Zweite Mietingen-Halbzeit sollte Auftrieb geben

Lesedauer: 4 Min
 Der FC Ostrach muss nach Ravensburg.
Der FC Ostrach muss nach Ravensburg. (Foto: dpa)
Martin Sorg

Eine Woche nach der überzeugenden zweiten Halbzeit gegen Mietingen und dem 3:1-Erfolg führt den FC Ostrach die Reise am Sonntag (15 Uhr, Wissental) in der Fußball-Landesliga zum FV Ravensburg II. Derzeit belegt die Oberliga-Reserve Rang elf.

Die Zebras sind hungrig. Sie wollen den zweiten Auswärtserfolg in dieser Saison, auch um den Abstand nach hinten größer werden zu lassen. Zuletzt feierten die Schwarz-Weißen einen wichtigen Sieg gegen den Aufsteiger Mietingen. Dabei sahen die Zuschauer zwei grundverschiedene Halbzeiten wie es sie nur selten gibt. In der ersten Halbzeit hatten die Buchbühlkicker das Glück auf ihrer Seite, denn der Gast war spielbestimmend, lag aber - zum Glück für die Ostracher - nur mit einem Tor in Front. Nach einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit stand es am Ende aber 3:1 für die Heimelf.

Eine gute Leistung muss Ostrach auch gegen die zweite Mannschaft des FV Ravensburg an den Tag legen. Die Mannschaft von Trainer Fabian Hummel hat zehn ihrer elf Punkte im heimischen Stadion geholt. Auch gegen den FC Ostrach will Ravensburg II punkten, um nicht in die Abstiegszone zu rutschen. Zuletzt waren es aber die Zebras, die in Ravensburg punkten konnten. Der letzte Erfolg der Oberligareserve stammt aus der Saison 2015/16. Damals gewannen Ravensburg II klar, mit 5:1.

Danach gab es zwei Siege für den Tabellenneunten und ein Unentschieden. Es wird eine spannende Partie erwartet. Die beiden Teams agieren mit ähnlicher Taktik und letztendlich wird die Tagesform ein entscheidender Faktor sein. Ostrach war froh über den Erfolg über die starken Mietinger. Ein Blick auf die Tabelle macht deutlich: Mit einer Niederlage wären die Zebras auf einen Abstiegsrang abgerutscht.

Denn: Es geht momentan eng zu in der Landesliga. Das weiß das Trainerduo Reutter/Luib: „Wir können uns eigentlich keine Durchhänger erlauben“, sagen beide. Ein Wiedersehen mit seinen alten Weggefährten gibt es für Rene Zimmermann. Er schnürte drei Jahre lang die Kickschuhe für die Landesligaelf des FV und wird natürlich versuchen, an alter Wirkungsstätte ein starkes Spiel abzuliefern.

Erst nach dem Spiel gegen Ravensburg II können sich die Ostracher dann Gedanken zum nächsten Spiel machen, wenn es am Samstag, 12. Oktober, zum Derby-Highlight gegen den FC Mengen kommt. Die Schwarz-Weißen wollen in Ravensburg auch deshalb nochmals Selbstvertrauen tanken, um mit Kampf und Geschick etwas Zählbares zu holen.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen