Stadt Bad Saulgau würdigt erfolgreiche Sportler

Lesedauer: 5 Min
 Bürgermeisterin Doris Schröter zeichnet bei der Sportlerehrung die Funktionäre Konrad Späth (2.v.l.), Werner Beller und Siegfri
Bürgermeisterin Doris Schröter zeichnet bei der Sportlerehrung die Funktionäre Konrad Späth (2.v.l.), Werner Beller und Siegfried Mink mit der gol denen Ehrennadel aus. Rechts ist Moderator Roland Mutschler. (Foto: Monika Fischer)
Monika Fischer

In diesem Jahr hat Bürgermeisterin Doris Schröter wieder zur Ehrung erfolgreicher Sportler ins Stadtforum eingeladen. Auch drei langjährige ehrenamtliche Betreuer und Funktionäre, Werner Beller, Siegfried Mink und Konrad Späth, erhielten eine Auszeichnung in Form der goldenen Ehrennadel der Stadt Bad Saulgau.

Bei ihrer Begrüßung erinnerte die Bürgermeisterin daran, dass die Stadt im Jubiläumsjahr – vor 1200 Jahren wurde Saulgau erstmals urkundlich erwähnt – aus Wettbewerben mit ersten Plätzen und einer Goldmedaille hervorging. Was den Sport betreffe, seien die Stadt und ihre Umlandgemeinden sehr gut aufgestellt. Es gibt um die fünfzig Sportvereine mit diversen Abteilungen und Gruppen, die den Bürgern ein breitgefächertes Angebot an sportlicher Betätigung bieten.

Top-Platzierungen in vielen Bereichen

Doris Schröter versprach, dass die Stadt auch künftig in Sachen Sport investieren werde. Das Schicksal der ABC-Halle stehe in der nächsten Sitzung des Gemeinderats zur Beratung an. Mit ihrer Gratulation für die Sportler verband sie den Dank an Trainer, Betreuer, Eltern und Sponsoren, die solche Leistungen erst möglich machten. Bevor Roland Mutschler als Moderator zum Mikrofon griff, zeigten fünf Mitglieder der Rope-Skipping-Gruppe des SV Braunenweiler, wie sich Seilhüpfen mit Geschicklichkeit zum Hingucker entwickeln kann. Mutschler verband den Reigen der Ehrungen mit Informationen zu einzelnen Sportgruppen und Vereinen. So stellte er die 1976 gegründete Modellfluggruppe e. V. vor, die im Kronried ihren Flugplatz hat. Bei der Deutschen Meisterschaft 2019 erreichten Claus Borst und Rolf Rausch als Team einen 4. Platz im Modell-F-Schlepp.

Noch jünger ist der 1990 von Siegfried Mink und seiner Frau Regina gegründete Tauchsportclub. Mink besitzt heute die höchste zu vergebende Lizenz zur Ausbildung von Tauchlehrern und Tauchern und setzt sich für die Verbreitung seines Sports ein. Bevor erfolgreiche Mitglieder der Taekwondo-Gruppe Bad Saulgau Richtung Bühne marschierten, zeigte ein Video, welche Aktionen zu dieser koreanischen Kampfkunst gehören. Alle fünf geehrten Sportlerinnen, darunter die erst zehnjährige Nele Reichle, hatten Top-Platzierungen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften ihrer Altersriege erreicht. Vanessa Hartok wurde aufgrund ihrer Leistungen sogar in den Nationalkader berufen. Für eine lockere Atmosphäre sorgten Interviews mit erfolgreichen, in Einzelwettkämpfen angetretenen Teilnehmern und mit den Spiel- und Mannschaftsführern siegreicher Teams. Am Auftakt der Ehrung für Simon Bannats zweiten Platz bei den Baden-Württembergischen Box-Meisterschaften im Mittelgewicht stand ein Schaukampf, in dem er gemeinsam mit fünf Mannschaftskameraden seine Fitness bewies. Erste Plätze im Cross-Triathlon belegten Robert Rundel in der Altersgruppe 60 bis 64 Jahre und Manfred Zoberbier bei den 70- bis 74- Jährigen. Im Pool-Billardteam war Thomas Doussos bei den Landesmeisterschaften erfolgreich ebenso wie Steffen Gross, der zusammen mit der Nationalmannschaft den 3. Platz bei der Europameisterschaft erreichte. Auch die Schmetterlingsschwimmer Lilly Gerth, Jan Köberle und Lukas Straub hatten hervorragende Leitungen bei diversen Meisterschaften erzielt.

Eine Überraschung für drei Ehrenamtliche

Lars Michelberger wurde mit dem Handballteam der Universität Konstanz Deutscher Meister und Reinhold Masur vom Schützenverein Wolfartsweiler siegte bei den Bezirksmeisterschaften im Luftgewehr. Eine Überraschung gab es für drei langjährige ehrenamtliche Betreuer und Sportfunktionäre. Werner Beller erhielt die goldene Nadel der Stadt Bad Saulgau für sein unermüdliches Engagement in Sachen Deutsches Sportabzeichen. Siegfried Mink für zahllose Einsätze als Tauchlehrer und Konrad Späth als Motor in vielerlei Bereichen des Tennisclubs.

Bleibt noch anzumerken, dass Werner Beller seine Krücken nicht im Zusammenhang mit dem Deutschen Sportabzeichen erworben hat. Den Abriss der Achillessehne verdankt er einem Wertungsspiel des Tischtennis-Clubs, bei dem er bereits auf der Siegesspur unterwegs war.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen