Neues Gremium kommt in Bingen zusammen

Lesedauer: 4 Min
 Fünf Gremiumsmitglieder verlassen den Rat (von links): Holger Hofstetter, Frank Müller, Walter Enz, Sabine Grom, Anton Glaser m
Fünf Gremiumsmitglieder verlassen den Rat (von links): Holger Hofstetter, Frank Müller, Walter Enz, Sabine Grom, Anton Glaser mit Bürgermeister Jochen Fetzer. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

„Politik lebt vom Wandel“, mit diesen Worten hat Bürgermeister Jochen Fetzer die Verabschiedung von fünf Ratsmitgliedern eingeleitet. Sie scheiden mit der neuen Amtsperiode aus dem Gemeinderat aus.

Fetzer begann mit Sabine Grom, die sich nach fünf Jahren aufgrund beruflicher Veränderung nicht mehr aufstellen ließ. Er bedauerte ihr Ausscheiden, da sie trotz des jungen Alters ihre Meinung immer selbstbewusst vertreten und sich nicht versteckt habe. Außerdem habe sie den Frauenanteil im Gremium erhöht. Mit Anita Gauggel ist im künftigen Gremium nur noch eine Frau vertreten.

Lob für jeden scheidenden Gemeinderat

Ebenfalls nach fünf Jahren schieden Frank Müller und Holger Hofstetter aus. Jochen Fetzer bescheinigte Frank Müller wertvolle Beiträge aufgrund seiner beruflichen Fachkompetenz und Holger Hofstetter als Vertreter des Ortsteils Hornstein starke Repräsentation des Ortsteils. Mit Anton Glaser, der nach 20 Jahren aus dem Gremium ausscheidet, verliere man einen Mann klarer Worte, erklärte Jochen Fetzer. Walter Enz, der nach 25 Jahren das Gremium verlässt, habe sehr viele Projekte maßgeblich mitgestaltet und immer für eine rege und bereichernde, aber immer sachliche Diskussion gesorgt.

Mit dem Wechsel der fünf scheidenden Räte in die Zuschauerränge nahmen vier der fünf neu ins Gremium gewählten Gemeinderäte am Tisch Platz. Henning Vibrans, Rainer Brückner, Florian Schneider und Thomas Fleisch waren anwesend, Michael Busché war entschuldigt. Wolfgang Müller als dienstältester Gemeinderat sprach die Verpflichtungsformel für die neue Legislaturperiode.

Das neue Gremium hatte sich im Vorfeld Gedanken zur künftigen Ausschuss- und Verbandsbesetzung gemacht, die Vertreter konnten ohne Diskussion bestellt werden. Anita Gauggel wurde zur ersten stellvertretenden Bürgermeisterin und Horst Arndt zum zweiten Stellvertreter gewählt. Die Grundsätze der Geschäftsordnung passte der Rat in der Sitzung an.

Abschließend nahm Jochen Fetzer noch vier Ehrungen des Gemeindetages vor. Antita Gauggel und Stefan Baur wurden für zehnjährige Tätigkeit geehrt, Anton Glaser war zwanzig Jahre als Gemeinderat tätig, Walter Enz und Horst Arndt wurden für ein Vierteljahrhundert ehrenamtliche Tätigkeit als Gemeinderat ausgezeichnet, wofür es eine Stele vom Gemeindetag gab. Alle erhielten eine Anstecknadel des Gemeindetags und eine Urkunde von der Gemeinde Bingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen