Uttenweiler will diese Chance nutzen

Lesedauer: 6 Min
 Während der SV Uttenweiler (vorne in blau Felix Kötzle) noch alle Chancen im Kampf einen der ersten beiden Plätze hat, ist die
Während der SV Uttenweiler (vorne in blau Felix Kötzle) noch alle Chancen im Kampf einen der ersten beiden Plätze hat, ist die Saison für Neufra/Do. (hinten, M.: Bernhard Henning) wohl gelaufen. (Foto: Thomas Warnack)

Am Wochenende wird geklärt, ob es in der Schlussphase ein Zwei- oder Dreikampf an der Spitze der Bezirksliga gibt. Zwei Kontrahenten treten direkt gegeneinander an. Uttenweiler muss in Schussenried siegen, um eine Chance im Kampf um die ersten beiden Plätze zu haben. Lachender Dritter könnte die TSG Ehingen sein. Am Tabellenende hat der FC Laiz mit einem 7:0-Sieg am vergangenen Wochenende aufhorchen lassen. Gelingt gegen Bad Buchau eine Überraschung, wahrt die Mannschaft zumindest die theoretische Chance auf den Abstiegs-Relegationsrang.

SV Hohentengen - FC Krauchenwies/Hausen a.A. (Sa., 17 Uhr; Vorrunde: 1:2). - Beide Mannschaften waren am vergangenen Spieltag nicht erfolgreich. Beim Gastgeber ist dies nicht so tragisch, da Hohentengen mit 31 Punkten auf einem einstelligen Tabellenplatz steht. Anders sieht es beim Gast aus. Der FCK/Hausen ist auf den Relegationsplatz abgerutscht. Die Gäste müssen unbedingt punkten. Hohentengen ist daheim nicht gerade eine Macht (13 Punkte aus 11 Spielen), sodass der FCK sich Hoffnungen machen kann.

TSG Ehingen - TSG Rottenacker (Sa., 18 Uhr; 4:0). - Gelingt der TSG der 17. Saisonsieg gegen Rottenacker, wächst die Hoffnung auf den Titelgewinn. Die Gäste haben auswärts bisher nicht überzeugt. In der Rückrunde hat Rottenacker aber für so manche Überraschung gesorgt. Der Tabellenzweite ist somit gewarnt.

FV Altshausen - SGM SC Blönried/SV Ebersbach (So., 15 Uhr; 2:1). - Gerettet ist der FV Altshausen zwar noch nicht, aber auf dem besten Wege. Nach drei Siegen in drei Spielen haben die Schwarz-Gelben drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Gegen den Aufsteiger und Derbyrivalen muss der neunte Saisonsieg eingefahren werden. Die Gäste liegen einen Punkt hinter Altshausen und müssen somit ebenfalls noch zittern. Das zweitschlechteste Auswärtsteam der Liga muss aber schon einen guten Tag erwischen, um in Altshausen zu punkten.

TSV Riedlingen - SG Hettingen/Inneringen (So., 15 Uhr; 1:1). - Der TSV Riedlingen ist derzeit nicht zu stoppen. Am Sonntag kann die Hermanutz-Elf den 14. Saisonsieg einfahren. Bis auf vier Punkte sind die Rothosen an Platz vier dran. Die Gäste fahren mit Respekt nach Riedlingen. Zwar liegt die SG nur einen Platz hinter dem Gastgeber, aber die Differenz beträgt neun Punkte. Mit einem Remis wäre der Gast zufrieden.

SG Altheim - SV Sigmaringen (So., 15 Uhr; 2:2). - Gelingt der SG Altheim der siebte Saisonsieg, könnte sie einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Die Gäste unterlagen zuletzt zu Hause gegen den Derbyrivalen Laiz mit 0:7. Der Absturz in die Kreisliga A scheint sicher. Elf Punkte beträgt der Rückstand auf Rang 13. Das ist wohl aussichtslos. Aber vielleicht gelingt es wenigstens, sich in Altheim für den schwachen Heimauftritt zu rehabilitieren.

FC Laiz - SV Bad Buchau (So., 15 Uhr; 1:4). - Mit breiter Brust tritt der FC Laiz gegen den Tabellensiebten Bad Buchau an. Sieben Treffer im Derby, das hat der geschundenen Seele gutgetan. Die Gäste sind aber ein anderes Kaliber. Das schwächste Heimteam der Liga steht auf dem Prüfstand. Bad Buchau hat auswärts zwar ein negatives Torverhältnis (19:24), ist aber in der Offensive nicht zu unterschätzen.

FV Bad Schussenried - SV Uttenweiler (So., 15 Uhr; 0:0). - Das Spitzenspiel des Spieltags. Zwischen Schussenried, Uttenweiler und Ehingen wird sich die Meisterfrage entscheiden. Die TSG wird das Spiel unter die Lupe nehmen. Hat Ehingen selbst die Hausaufgaben am Samstag gegen Rottenacker erledigt, könnte ein Remis den Wechsel an der Spitze bringen. Die Gäste können bei einem Sieg das Rennen um den Titel offen halten.

FV Neufra - Spfr. Hundersingen (So., 15 Uhr; 4:4). - Beide hatten wohl mehr von der Saison erwartet. Die Gastgeber sind aktuell auf Rang vier, werden wohl aber in den Kampf um den Titel nicht mehr eingreifen können. Die Gäste stehen auf Rang acht und können somit unbeschwert aufspielen. Eine Konstante bleibt: Mit 62 Treffern haben die Sportfreunde - mal wider - die meisten Tore der Liga erzielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen