Albverein Hausen im Tal wird 125 Jahre alt

Lesedauer: 3 Min

Mit diesem Vorstand geht die Ortsgruppe Hausen im Tal in die nächsten Jahre (von links): Hubert Stehle, Monika Blum, Rosi Gaier
Mit diesem Vorstand geht die Ortsgruppe Hausen im Tal in die nächsten Jahre (von links): Hubert Stehle, Monika Blum, Rosi Gaier-Briel und Josef Briel. (Foto: Helmut Stroppel)
Helmut Stroppel

Die Ortsgruppe Hausen des Schwäbischen Albvereins, 1893 von drei Mitgliedern gegründet, feiert am 13. Mai ihr 125-jähriges Vereinsjubiläum. Dies hat Vertrauensmann Hubert Stehle bei der Hauptversammlung bekannt gegeben.

In Anlehnung an den europäischen Tag des Wanderns werden die umliegenden Ortsgruppen zu einer Sternwanderung in das Donautal eingeladen. Um 14 Uhr findet der Festakt im Tobelhaus statt. Neben verschiedenen Ansprachen sind auch Ehrungen vorgesehen. Um die Veranstaltung besser stemmen zu können, soll es eine Gemeinschaftsaktion aller Hausener Vereine werden. Es ist beabsichtigt, den Erlös dem Kulturförderverein und dem Tobelhaus zukommen zu lassen.

Da der Albverein nicht nur ein Wanderverein sondern auch ein Heimat- und Naturschutzverein ist, schlugen Ursula und Hans Hoffmann vor, anlässlich des Jubiläums etwas Bleibendes zu schaffen und die stark gefährdete und auf der roten Liste stehende Donauschwarzpappel anzusiedeln. Zum Preis von zehn Euro könnten Setzlinge erworben werden. Aus der Versammlung kam der Vorschlag, dass jeder Verein oder auch Einzelpersonen der Ortsgruppe zum Jubiläum einen Setzling schenken könnten. Der Standort werde noch mit der Gemeindeverwaltung abgesprochen.

Schriftführerin Rosi Gaier-Briel verlas das ausführliche Protokoll der vergangenen Versammlung. Huber Stehle hob in seinem Tätigkeitsbericht die beiden Frühwanderungen hervor, die sehr gut, überraschenderweise auch von vielen Kindern, angenommen worden seien. Er dankte dem Rentnertrupp für die Pflege des Soldatenfriedhofs. Wanderwart Josef Briel berichtete von zwölf Wanderungen mit 180 Teilnehmern und drei weiteren Veranstaltungen mit 85 Teilnehmern.

Als Kassierer erläuterte er auch die Finanzen. 70 Stunden war Hans Hoffmann als Wegewart unterwegs, das Wegenetz instand zu halten. Am 2. April ist eine Traufgangwanderung bei Albstadt vorgesehen und am ersten Mai geht es gemeinsam mit dem Skiclub in den Wonnemonat Mai.

Bürgermeister Raphael Osmakowski-Miller hob das umfassende Programm, vor allem auch für Kinder hervor. Die Gemeindeverwaltung werde den Verein beim Jubiläum auch unterstützen. Erster Vorsitzender Hubert Stehle und seine Stellvertreterin Monika Blum wurden bei den Wahlen in ihren Ämtern bestätigt. Die Kasse führt weiterhin Josef Briel. Rosi Gaier-Briel bleibt Schriftführerin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen