Ebersbach-Musbach startet mit „Gas und Glas“

Lesedauer: 5 Min

Symbolischer Spatenstich: Die Bauarbeiten im Ortsteil Ebersbach haben begonnen.
Symbolischer Spatenstich: Die Bauarbeiten im Ortsteil Ebersbach haben begonnen. (Foto: Christoph Klawitter)
Christoph Klawitter

Wer Interesse an dem Gas- und Glasfaseranschluss hat, kann Günter Ummenhofer vom Unternehmen Thüga kontaktieren: 07522/9714-1452 und mobil 0175/2981 629. Mail: guenter.ummenhofer@thuega-energie.de

Mit einem symbolischen Spatenstich haben die Bauarbeiten für das Projekt „Gas und Glas“ begonnen. Ab sofort werden in der Gemeinde Ebersbach-Musbach Erdgasleitungen und gleichzeitig auch Leerrohre für eine spätere schnelle Glasfaser-Internet-Verbindung verbaut.

Die Thüga Energienetze GmbH hat im Frühjahr mit der Gemeinde Ebersbach-Musbach einen Konzessionsvertrag abgeschlossen. Das Unternehmen lässt durch die Firma Franz Lohr die Erdgasleitungen und die Leerrohre verlegen. „Wir bauen unsere eigene Infrastruktur“, stellte Bürgermeister Roland Haug in seiner Ansprache vor dem Spatenstich fest. Er hob hervor, wie sehr man sich in der Gemeinde über das Projekt und die damit verbundenen Baustellen freue. „Obwohl wir wissen, dass die Baustelle nicht ein paar Tage, sondern ein paar Jahre bestehen wird“, fügte Haug hinzu. „Wir sagen nicht: ‚oh je‘, sondern ‚oh ja‘“, scherzte er mit Blick auf die Baustelle. Roland Haug sprach davon, dass es eine regelrechte „Antragsflut“ gebe, sprich das Interesse der Bürger an dem Gas- und Glas-Anschluss groß ist. „Für uns ist das ein großer Tag“, sagte Haug im Namen der Gemeinde anlässlich des Spatenstichs.

Der Ort werde nun einmal komplett umgegraben, bemerkte Markus Kittl, Kommunalmanager der Thüga Energienetze GmbH, mit Humor. Er hob hervor, wie gut das Projekt in der Gemeinde Ebersbach-Musbach funktioniere. „Unvergessen bleibt mir die Bürgerversammlung“, blickte Kittl zurück. In dem vollen Saal seien die Antragsformulare für die Netzanschlüsse ausgegangen. „Das Bürgerinteresse ist enorm“, sagte Kittl. 160 Aufträge von Bürgern beziehungsweise Haushalten aus der Gemeinde gibt es bislang für den kombinierten Gas- und Glasanschluss.

2020 erfolgt die Leitung nach Musbach

Für dieses Jahr sind laut einer Pressemitteilung des Unternehmens zwei Bauabschnitte im Ortsnetz Ebersbach vorgesehen, die Zuleitung erfolgt von Altshausen her. Der weitere Ausbau, also der dritte und vierte Bauabschnitt, ist für 2019 in Ebersbach geplant. 2020 soll die Zuleitung nach Musbach folgen und am Schluss die Erschließung des Ortsnetzes erfolgen. Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt betrage drei Millionen Euro. Was den Bereich Internet angeht, erhält jedes teilnehmende Gebäude ein eigenes Leerrohr für die Glasfaserleitung.

Beim Spatenstich war auch Walter Göppel, Geschäftsführer der Energieagentur Ravensburg, dabei. Die Gemeinde Ebersbach-Musbach durchläuft gerade eine Re-Zertifizierung für den European Energy Award (EEA). „Das was wir heute machen, ist künftige Energiewende“, sagte Göppel. Er lobte die Gemeinde dafür, dass sie bereits jetzt ein „Energiedorf“ sei – wie Bürgermeister Roland Haug zuvor schon in seiner Ansprache erwähnt hatte, sei Ebersbach-Musbach die kleinste Gemeinde aus Baden-Württemberg, die am European Energy Award teilnimmt.

Die Arbeiten vor Ort führt die Firma Franz Lohr aus. Verlässlichkeit sei der Firma bei den Bauarbeiten ganz wichtig, sagte Andreas Wuhrer, Abteilungsleiter Rohrleitungsbau im Unternehmen. Mit dem symbolischen Spatenstich beim Sportgelände am Ortseingang Ebersbach starteten die Bauarbeiten offiziell.

Die Thüga GmbH wird das Erdgasnetz nach dem Bau auch betreiben. Das Internet-Leerrohrnetz hingegen wird nach dem Bau an die Gemeinde übergeben. Gegebenenfalls zusammen mit dem Zweckverband Breitbandversorgung Landkreis Ravensburg soll dann ein Betreiber gefunden werden, der die Leerrohre mit aktiver Technik befüllt.

Wer Interesse an dem Gas- und Glasfaseranschluss hat, kann Günter Ummenhofer vom Unternehmen Thüga kontaktieren: 07522/9714-1452 und mobil 0175/2981 629. Mail: guenter.ummenhofer@thuega-energie.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen