Toth und Blanar bleiben ungeschlagen

Lesedauer: 4 Min
 Frantisek Blanar ist in den Einzeln in dieser Saison ungeschlagen. Viermal verließ er - genau wie Gabor Toth - die Platte als S
Frantisek Blanar ist in den Einzeln in dieser Saison ungeschlagen. Viermal verließ er - genau wie Gabor Toth - die Platte als Sieger. (Foto: Karl-Heinz Bodon)
Schwäbische Zeitung

Die Tischtennisfreunde Altshausen haben auch das zweite Spiel der Saison in der Verbandsliga gewonnen. Vor dem ersten Heimspiel am kommenden Samstag gegen Tuttlingen (19 Uhr, Gemeindehalle) stehen Spitzenspieler Petr Ocko und sein Team auf Platz zwei der Tabelle der Verbandsliga

Auch im zweiten Spiel der Saison mussten die Tischtennisfreunde auswärts antreten. Und erneut waren sie erfolgreich. Altshausen schlug den VfL Sindelfingen mit 9:6. Das war eine dicke Überraschung, denn eben dieses Team hatte in der Woche zuvor noch die starken Tuttlinger mit 9:4 bezwungen. Spielentscheidend waren die ausgezeichneten Leistungen von Gabor Toth und Frantisek Blanar. Sie gewannen alle vier Einzel am mittleren Paarkreuz und sind somit in dieser Saison noch ungeschlagen. Hinter Donzdorf (6:0 Punkte) steht Altshausen mit 4:0 Punkten unerwartet auf dem zweiten Platz.

Rückstand nach Doppeln

In den Eingangsdoppeln waren alle drei Partien eng umkämpft und endeten jeweils 3:2. Ocko/Zech bewiesen beim 13:11-Erfolg im Entscheidungssatz gute Nerven und sicherten Altshausen einen wichtigen Punkt. Dagegen unterlagen Toth/Kiss und Blanar/Narr knapp ihren Gegnern. In der wohl stärksten Phase holten die Altshausener vier Punkte in Folge und gingen mit 5:2 in Führung. Damian Zech konnte mit klugem Spiel Sindelfingens Spitzenspieler Tim Ackermann in die Schranken weisen (3:1). Petr Ocko zeigte beim 11:6, 11:5 und 11:4 Thomas Barth deutlich die Grenzen auf. Frantisek Blanar wusste beim 3:0 über Petr Machulka zu überzeugen. Und Gabor Toth, der schon in Ergenzingen beide Topspieler geschlagen hatte, war beim 3:1 gegen Jürgen Beisswanger nicht zu stoppen. Zsolt Kiss kam gegen Sven Stolz nur einen Satz lang ins Spiel (1:3), während Kapitän Christian Narr mit dem Spiel von Mika Pickan nicht zurechtkam (0:3). Trotzdem führte Altshausen zu Halbzeit der Einzel mit 5:4.

Da sich zu Beginn der zweiten Einzelrunde Altshausens Nummer eins, Petr Ocko, dem dynamischen Tim Ackermann beugen musste, war es an Damian Zech, durch einen Sieg gegen Thomas Barth seine Saisonbilanz am ersten Paarkreuz auf 3:1 auszubauen – eine tolle Leistung. Da Gabor Toth (3:2 gegen Petr Machulka) und Frantisek Blanar (11:3, 11:3, 11:4 gegen Jürgen Beisswanger) erneut exzellentes Tischtennis boten, war beim Stand von 8:5 ein Unentschieden schon sicher. Zunächst gelang es Christian Narr nicht, den Siegpunkt gegen Sven Stolz zu holen (2:3), während Zsolt Kiss mit großem Einsatz durch ein 11:9 im Entscheidungssatz gegen Mika Pickan seiner Mannschaft einen wichtigen Erfolg ermöglichte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen