Überholmanöver zieht schweren Unfall nach sich

Lesedauer: 2 Min

Das Polizeirevier Sigmaringen hat gegen den mutmaßlichen Verursacher Ermittlungen eingeleitet.
Das Polizeirevier Sigmaringen hat gegen den mutmaßlichen Verursacher Ermittlungen eingeleitet. (Foto: Roland Weihrauch)
Schwäbische Zeitung

Durch einen riskanten Überholvorgang hat ein 20-jähriger Autofahrer am Sonntag zwischen Bingen und Inneringen einen schweren Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, wollte er gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße zwei Autos und einen Bus überholen, als ihm auf Höhe des Busses plötzlich zwei Fahrzeuge entgegenkamen. Um einen Unfall zu verhindern, versuchte der 20-Jährige abzubremsen und sich wieder hinter dem Bus einzuordnen, was ihm jedoch nicht gelang – sein Auto kollidierte mit dem Bus. Die beiden entgegenkommenden Autofahrer mussten ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet eine 87-jährige Autofahrerin auf den rechten Grünstreifen und rammte dort zwei Leitpfosten. Ein dahinter fahrender 58-jähriger Autofahrer kam komplett im Bankett zum Stillstand. Die 87-Jährige wurde mit einem Schock in ein Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 20-jährigen Autofahrers beschlagnahmt. Das Polizeirevier Sigmaringen hat gegen den mutmaßlichen Verursacher Ermittlungen eingeleitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen