Dirk Thannheimer

Aufgepasst, Bad Saulgauer: Das Bächtlefest 2019 findet eine Woche später als gewohnt statt – vom 18. bis 22. Juli.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Aufgepasst, Bad Saulgauer: Das Bächtlefest 2019 findet eine Woche später als gewohnt statt – vom 18. bis 22. Juli. Für die Verschiebung des Termins gibt es mehrere Gründe: späterer Ferienbeginn, späte Pfingstferien und Stadtjubiläum 1200 Jahre Bad Saulgau. Das Bächtlefest kollidiert außerdem mit dem Rutenfest in Ravensburg. „Darin sehe ich kein Problem“, sagt Richard Frey, Präsident des Bürgerausschusses. Die vergangenen zehn bis 15 Jahre war der Termin des Bächtlefests immer fix – anderthalb Wochen vor Schuljahresende. Für 2019 wäre der Termin dann vom 11. bis 15. Juli gewesen. Doch 2019 müssen die Bad Saulgauer eine Woche länger auf den Fassanstich im Festzelt warten. Das Schuljahr 2019 endet nicht mittwochs, sondern erst am Freitag, 26. Juli. „Wir wollen so wenig wie möglich in den schulischen Ablauf eingreifen“, sagt Richard Frey. Eine Woche früher würden zum Beispiel noch Schüleraustausche stattfinden. „Und außerdem wären die Schüler dann zum Beispiel schon viel früher mit dem musischen Abend beschäftigt“, so Frey. Der neue Termin sei für die Schulen günstiger. „Darauf nehmen wir natürlich auch Rücksicht.“Der um ein paar Tage längere Schulunterricht ist aber nur ein Grund, warum das Bächtlefest um eine Woche nach hinten verlegt wird. Für das Freilufttheater „D’Schweda und d’r Herrgott von Sulga“ im Rahmen des Jubiläums 1200 Jahre Bad Saulgau vom 29. Mai bis 6. Juni werden Kostüme aus dem Fundus der Kostümhalle benötigt, die wiederum anschließend sortiert und gewaschen werden müssen. Und kaum sind die Vorstellungen des Freilufttheaters vorbei, kommen auch schon die Pfingstferien, im Jahr 2019 vom 8. bis 23. Juni. „Danach würden uns bis zum üblichen Termin nur noch zweieinhalb Wochen bleiben“, sagt Richard Frey. Weil also verschiedene Faktoren die Terminierung schwieriger als sonst gestalten, hat sich der Bürgerausschuss dazu entschlossen, „etwas Zeit zu gewinnen, damit das Ganze nicht in Hektik ausartet“, ergänzt Frey, der aber davon überzeugt ist, „dass das Bächtlefest trotzdem gut besucht sein wird“. Der Termin liege noch vor den Sommerferien. „Es wird alles wie gehabt über die Bühne gehen.“ Gleichzeitig zum Bächtlefest feiern die Ravensburger ihr Rutenfest. „Das bereitet mir keine Sorgen“, so Frey. „Wir kommen uns zwar zeitlich in die Quere, aber nehmen uns sicher nicht die Besucher weg“, sagt Frey. Einzig allein die Gespannfahrer könnten beim Festzug am 22. Juli 2019 weniger sein, weil einige von ihnen sich zwischen Bad Saulgau und Ravensburg, wo der Festzug am gleichen Tag stattfindet. „Ich bin da aber ganz entspannt“, ergänzt Frey, dem es aber wichtig ist, dass sich die Bad Saulgauer bereits jetzt auf den neuen Termin einstellen können. 2020 ist dann wieder alles wie beim Alten. Das Bächtlefest ist in zwei Jahren vom 16. bis 20. Juli – anderthalb Wochen vor dem Schuljahresende.

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.