TC Bad Saulgau startet in die Verbandsrunde

Lesedauer: 4 Min
 Die Mannschaft der Senioren 50 des TC Bad Saulgau, die in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft hat
Die Mannschaft der Senioren 50 des TC Bad Saulgau, die in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft hat. Oben (v.l.): Frank Mollenkopf, Elmar Trunk, Oliver Gönner, Karl Kowalewski, Holger Beck sowie unten (v.l.): Michael Humpl, Alexander Arnold, Thomas Hipp. (Foto: Bruno Wetzel)
Bruno Wetzel

Auch bei den Tennisverbänden und -vereinen hat Corona seine Spuren hinterlassen. War es zunächst nicht möglich, überhaupt zu spielen, durften dann die Tenniscracks im Einzel wieder ran. Seit 4. Juni wird nun auch wieder Doppel gespielt. Die Verbandsrunde in diesem Jahr, ausgewiesen als „Corona-Runde“ findet unter strengen Regeln statt: Abstand halten, Hygieneregeln beachten, kein Händeschütteln nach dem Spiel, Umkleiden und Duschen sind (noch) geschlossen.

Unter diesen Bedingungen wurde beim Württembergischen Tennis-Bund lange diskutiert, ob überhaupt eine Verbandsrunde gestartet werden sollte. Der Verband entschied sich dafür (die SZ berichtete). Dabei konnten sich die für die ursprünglich geplante Verbandsrunde bereits gemeldeten Mannschaften entscheiden, ob sie an dieser Runde unter den neuen Vorzeichen teilnehmen wollen. Auch beim TC Bad Saulgau und den einzelnen Mannschaften wurde heftig diskutiert.

Heraus kam, dass sich von den ursprünglich gemeldeten Mannschaften Frauen eins und zwei, Männer und den Seniorenmannschaften (50, 60/1, 60/2, 65, Hobby Frauen, Hobby Frauen Doppel, Junioren U 15, Gemische Junioren U 15 und VR-Talentiade) nur vier dazu entschieden, an der Corona-Runde teilzunehmen: die zweite Mannschaft der Frauen, die Männer, die Senioren 50 und die U15-Junioren.

Die zweite Mannschaft der Frauen geht neu eingekleidet in ihre zweite Saison. Sie will versuchen, ihren zweiten Platz aus der Vorsaison zu bestätigen. Ergänzt durch einige Neuzugänge sollte dies dem Team um Mannschaftsführerin Sandrine Schweizer gegen aus Obermarchtal, Bingen, Achstetten und Feuerstein-Hürbel auch gelingen.

Die Mannschaft der Männer setzt sich in dieser Saison aus den Mannschaften Männer und Senioren 30 der Saison 2019 zusammen und spielt in der Bezirksliga. Nach langem Kampf hatten die Männer in der vergangenen Saison endlich den Aufstieg realisiert. Um nach diesem Erfolg weitere Ambitionen zu verwirklichen, kam es zum Zusammenschluss mit den jüngsten Senioren, den „Dreißigern“. Somit kann der TC Bad Saulgau wieder mit einer Sechser-Mannschaft antreten. Die Senioren 30 dürften sich, trotz des Erfolges die Klasse gehalten zu haben, durch die „Fusion“ ihrer Aufstellungssorgen entledigt haben. Was die Mannschaft von Spielführer Etienne Peters erreichen wird, werden die Spiele gegen Steinhausen/Rottum, Berkheim und Leutkirch zeigen.

Die Mannschaft Senioren 50, ebenfalls in neuen Trikots, hat um Mannschaftsführer Michael Humpl im dritten Anlauf ihr Ziel Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. Nun geht es gegen die bekannten Teams aus Eschach und Söflingen, den unbekannten Salacher TC und, darauf freut sich die Mannschaft ganz besonders, im Lokalkampf gegen den TC Mengen. Alle Spieler der Aufstiegsmannschaft stehen wieder zur Verfügung, ergänzt durch Paul Schanz und Erhard Zoll. Die Verletzungen sind auskuriert.

Die Junioren U 15 um Spielführer Elias Gorski werden in den Spielen gegen Sigmaringen II, Altshausen und Mengen ihr Können unter Beweis stellen können. Dies dürfte gelingen, holte sich Elias Gorski doch schon Erfahrung bei den Männern und Damjan Zec wurde im vergangenen Jahr Zweiter bei den Jugendkreismeisterschaften.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade