Schwäbische Zeitung

Die Verbandsliga-Faustballer des TV Veringendorf bestreiten den ersten Heimspieltag am Sonntag, ab 10 Uhr, in der Langenwandhalle in Albstadt-Tailfingen. Der Aufsteiger geht mit einem starken Neuzugang ins Rennen: Dominik Haas kam in der Sommerpause vom TSV Riedlingen - im Anschluss an die Feldsaison - da die Riedlinger altersbedingt nicht mehr auf Landesliganiveau spielen. Haas hat sich als Hauptschläger gut in die Mannschaft integriert und seine Qualitäten bei mehreren Turniere gezeigt. Damit stehen den Veringendorfern nunmehr neun Spieler zur Verfügung: Neben Trainer Rolf Bregenzer spielen Dominik Haas, Patrick Pfister, Marius Heim, Philipp Zillhart und die jungen Spieler Jakob Gaiser, Cornelius Sauter, Dennis Griener und Pascal Kloss. Damit will die Mannschaft das gesteckte Saisonziel, den Klassenerhalt in der Verbandsliga, erreichen. Ebenfalls am Sonntag in Albstadt-Tailfingen spielen Unterhaugstett II, der FC Bad Saulgau und Grafenau II.

Am vergangenen Wochenende bestritt der TV Veringendorf seine ersten Saisonspiele in Stuttgart-Vaihingen. Gegen den Gastgeber NLV Vaihingen war den Veringendorfern anzumerken, dass die Vorbereitung sehr holprig begonnen hatte. Der erste Satz ging klar an den NLV. In Satz zwei agierte Veringendorf besser, dennoch reichte es nicht. Der dritte und letzte Satz war spieltechnisch wieder schwächer, NLV Vaihingen gewann mit 3:0. Im zweiten Spiel gegen den TV Vaihingen/Enz war den Veringendorfern die Verunsicherung anzumerken, dennoch zeigte der TVV gute Ansätze, mit denen die Mannschaft schon im vergangenen Jahr den direkten Aufstieg geschafft hatte. Dennoch sollte es keinen Punkt für den TVV geben und auch dieses Spiel ging mit 0:3 verloren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen