Personelle Ausstattung des Naturparks wird gestärkt

Lesedauer: 2 Min

Die Geschäftsstellen im Naturpark erhalten mehr Geld.
Die Geschäftstellen im Naturpark erhalten mehr Geld. (Foto: musolf)
Schwäbische Zeitung

Innerhalb der Grünen-Fraktion hat sich die Abgeordnete Andrea Bogner-Unden für eine bessere personelle Ausstattung des Naturparks Obere Donau eingesetzt.

„Nun freue ich mich sehr, dass die Erhöhung der Mittel für die Naturpark-Geschäftsstellen um jährlich 750 000 Euro in den Haushaltsentwurf der Regierung 2018/2019 mit aufgenommen wurde“, teilt die Politikerin der „Schwäbischen Zeitung“ mit. Bisher hatten die Geschäftsstellen seit 2012 jährlich rund 430 000 Euro bekommen. Die gemeinsame Haushaltskommission der Regierungsfraktionen hatte der Erhöhung zugestimmt. Die Mittel sind als strukturelle Stärkung für die Geschäftsstellen zu verstehen.

Naturpark ist eine Stütze der Region

„Der Naturpark Obere Donau ist eine große Stütze für unsere Region. Dort wird sehr erfolgreich für die ländlichen Räume, den Tourismus, für die Steigerung der Wertschöpfung in Land- und Forstwirtschaft und für den Naturschutz gearbeitet“, sagt Bogner-Unden. Sie sieht die Naturparks mit ihren wachsenden Aufgaben im Landkreis auch künftig als wichtigen strategischen Partner. „Mehr Personal für die Geschäftsstellen der Naturparks ist eine wichtige Stütze für die erfolgreiche Kooperation zwischen Land, Kommunen, Ehrenamt und den Naturpark-Geschäftsstellen – zum Wohle unserer ländlichen Räume und unserer Natur“, sagt Bogner-Unden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen