Trainerduo spielt, Reutter übernimmt

Lesedauer: 4 Min
T. Reutter
T. Reutter (Foto: Barbara Baur)
Redakteurin Südfinder
Schwäbische Zeitung

Viertletzter gegen Tabellendritter: Beim heutigen Nachholspiel in der Fußball-Landesliga zwischen dem FC Ostrach und dem TSV Berg steht früher als erwartet der frühere Krauchenwieser Torjäger Timo Reutter als Trainer des im Jahr 2018 noch sieglosen FCO an der Außenlinie. Die bis dahin beiden verantwortlichen Trainer Simon Kober und Lukas Maier sollen bis zum Ende der Saison den Zebras als Spieler beim Kampf um den Klassenerhalt helfen.

Kober und Maier stehen heute in der Startelf des FC Ostrach, während Timo Reutter erstmals an der Außenlinie die Geschicke der Zebras leitet. Der frühere Landesligaspieler übernimmt die Verantwortung, wird aber mit Simon Kober und Lukas Maier zusammenarbeiten, um gemeinsam den Abstieg aus der Landesliga zu verhindern. „Wir müssen versuchen, den negativen Lauf zu stoppen“, sagt Timo Reutter. „Wenn sich Lukas Maier und Simon Kober aufs Fußballspielen konzentrieren können, ist es in dieser Situation das Beste für den Verein“, ergänzt Reutter, der die Mannschaft zuletzt beobachtet und seine Schlüsse gezogen hat. „ Die Mannschaft ist erfahren und wird sich aus dieser schwierigen Lage befreien“. Es fehlt ein wenig noch das nötige Selbstvertrauen und das Quäntchen Glück, so Reutter, der am Montag das Abschlusstraining leitete.

Hohe Niederlage im Hinspiel

Bei seinem Einstand als Trainer erwartet Reutter den Titelaspiranten aus Berg, der mit 44 Punkten den dritten Platz belegt und mit einem Sieg weiter an Tabellenführer Laupheim herankommen will. Einen Teilerfolg konnten die Ostracher im Spiel gegen Balingen II verbuchen. Zu einem Dreier reichte es aber nicht. Nun kommt der Verbandsligaabsteiger aus Berg nach Ostrach. Die Favoritenrolle ist in dieser Partie geklärt. Die Gäste empfehlen sich mit einem 1:0-Sieg über den VfB Friedrichshafen und wollen im Buchbühlstadion gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Ofentausek besitzt zwar die zweitbeste Abwehr der Liga, hat aber auswärts ihre Probleme. Bereits fünfmal musste Berg den Platz als Verlierer verlassen. Das ist derzeit nur Mittelmaß der Liga.

Im Hinspiel gewann Berg am ersten Spieltag mit 6:0 gegen den FC Ostrach. Diese Niederlage wurmt das Team um Kapitän Johannes Irmler immer noch, deshalb will die Mannschaft alles dafür tun, um sich zu rehabilitieren.

Die Vorzeichen sind aber eher schlecht, denn bisher zogen die Ostracher gegen Berg stets den Kürzeren. Die Angst hemmt die Beine – so sah es zumindest am Sonntag gegen Balingen aus. Dennoch hofft der FCO auf die Wende gegen den Favoriten aus Berg. Vorgemacht hat es der SV Ochsenhausen, der vor zwei Wochen mit 2:0 gegen den Verbandsligaabsteiger gewinnen konnte. Im dritten Heimspiel 2018 muss der neue Trainer Timo Reutter erneut auf Torjäger Eugen Michel verzichten. Nach einer Muskelverletzung plagen ihn nun Hüftprobleme. Auch der Einsatz von Mittelfeldspieler Rene Küchler ist fraglich, weil er beruflich unterwegs ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen