Neu gegründete Jugendkapelle fiebert ihrem ersten Auftritt entgegen

Lesedauer: 3 Min
Dirigentin Leonore Kübler (rechts) leitet die neue Jugendkapelle
Dirigentin Leonore Kübler (rechts) leitet die neue Jugendkapelle (Foto: Sabine Rösch)

„Muskitos“ nennt sich der Zusammenschluss junger Musiker aus Laiz, Bingen, Sigmaringendorf und Scheer. Leonore Kübler aus Laiz leitet die neue Jugendkapelle, die fleißig für ihren ersten Auftritt beim Weihnachtsmarkt in Scheer am 11. Dezember übt.

Nachwuchssorgen haben bekanntlich fast alle Vereine, so auch die Blasmusikkapellen. Daher haben sich die Vorstände der vier Kapellen aus Bingen, Laiz, Scheer und Sigmaringendorf verständigt und die Gründung einer musikalischen Kooperation im Jugendbereich auf den Weg gebracht. Mit Leonore Kübler aus Laiz hat sich eine erfahrene Leiterin bereiterklärt, die jungen Leute gemeinsam zu unterrichten und eine neue Jugendkapelle zu formen. Bisher leitete sie bereits die Jugendkapelle aus Laiz, und jetzt unterrichtet sie die insgesamt 42 Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsenen, die im Alter von acht bis 18 sind. „Das ist eine Herausforderung, die aber viel Spaß macht“, sagt Kübler, die momentan zusätzlich die Dirigentenausbildung über den Blasmusikverband macht.

Als Probeort wurde Bingen ausgewählt, zum Einen weil es für alle zentral liegt und zum Anderen, weil das renovierte Probelokal mit Akustikelementen optimale Klangergebnisse erzeugt und die Arbeit sehr positiv beeinflusst. Über die Kennenlernphase sind die jungen Leute schon hinaus, und Leonore Kübler hat die Sitzordnung nach mehrmaligem Umsitzen nun so zusammengestellt, dass die Stimmen sinnvoll zusammen sitzen und harmonieren.

Bei der Probe werden zunächst die Tonleiter gespielt, von oben nach unten, von laut nach leise. Leonore Kübler schreibt viele Noten am Computer mithilfe eines Notenschreibprogramms selber, das spare Kosten und mache ihr auch Spaß. Lustige Übungskreationen entstehen dabei, wie die Pizza im 3/4 Takt, die reichhaltig belegt werden soll.

Für den ersten großen Auftritt werden dann natürlich fleißig Weihnachtslieder geprobt. Julius Jäger aus Laiz ist mit seinem tiefen Blechinstrument ganz allein in der Kapelle, genauso wie Selina Rauser aus Bingen mit ihrem Tenorsaxofon. Die beiden würden sich wünschen, weitere Unterstützung bei den tiefen Blechen zu bekommen, denn beispielsweise Querflöten seien ausreichend in der Kapelle.

Nach Weihnachten steht gleich das nächste große Ereignis an, beim Dreikönigsjahreskonzert der Musikkapelle Bingen-Hitzkofen treten die „Muskitos“ ebenfalls auf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen