Setzt sich die Küchler-Elf ab?

Lesedauer: 5 Min

Hinter den beiden Spitzenteams herrscht Durcheinander. Die Mannschaften der Stunde hießen Braunenweiler, das auf Platz drei geklettert ist, und Bronnen, das derzeit Rang neun einnimmt. In den hinteren Regionen rückt die Liga zuletzt enger zueinandder.

FV Fulgenstadt – SGM FC Krauchenwies II/SV Hausen (So., 15 Uhr; Vorrunde: 1:3). - Eine klare Sache war das Hinspiel, in dem die SGM bereits 3:0 führte, ehe Kraft die Ergebniskosmetik gelang. Diesmal dürften die Karten anders gemischt sein, denn der Gastgeber ist auf dem Weg ins Tabellenmittelfeld. Die letzten Ergebnisse stimmen. Auch das 0:0 gegen Bolstern war okay. Aber die Köhler-Truppe weiß sich zu wehren.

SV Renhardsweiler – SC Türkiyemspor Saulgau (So., 15 Uhr; 2:6). - Renhardsweiler durfte im Hinspiel das erste und letzte Tor erzielen. Dazwischen ließ Türkiyemspor nichts anbrennen. Aber derzeit gilt: Spielt der Gast so weiter, gerät der einstellige Tabellenplatz in Gefahr. Mit dem wäre Renhardsweiler zufrieden. Nach dem 3:4 gegen den FC 99 am Donnerstag droht der Relegationsplatz. Die lange Verletztenliste ist das große Manko. Lichtet sich das Lazarett, geht es wieder aufwärts.

SG Hettingen/Inn. - SV Ennetach (So., 15 Uhr; 1:1). - Schaut man sich den bisherigen Rundenverlauf an, dürfte das 1:1 im Hinspiel zu den großen Überraschungen der Saison zählen. Die Theuer-Elf gastierte am vergangenen Sonntag in Bronnen und sicherte mit einem Kraftakt drei Punkte. Ennetach will sich in Hettingen so teuer wie möglich verkaufen, sammelt derzeit Pünktchen.

KFH Kettenacker – SV Bronnen (So., 15 Uhr; 1:6). - Bereits zur Pause hätte der KFH in Bronnen seine Koffer wieder packen können. Es lief einfach nicht. Im bisherigen Rundenverlauf geht der KFH zu großzügig mit seinen Chancen um. Dies zu verbessern wäre eine Marschroute, um gegen Bronnen zu bestehen. Doch dessen Abwehr wird von Onur Karakurt zusammengehalten. Dies musste am vergangenen Sonntag auch Florian Dangel anerkennen. Und Langenenslingens Angreifer erging’s am Donnerstag ähnlich.

SV Langenenslingen – TSV Gammertingen (So., 15 Uhr; 0:2). - Das ewige Duell zweier spielstarker Mannschaften hat in diesem Jahr seinen Reiz verloren. Einer der beiden spielte in der Vergangenheit immer um den Titel mit. In diesem Jahr aber sind beide im Niemandsland der Tabelle zu finden. Die Hausherren machen bereits Nägel mit Köpfen für das nächste Spieljahr.

TSV Scheer – SV Braunenweiler (So., 15 Uhr; 3:4). - Für beide geht es praktisch um nichts mehr. Der Klassenerhalt ist sicher. Scheer will aber das Heimspiel nicht verlieren und das derzeit formstarke Braunenweiler wägt schon einmal ab, was in der nächsten Spielzeit gehen könnte. Im Hinspiel fielen in der ersten Halbzeit sechs Tore.

SV Bolstern – SG Blönried/SV Ebersbach (So., 15 Uhr; 1:3). - Trainer Andreas Reisser schaute sich das Spiel der SG gegen Langenenslingen an und hat erkannt, wo er vielleicht die Küchler-Truppe packen könnte. Auf eigenem Gelände ist Bolstern für mehr Risiko bekannt, also wird es ein offener Schlagabtausch, auf den sich die Gäste je nach Spielstand einstellen können.

Spielfrei: FC Inzigkofen/Vil./Eng.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen