Vier Mannschaften sind Tabellenführer

Lesedauer: 4 Min
 Die Mannschaft 50/2: Trotz vieler Kilometer leider keine Punkte (v.l.): Egon Brey, Roland Mutschler, Alexander Arnold, Paul Sch
Die Mannschaft 50/2: Trotz vieler Kilometer leider keine Punkte (v.l.): Egon Brey, Roland Mutschler, Alexander Arnold, Paul Schanz. (Foto: Bruno Wetzel)
Bruno Wetzel

Mit acht Mannschaften waren die Tennisspieler des TC Bad Saulgau am letzten Spielwochenende vor der Pfingstpause im Einsatz. Mit 6 Siegen fiel die Bilanz sehr positiv aus. Die Mannschaften Frauen, Männer, Senioren 30, Herren 50/1, Senioren 60 und Senioren 65 gehen dabei als Tabellenerster in die vierwöchige Pfingstpause. Die nächsten Spiele finden erst wieder am 26. Juni statt.

Senioren 30: Sehr spät grif die Mannschaft in die Verbandsrunde ein. Dabei ging es gleich zu Beginn zum wohl dicksten Brocken in der Bezirksoberliga nach Ravensburg. Erschwerend kam hinzu, dass die Nummer 1, Thorsten Maier, krankheitsbedingt ausfiel. Trotz dieses Handicaps ließ sich die Mannschaft nicht entmutigen und führte durch Siege in den Einzeln von Fabian Hillebrand (3:6, 6:2, 11:9), Andreas Kapp (6:3, 6:3), Frederik Söder (6:2, 6:4) und Björn Keller (6:3, 6:2) mit 4:2. Ein Sieg in den Einzeln durch Fabian Hillebrand/Holger Beck reichte zum knappen, aber auch nicht unbedingt erwarteten Sieg für das Team um Jens Schulz.

Senioren 50/1: Bereits zu ihrem dritten Spiel erwartete das Team von Michael Humpl ersatzgeschwächt Isny. Kaum waren die Einzel gestartet, begann es wie aus Kübeln zu regnen. Folge war eine dreistündige Regenpause. Am besten fanden ihren Rhythmus danach Elmar Trunk (6:1, 6:0), Holger Beck (6:2,6:0), Lutz Manke (6:0, 6:1) und Karl Kowalewski, dessen Gegner allerdings verletzungsbedingt beim Stande von 3:0 passen musste. Da sich bei Isny ein weiterer Spieler verletzte, konnte nur ein Doppel (Trunk/Beck 6:0/6:1) regulär beendet werden. Somit war der 7:2-ieg perfekt und die Tabellenführung konnte behauptet werden.

Senioren 50/2: Die Mannschaft von und um Roland Mutschler traf das Wetter am härtesten. Bei der Anreise nach Ermingen setzte vor Spielbeginn bereits der Regen ein und an ein Tennisspiel war in der Folge nicht mehr zu denken. Das Spiel musste verlegt werden. Am nähsten Tagen klappte dann alles - bis auf das Siegen. Alexander Arnold (6:3, 1:6, 10:7) und Roland Mutschler (6:1, 6:2) gewannen jeweils ihre Einzel, Paul Schanz (erst im Matchtiebreak) und Egon Brey mussten ihre Spiele abgeben. Da man sich auch die Doppel redlich teilte, entschieden letztendlich die Sätze mit 8:7 für Ermingen. Fazit: Mehr Kilometer gefahren als Punkte geholt!

Senioren 60: Die Mannschaft von „Konne“ Späth begann ihr Spiel gegen den letztjährigen Tabellenzweiten aus Schomburg vorsorglich der Wettervorhersage bereits um 11 Uhr. Somit konnten die Partien noch vor Eintreten des Regens beendet werden. Edwin Brillisauer (6:2, 6:2), Claus Obert (6:1, 7:6), Bruno Wetzel (6:2, 6:1) und Joachim Bohl (6:4, 6:3), der seinen Einstand gab, gewannen ihre Einzel, Fritz Luib musste beim Stand von 6:6 verletzungsbedingt aufgeben und Helmut Waldenmaier die Überlegenheit seines Gegners an diesem Tag anerkennen. Dagegen gewann er zusammen mit Bruno Wetzel das entscheidende Doppel zum 5:4 Sieg mit 6:2 und 6:3.

Senioren 65: Die Mannschaft von Carl Moll konnte ihr Spiel aufgrund des Regens erst am Donnerstag austragen. Dies erwies sich jedoch als sehr positiv, konnte die Mannschaft doch sowohl alle Einzel wie auch alle Doppel bei schönstem Tenniswetter spielen und gewinnen. Zum Erfolg der ältesten Seniorenmannschaft, die im Einsatz war, haben beigetragen: Carl Moll, Edwin Brillisauer, Konrad Späth und Richard Gruber.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen