SCM-Frauen verpassen Aufstieg knapp

Lesedauer: 3 Min
 Die zweite Frauenmannschaft des SC Mengen (h., v.l.): Simone Blumer, Romina Wolfert, Sarah Maul sowie (v., v.l.): Sina Eßer, Ev
Die zweite Frauenmannschaft des SC Mengen (h., v.l.): Simone Blumer, Romina Wolfert, Sarah Maul sowie (v., v.l.): Sina Eßer, Eva Eßer, Rebecca Schmid. (Foto: SC Mengen)
Schwäbische Zeitung

Die erste Frauen-Mannschaft der Tennisspielerinnen des Sport-Clubs Mengen hat den Aufstieg knapp verpasst. Der Meister der Bezirksoberliga unterlag im Aufstiegsrelegationsspiel den Sportfreunden Schwendi II mit 2:7. Für die beiden Mengener Punkte sorgten Jana Lutz im Einzel mit einem 7:5/6:3 gegen Alina Lang und das Mengener Spitzendoppel Jana Lutz/Isabell Blumer, das die Paarung Lang/Steidele schlug. Ansonsten zwang nur Judith Alexander im Einzel ihre Schwendier-Gegnerin in den Matchtiebreak, die weiteren Matches gewann Schwendi in zwei Sätzen.

In der Bezirksoberliga hatten sich die Mengenerinnen mit dem Meistertitel für diese Relegation qualifiziert. Am letzten Spieltag der regulären Runde hatten sich die Mengenerinnen, trotz eines verregneten Spieltags, gegen Sigmaringen durchgesetzt und die Tabellenspitze übernommen.

Keinen Sieg konnten beide Männermannschaften in diesem Jahr erringen. Die zweite Mannschaft musste am Sonntag zunächst warten, bis die Frauen ihr Spiel beendet hatten und konnten deshalb erst verzögert starten. Gegen Dettingen/Iller konnten die Mengener aber nur ein Einzel und ein Doppel gewinnen. Die erste Mannschaft verlor beim TC Krauchenwies mit 2:7.

Am letzten Spieltag der Saison hatten die Seniorinnen 40 des SC Mengen nur wenig Glück in Engstingen. Nach den Einzeln stand es 4:2 für Engstingen. Um noch zu gewinnen musste Mengen alle Doppel gewinnen. Doch nur eines ging auf das Konto der Gäste, die deshalb mit 3:6 unterlagen. Die Mengener Frauen beenden die Saison auf einem soliden dritten Platz.

Die Seniorinnen 40/2 trafen ebenfalls auf einen am Ende zu starken Gegner, sodass auch das letzte Spiel der Saison verloren ging und die Mengenerinnen die Saison als Tabellenletzte beenden.

Nicht als einzige Mannschaft des SC Mengen. Ebenfalls Tabellenletzte sind die Frauen 2 des SC Mengen, die ihr letztes Saisonspiel gegen Friedrichshafen knapp verloren. Nach den Einzeln stand es noch 3:3, doch gleich zwei Doppel gingen im Matchtiebreak verloren. Ebenfalls gegen Sigmaringen spielten die Seniorinnen 50, die sich mit einem knappen 5:4 durchsetzten und somit auf Platz drei der Tabelle abschließen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen