Kletterer stürzt sechs Meter in die Tiefe

Lesedauer: 1 Min

Der Schwerverletzte kommt ins Krankenhaus.
Der Schwerverletzte kommt ins Krankenhaus. (Foto: Bernd Weißbrod/dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 46-jähriger Kletterer ist infolge eines Fehlers seiner Seilpartnerin an den Drei Zinnen in Hausen im Tal sechs Meter zum Wandfuss abgestürzt. Der Partnerin ging beim Ablassen das Seil aus und es rutschte durch das Sicherungsgerät. Das Seil war am Ende nicht mit einem Sicherungsknoten versehen worden. Dies berichtet die Bergwacht Sigmaringen. Der Kletterer, der keinen Helm trug, zog sich Schädelverletzungen und unklare Verletzungen im Unterschenkel- und Lendenwirbelbereich zu. Er wurde von Angehörigen der Bergwacht Sigmaringen und dem Rettungsdienst mit Notarzt erstversorgt.

Anschließend erfolgte bei einbrechender Dunkelheit der Abtransport mit Gebirgstrage durch steiles Waldgelände zum Skilift Hausen im Tal. Dort wurde der Verletzte vom Rettungsdienst übernommen und ins Krankenhaus gebracht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen