SCP erwischt Start nach Maß

Lesedauer: 4 Min
Pfullendorfs Lukas Stützle (rechts), hier im Duell mit Oppenaus Ali Abdalla trifft zum wichtigen 1:0 für den SC Pfullendorf und
Pfullendorfs Lukas Stützle (rechts), hier im Duell mit Oppenaus Ali Abdalla trifft zum wichtigen 1:0 für den SC Pfullendorf und leitet so den 4:1-Sieg ein. Später holt Stützle noch einen Elfmeter heraus. (Foto: Bodon)

SCP: Willibald - S. Zimmermann, S. Steinhauser, Lang (21. Kahl), Behr - Keller (80. Marena), Fischer - Stark (82. Erdem), A. Sautter, Gruler (89. Waldraff) - Stützle

Tore: 1:0 Stützle (19.), 2:0 J. Keller (30.), 2:1 T. Keller (50.), 3:1 Stark (63./FE), 4:1 Behr (90.). - SR: L. Gallus (Freiburg/B.) - Z: 360

Aufsteiger SC Pfullendorf ist mit einem 4:1-Sieg (Halbzeit: 2:0) gegen Mitaufsteiger TSV Oppenau in die Fußball-Verbandsliga Südbaden gestartet. Der SCP nimmt mit dem Sieg am späten Samstagnachmittag damit auf Anhieb Platz zwei in der Tabelle ein,

„Mit dem Auftritt können wir sehr zufrieden sein“, sagte Pfullendorfs Assistenztrainer Josef Hatzing, der gemeinsam mit U19-Coach Adnan Sijaric Cheftrainer Marco Konrad vertrat. Auch in Abwesenheit von Leistungsträgern wie Mustafa Akgün, Sandro Caltabiano oder Daniel Abdulahad ließen die Pfullendorf gegen die Renchtäler in der Geberit-Arena vor 360 Zuschauern nichts anbrennen. Schon in der ersten Viertelstunde erspielten sich die Hausherren ein Übergewicht. Frank Starks Versuch aus acht Metern konnte Jose Poveda Torrente aber entschärfen. Im Gegenzug schlenzte Patrick Möhrle einen Ball aus spitzem Winkel Zentimeter am SCP-Tor vorbei. Anders der SCP, der zielstrebig auf das gegnerische Tor drängte: Neuzugang Frank Stark dribbelte auf die Oppenauer Abwehr zu, um die Ball genau in die Gasse zu legen, von wo Lukas Stützle dem Keeper den Ball durch die Hosenträger schob - 1:0 (19.).

Einen Rückschlag musst der Sportclub nach 21 Minuten hinnehmen, als Abwehr-Neuzugang Jonas Lang einen Schlag aufs Sprunggelenk bekam und verletzt raus musste. Das tat den Pfullendorfer Tatendrang jedoch keinen Abbruch. Fischers Kopfballversuch verlängerte ein Oppenauer brandgefährlich ans Außennetz (22.). Ein Paradebeispiel für einen Blitzgestoß zeigten die Gastgeber beim 2:0, als nach einem langen Abschlag von Schlussmann von Willibald Lukas Stützle den hohen Ball unter Kontrolle brachte, Gegenspieler Herrmann im Laufduell narrte und den Ball auf den zweiten Pfosten schlug, wo Jonas Keller einschoss. Im Anschluss luden die Pfullendorfer die Gäste zum Anschlusstreffer ein. Ali Abdalla aber scheiterte mit seinem Seitfallzieher an Willibald (32.). „Das hat mich genervt, dass wir nach dem 2:0 solche Chancen zugelassen haben“, sagte Hatzing. Unnötig das 2:1 (50.). Eine Freistoßflanke von Möhrle konnte SCP-Schlussmann Willibald per Faustabwehr nicht entscheidend klären, Tobias Keller grätschte den Abpraller in die Maschen. Dann jagte Luca Gruler die Kugel nach 55 Minuten knapp am langen Pfosten vorbei, dann scheiterte der starke A-Junior Stefan Zimmermann per Volleyabnahme an Goalie Torrente (59.).

Brenzlig wurde es vier Minuten später, als sich Lukas Stützle nach einem hohen Ball durchtankte und sich beim Halteversuch von Markus Bruder in den Strafraum fallen ließ. Frank Stark verwandelte den Elfmeter - 3:1 (63.). Für Oppenau setzte Samuel Fischer neun Minuten vor Schluss eine gute Möglichkeit knapp neben das Ziel. Besser machte es Heiko Behr, der kurz vor Schluss aus 25 Metern einfach mal draufhielt und damit Schlussmann Jose Poveda Torrente auf dem falschen Fuß erwischte - 4:1 (90.).

SCP: Willibald - S. Zimmermann, S. Steinhauser, Lang (21. Kahl), Behr - Keller (80. Marena), Fischer - Stark (82. Erdem), A. Sautter, Gruler (89. Waldraff) - Stützle

Tore: 1:0 Stützle (19.), 2:0 J. Keller (30.), 2:1 T. Keller (50.), 3:1 Stark (63./FE), 4:1 Behr (90.). - SR: L. Gallus (Freiburg/B.) - Z: 360

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen