Bingen freut sich auf sein Dorffest

Lesedauer: 6 Min

Sind derselbe Jahrgang: der Festausschussvorsitzende Horst Arndt und sein Traktor. Der wird bei der Oldtimer-Parade natürlich w
Sind derselbe Jahrgang: der Festausschussvorsitzende Horst Arndt und sein Traktor. Der wird bei der Oldtimer-Parade natürlich wieder präsentiert. (Foto: Archiv/Sabine Rösch)
Corinna Wolber
Redakteurin

2018 ist in Bingen Dorffestjahr. Am Wochenende vom 21. bis 22. Juli beleben wieder zahlreiche Vereine den Ortskern mit ihren Zelten, in denen sie allerhand kulinarische Köstlichkeiten zubereiten. Begleitet wird das Ganze von einem Rahmenprogramm, das für die ganze Familie etwas bietet. Horst Arndt, zum wiederholten Male Vorsitzender des Festausschusses, lobt das große Engagement der Beteiligten. „Die Vereine bringen sich intensiv ein und haben viele gute Anregungen“, sagt er. So sei etwa auch die Idee entstanden, den Acoustic-Rocker King Ralf zu engagieren – er tritt am Samstagabend auf. Aktiv mit dabei sind in diesem Jahr neun Vereine sowie die CDU.

Programm am Samstag: Das Fest beginnt am Samstag um 17 Uhr mit dem Fassanstich von Bürgermeister Jochen Fetzer. Im Anschluss spielt bis 18.30 Uhr die Musikkapelle Hitzkofen. Um 18.45 Uhr zeigen die „Ladykracher“ des TSV Stetten am kalten Markt einen Tanz, um 19 Uhr findet dann die erste von zwei Modenschauen von Feineigle’s Hosalada statt. „Da machen lauter Binger Bürger mit, die das lange einstudiert haben“, sagt Arndt. „Das Ganze ist total professionell.“ Durchs Programm führen Sabrina Urban und Jochen Fetzer. Vor und nach dem großen Feuerwerk, das um 22 Uhr beginnt, unterhält King Ralf die Festgäste mit seiner Musik (ab 21 Uhr und dann wieder ab 22.30 Uhr). Anschließend ist Ausschank bis 2 Uhr. Im Barzelt der Musikkapelle legt ein DJ auf, beim Hegering spielt die Schützenkapelle, sagt Arndt.

Programm am Sonntag: Der Festsonntag startet um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, den die Musikkapelle Inzigkofen begleitet. Um 13.15 Uhr tritt eine Gruppe des TV Bingen mit „Passion of Dance“ auf. „Es ist schön, dass sie sich einbringen, obwohl der TV dieses Jahr wegen einer Terminüberschneidung keinen Stand hat“, sagt Arndt. „Das hebt den Zusammenhalt im Ort hervor.“ Im Anschluss führt auch die Narrenzunft einen Tanz auf. Um 14 Uhr startet dann die traditionelle Oldtimer-Parade mit Fahrzeugen aller Art. „Ob Moped, Auto oder Mähdrescher, da ist alles dabei“, sagt Horst Arndt. Er selbst fährt wieder mit seinem eigenen Traktor mit, „wir haben sogar denselben Jahrgang“. Um 15 Uhr gibt es dann wieder eine Modenschau, bevor das Fest ab 16 Uhr mit der Musikkapelle Heudorf ausklingt.

Kinder: Für Kinder gibt es verschiedene Spiel- und Spaßangebote. Die CDU hat Spieleattraktionen parat, beim DRK werden unter anderem Wunden geschminkt.

Parken: Von allen drei Ortseingängen aus sind die Parkplätze an der Sandbühlhalle und am Friedhof gut zu erreichen.

Shuttlebus: Um die Parkplatzsituation zu entzerren und um den Festgästen eine Alternative zum eigenen Auto anzubieten, gibt es am Samstagabend einen Shuttlebus. Tour 1 bedient die Route Hochberg - Inneringen - Hettingen - Hermentingen - Veringenstadt - Veringendorf - Jungnau - Sigmaringen, Tour 2 Hitzkofen - Scheer - Heudorf - Wilflingen - Langenenslingen - Emerfeld - Billafingen - Egelfingen - Hochberg und Tour 3 Hornstein - Hitzkofen - Laucherthal - Sigmaringendorf - Laiz - Sigmaringen. Hin zum Fest geht es einmal ab 19 Uhr pro Route, Rückfahrten sind jeweils um 0.30 und um 2 Uhr.

Bewirtung: Neben edlen Weinen gibt es beim Gesangverein Dennetle und Kuchen. Der Hegering bietet passenderweise Wildgulasch und Wildwurst aus dem Kessel an, bei der Musikkapelle gibt es unter anderem Gyros und Balkansticks. Die Narrenzunft hat die Klassiker Rote Wurst, Schnitzelwecken, Pommes, Spanferkel sowie Rollbraten mit Salat auf seiner Karte. Wer es süß mag, bekommt bei den Pfadfindern Waffeln und Crêpes, beim Schützenverein gibt’s Steak, Rote Wurst, Currywurst und Schupfnudeln. Der Sportverein bietet ebenfalls Wurst, aber auch Maultaschen mit Kartoffelsalat an. Der TC Bingen wartet mit Seelen, Rettichbrot, Saurem Käs’ mit Brot sowie Kaffee und Kuchen auf.

Wetter: Natürlich freut sich jeder Veranstalter über Sonnenschein. Das „Benger Dorffest“ ist aber in jedem Fall eine wetterfeste Sache. „Jeder Verein hat ein eigenes Zelt, in dem die Gäste bei Regen auch Schutz vor einem Schauer finden“, sagt Arndt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen