Julius Winter sucht Mitstreiter für die Leitung des Rentnertreffs

Lesedauer: 3 Min
Bürgermeister Jochen Fetzer, Eugen Käppeler und Julius Winter (v.l.)engagieren sich für den Fortbestand des Rentnertreffs.
Bürgermeister Jochen Fetzer, Eugen Käppeler und Julius Winter (v.l.)engagieren sich für den Fortbestand des Rentnertreffs. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

Beim jährlichen Treffen der Binger Rentner hat der 85-jährige Eugen Käppeler seinen Vorsitz der losen Vereinigung Rentnertreff zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich signalisierte der 71-jährige Julius Winter seine Bereitschaft, das Amt weiterführen, aber nur mit einem unterstützenden Team an der Seite. Anfang Mai wollen sich die Rentner daher treffen, um die Positionen per Wahl neu zu verteilen.

Eugen Käppeler erklärte bei der Jahresversammlung der Rentner, dass er die leitende Funktion des Binger Rentnertreffs, welche er seit 14 Jahren ausübte, künftig altershalber nicht mehr weiterführen möchte. Die Aktivitäten der rund 30 Rentner im vergangenen Jahr waren insgesamt sieben Halbtagesausflüge und eine gemeinsame Adventsfeier. Der Kassenwart Karl Deschler trug der Versammlung die Finanzen vor, die Entlastung erfolgte einstimmig.

Bürgermeister Jochen Fetzer betonte in seinem Grußwort, dass er es wichtig und schön finden würde, wenn der seit 30 Jahren existierende Treff mit jüngeren Senioren weiterhin fortgeführt werden könnte. Er begrüßte die grundsätzliche Bereitschaft von Julius Winter und habe bereits einige Gespräche mit ihm geführt.

Julius Winter, der seit 35 Jahren in der Gemeinde Bingen wohnt und sich sehr wohl fühlt, führte aus, dass er sich für die Zukunft eine Intensivierung in Form von monatlichen Treffen, zusätzlich zu den Ausflugsfahrten, vorstellen könne. Im Versammlungsraum der Sandbühlhalle oder im Hitzkofer Bürgertreff könnten diese stattfinden. Die Attraktivität für jüngere Senioren, deren Anzahl nachweislich wachse, sollte dabei angeregt werden.

Dafür bräuchte er aber Mitstreiter, im Team könnte er sich die Fortführung des Rentnertreffs durchaus vorstellen, so Julius Winter. Das neue Konzept mit dem Motto „Den Ruhestand gestalten und Miteinander Freude erleben“ soll am Dienstag 8.Mai bei einem ersten Treffen vorgestellt werden.

Wer Interesse hat, sich einzubringen und dabei zu sein, soll mit Julius Winter Kontakt aufnehmen: jwwinter@gmx.net

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen