Steuer beschert Braunenweiler den Auftaktsieg

Lesedauer: 10 Min
 Besser spät als nie: Marius Heudorfer und der SV Braunenweiler (rechts) siegen im Derby gegen den FV Fulgenstadt (links: Floria
Besser spät als nie: Marius Heudorfer und der SV Braunenweiler (rechts) siegen im Derby gegen den FV Fulgenstadt (links: Florian Schurer). (Foto: Thomas Warnack)
Mehmet Kacemer

43. Minute auf dem Köllenberg: Über rechts kommt ein Eckball, der immer länger wird. Dennoch zum Simon Lau zum Kopfball und erzielt gegen Bronnen das erste Tor der Saison der Kreisliga A 2. Hinzu kommt eine überragende Schiedsrichterleistung vom Unparteiischen Lothar Müller, der mit der Partie keine Probleme hatte und souverän auch hitzige Szenen meisterte. Der FC Inzigkofen/Vil./Eng. ist der erste Tabellenführer. Mit Ostrach II und Frohnstetten/Storz. stehen zwei Aufsteiger unter den ersten Vier, da beide siegen. Zwei Elfmeter werden verschossen: Tobias Heißel im Derby in Bronnen, Maxi Felder zu Hause im Derby gegen den FV Bad Saulgau.

SV Bronnen – SG Alb-Lauchert 1:1 (0:1). - Tore: 0:1 Simon Lau (43.), 1:1 Raphael Brillert (68.). - BV: Timo Heißel (53./Alb-Lauchert) schießt Elfmeter an den Pfosten. - Z.:250. - Das erste Derby endete mit einem 1:1 und hatte zwei recht unterschiedliche Halbzeiten. In Durchgang eins kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, während die zweite Halbzeit nur noch von der Spannung lebte. Nach einer Minute prüfte Bronnens Raphael Brillert das erste Mal SG-Torhüter Leipert. Eine Minute später tauchte Matthias Göckel im Bronner Strafraum auf, setzte aber einen Kopfball zu hoch an. Dann schlug Badjie eine Flanke von rechts, doch anstatt mit dem Fuß abzuschließen versuchte es Göckel per Flugkopfball. Das misslang. Postwendend brannte es im Gästestrafraum, als Boubacarr einen Schritt zu spät kam. Nach Laus Treffer erlahmte das Spiel der SGM, die nun das Resultat halten wollte. David Truppe hatte noch das 0:2 auf dem Fuß und den Foulelfmeter setzte Kapitän Tobias Heißel an den Pfosten (53.). Diese Aktion lähmte nun die Gäste. Bronnen suchte seine Chance. Ein Freistoß von Raphael Brillert fand das Ziel - 1:1 (68.).

SV Renhardsweiler – FV Bad Saulgau 2:2 (0:2). - Tore: 0:1 Max Werner(4.), 0:2 Niklas Häberle (36.), 1:2 Felder (59.), 2:2 Ralf Gaiser (79.). - BV: Felder (74./SVR) verschießt FE. - Z.: 140. - Zwei verschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer auch in Renhardsweiler. Der FVS setzte den Gastgeber zu Beginn unter Druck. Torhüter Thomas Hader ansonsten die Zuverlässigkeit in Person ließ einen Ball fallen, Werner nutzte dies (4.). Auch in der Folge blieb die Keller-Elf dran und brachte die Abwehr der Hausherren mehrfach ins Wanken. Häberle erhöhte verdient auf 2:0. Doch dann verlor Bad Saulgau den Faden und Renhardsweiler nutzte dies eiskalt aus, Felder markierte den Anschlusstreffer, verschoss dann aber einen Strafstoß, doch Gaiser bügelte den Patzer aus - 2:2 (79.). Renhardsweilers Gemütszustand wankte: „War es nun ein gewonnener Punkt oder zwei verlorene Punkte“, meinte SVR-Chef Thorsten Pohl. - R.:1:2

SC Türkiyemspor Saulgau – SV Sigmaringen 3:1 (2:1). - Tore: 1:0 Haris Saljanin (18.), 2:0 Camkiran (43.), 2:1 Kalyoncu (45.+7), 3:1 Gassama (49.). - Z.: 60. - Wohl dem, der einen großen Rückhalt im Tor hat. Türkiyemspor hat diesen und dieser war maßgeblich am Sieg des SCT beteiligt. Zunächst hatte der Gastgeber mehr vom Spiel, aber Sigmaringen suchte auch den Abschluss. Pascal Rataj prüfte Torhüter Aksu (11.). Eine Musterkombination führte zum 1:0 durch Saljanin (18.), Pürlüpinar hatte das 2:0 auf dem Fuß, vergab aber. Sigmaringen setzte durch Klasan immer wieder Nadelstiche. Sigmaringen hatte Glück, als Elmedin Dedic nur die Latte traf (29.), und Pech, als ein Ball von Klasan von der Linie gekratzt wurde. Camkiran traf zum 2:0, Kalyoncu sorgte für den Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang schien durch das 3:1 von Gassama die Entscheidung gefallen sein, Sigmaringens Schlussoffensive prallte an Enes Aksu ab.

FC Inzigkofen/Vil./Eng. - SV Bolstern 5:2 (2:1). - Tore: 1:0, 2:0 Christoph Grof (11./15.), 2:1, 2:2 Martin Schmid (39./55.), 3:2 Christoph Grof (65.), 4:2, Manuel Stroppel (79.), 5:2 Jens Briem (87.). - Z.: 150. - „Ein überragender Christoph Grof, der aus dem Rückraum kam, hat es heute auf den Platz gebracht. Ich freue mich für ihn, weil er auch sehr mannschaftsdienlich agiert“, sagte nach der Begegnung FC-Trainer Andreas Beck. Eine frühe Führung gab der Gastgeber in Vilsingen kurz vor der Pause aus der Hand. Als Schmid ausglich, benötigte der FC 99 einen Glücksmoment. Der kam in der 65. Minute nach einem Eckball. Mit einem Tor des Monats legte die Beck-Elf den Grundstein für einen Sieg. Schiedsrichter Stephen Loum war ein sehr guter Leiter der Begegnung. - R.: 5:5

SV Hochberg – FC Ostrach II 0:3 (0:2). - Tore: 0:1, 0:2 Fredy Benz (10./35.), 0:3 Tim-Alexander Strobel (78.). - Z.: 100. - Der SV Hochberg hat noch nicht den Antrag gestellt, in Zukunft nur noch in Ostrach spielen zu wollen. Trotz vorhandener hochkarätiger Chancen, setzte der Gastgeber seinen ersten Auftritt der Saison in den Sand. In der ersten Halbzeit war Ostrach II die bessere Elf und ging folgerichtig in Führung.Nach dem 0:1 bot sich Hochberg aber eine Ausgleichschance, die es vergab. Besser machte es Freddy Benz, der für den FCO nachlegte. Bis zur Pause vergab Hochberg den Anschluss. Nach dem Wechsel versuchte der Gastgeber nochmals alles, lief aber in einen Konter. - R.:1:1

SG Frohnstetten/Storz. - FC Laiz 3:2 (2:0). - Tore: 1:0 Benjamin Haug (37.), 2:0 Marco Ritter (38.), 2:1 Daniel Weber (47.), 2:2 Andreas Fiolka (78.), 3:2 Kevin Ritter (90.). - Z.: 200. - SG-Spielertrainer Patrick Bach versuchte seine Truppe zunächst zu ordnen. Der Absteiger war optisch überlegen. Weil Laiz in der Endzone im gegnerischen Strafraum nicht zum Abschluss kam, machte sich der Aufsteiger auf, um Laiz in Verlegenheit zu bringen. Haug und Ritter schossen ein 2:0 heraus. Überhaupt nicht zufrieden war Bach nun, was sich bis zur 80. Minute abspielte. Schläfrige Vorderleute, das Mittelfeld nicht auf der Höhe - 2:2. Das Spiel drohte zu kippen, weil Laiz nun am Drücker war. Als alles mit einem Unentschieden rechnete, sah Kevin Ritter, dass Gästekeeper Heiko Stauss in der 90. Minute zu weit vor seinem Gehäuse stand - 3:2 (90.).

SV Braunenweiler - FV Fulgenstadt 1:0 (0:0). - Tor: 1:0 Marco Steuer (85./FE). - Z.: 200. - Beide Mannschaften hatten mehr erwartet als eine Begegnung mit sehr wenigen Torraumszenen. Hauptverantwortlich dafür waren die Abwehrleistungen beider Teams, die gar nichts durchließen und sehr gut eingestellt waren. Hinzu kam, dass mit Schiedsrichter Robin Litschko ein souverän auftretender Unparteiischer dem Spiel seine Note gab. Die zahlreichen Sommerfeldzuschauer waren sich weitgehend einig: Wer das erste Tor schießt, gewinnt. Marco Steuer durfte einen Strafstoß kurz vor Schluss zum 1:0 verwandeln. - R.: 3:5

SPV Türk Gücü – SGM TSV Scheer/SV Ennetach 1:1 (0:0). - Tore: 1:0 Kevin Dangelmaier (63.), 1:1 Christian Lehr (90.). - Z.: 100. -„Wir sind ganz gut ins Spiel reingekommen und haben von Beginn weg versucht, Scheer/Ennetach von unserem Gehäuse fernzuhalten. Hat zwar nicht immer geklappt aber am Ende bin ich mit dem Punkt zufrieden. Mit etwas mehr Glück hätten es auch ruhig drei werden können, weil der Ausgleich doch in den Schlusssekunden fiel“, sagte TG-Coach Yilmaz Oktan. Oktan musste zur Pause innerhalb der Mannschaft umstellen, weil der Druck der Gäste immer stärker wurde. Ein kapitaler Abwehrfehler führte zum 1:0 durch Dangelmaier. Zuvor hatte der Gastgeber Glück, dass Lehr nur die Latte traf (58.). Heiko Reck versuchte sich als Torschütze doch wurde sein Ball von der Linie gekratzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen