Willi Mühl erhält das goldene Ehrenzeichen

Lesedauer: 3 Min
Ehrungen beim Fischereiverein (von links): Bürgermeister Raphael Osmakowski-Miller, Helmut Herz, Willi Mühl und Ernst Retz.
Ehrungen beim Fischereiverein (von links): Bürgermeister Raphael Osmakowski-Miller, Helmut Herz, Willi Mühl und Ernst Retz. (Foto: Stroppel)
Schwäbische Zeitung
Helmut Stroppel

Seit der Gründung des Fischereivereins Thiergarten-Donau im Jahr 1995 hat sich Willi Mühl ehrenamtlich im Vorstand engagiert. Bis 2002 bekleidete er das Amt des Schriftführers, danach trug er Verantwortung als stellvertretender Vorsitzender. In Vertretung des Präsidenten des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg zeichnete Ernst Retz, Kreisvorsitzender des Kreises Sigmaringen, das Thiergartener „Urgestein“ in der jüngsten Hauptversammlung für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand mit dem goldenen Ehrenzeichen des Verbandes und einer Urkunde aus.

Helmut Herz, Vorsitzender des Vereins, ernannte seinen Stellvertreter nach einstimmigem Beschluss zum Ehrenmitglied: „Wir danken dir für deine engagierte Arbeit, besonders mit deinem handwerklichen Geschick hast du uns immer viel geholfen.“ Auf Grund des sehr schlechten Wetters sei das vergangene Fischerfest kein Erfolg gewesen, führte Schriftführer Gerhard Mauz aus. Der Vorsitzende hob die konstruktive, offene und harmonische Zusammenarbeit hervor. Der Verein nehme eine positive Entwicklung.

Zwischen der Donau und dem Kanal haben die Mitglieder ein Biotop aktiviert, um den Fischbestand aufzubessern. Er sprach auch den Fischlehrpfad an, der in Zusammenarbeit mit der Gemeinde mit neuen Schautafeln von der Neumühle bis zur Donaubrücke bestückt wurde. Er forderte die Mitglieder auf, die Kormorane zu beobachten und ein Auftreten des Vogels zu melden. Kassierer Wolfgang Lemke erläuterte den Kassenstand. Bürgermeister Raphael Osmakowski-Miller sprach von positiven Berichten und einer guten Zusammenarbeit und äußerte sich sehr positiv zu den neuen und zeitgemäßen Tafeln des Fischlehrpfads. Er wies auf den Handwerkermarkt am 30. Juni und 1. Juli in Beuron hin – eine Möglichkeit für den Verein, Fischgerichte anzubieten.

Bei den Wahlen wurde Georg Bayer zum Vize-Vorsitzenden gewählt, da Willi Mühl nicht mehr kandidierte. Dominik Gerlach übernahm das Amt des Arbeitsdienstleiters, Hüttenwart ist Rolf Unger. Der erste Arbeitseinsatz ist am 24. März, Anfischen am 25. März. Das Fischerfest ist für den 22. Juli eingeplant. Für seinen vorbildlichen Einsatz bei Arbeiten am Biotop und an der Hütte erhielt Dietmar Schulze ein Präsent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen