigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen