Türk Gücü gewinnt das Derby

Lesedauer: 3 Min

 Türk Gücü entscheidet den Vergleich für sich.
Türk Gücü entscheidet den Vergleich für sich. (Foto: colourbox.com)

Der SPV Türk Gücü Sigmaringen hat am Mittwoch das erste Ligaspiel der beiden türkischen Mannschaften des Kreises gewonnen. Die Gäste entführten mit einem 4:2-Sieg die drei Punkte aus Bad Saulgau verdient nach Sigmaringen, auch dank eines überragenden Spielgestalters Enes Sacevic.

SC Türkiyemspor Saulgau – SPV Türk G. Sigmaringen 2:4 (0:2). - Tore: 0:1 Mehidic (33.), 0:2 Enes Sacevic (36./FE), 0:3 Haldun Akyildiz (47.), 1:3, 2:3 Ugur Camkiran (57./75.), 2:4 Enes Sacevic (81.). - Z.:150. - Die erste nennenswerte Möglichkeit besaß allerdings Gassama für den SC Türkiyemspor Saulgau, der sich durch die Türk-Gücü-Abwehr spielte und auch den Torwart umkurvte, aber sich den Ball zu weit vor legte (13.). Samuel Peter zeigte in diesem Spiel, warum er einer der besten Angreifer der Liga ist, auch wenn ihm ein eigener Treffer an diesem Nachmittag verwehrt blieb. In der 18. Minute verfehlte er das Tor nur knapp. In der 33. Minute fiel das 0:1. Alle konzentrierten sich auf Samuel Peter, sodass die SCT-Abwehr Mehidic aus den Augen verlor - 0:1 (33.). Drei Minuten später zeigte der souverän leitende Schiedsrichter Achim Bleher (Münsingen) nach einem unnötigen Foul der Saulgauer Hintermannschaft auf den Elfmeterpunkt. Enes Sacevic verwertete den Strafstoß sicher zum 0:2 (36.). Eine verdiente Führung, weil von Türkiyemspor zu wenig kam. Kalt erwischt wurden die Hausherren zu Beginn der zweiten Halbzeit, als Haldun Akyildiz den dritten Treffer makierte. Erst danach wachte Türkiyemspor Saulgau auf und spielte nach Meinung von SCT-Vorstandsmitglied Hadi Akyildiz seine beste Phase. Diese dauerte exakt 18 Minuten. Ugur Camkiran verwertete eine Hereingabe über die linke Seite zum 1:3, dann zeigte Schiedsrichter Bleher, ohne dass die Gäste protestierten, auf den Punkt. Camkiran verwandelte zum 2:3. Nun wollte Türkiyemspor mehr und lief mehrfach in Konter. Einen dieser Konter schloss Enes Sacevic, bester Spieler auf dem Platz, zum 4:2 für die Gäste ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen