Schröter hofft auf ein Jubiläumsgeschenk

Lesedauer: 4 Min
Einige Hundert Zuhörer verfolgen den Empfang im Stadtforum.
Einige Hundert Zuhörer verfolgen den Empfang im Stadtforum. (Foto: F’otos(3): Thomas Warnack)
stellv. Redaktionsleiter

Mit Überraschungen haben Bürgermeisterin Doris Schröter und die Stadtverwaltung beim Neujahrsempfang am Sonntagabend im Stadtforum in Bad Saulgau aufgewartet. Der Empfang war der Einstieg ins Jubiläumsjahr 2019, in dem die Stadt die erste urkundliche Erwähnung vor 1200 Jahren feiert. Ein Zusammenschnitt alter Filmaufnahmen, etwa mit Szenen vom Saulgauer Bahnhof und dem alten Saulgauer Freibad auf dem Gelände des heutigen Chalais-Platzes, gehörte dazu. Bewegend waren die Video-Grüße früherer Saulgauer aus der ganzen Welt, von Neuseeland bis Hamburg, von Mexiko bis Tübingen.

Wegen einer hartnäckigen Erkältung verzichtete Bürgermeisterin Doris Schröter auf das sonst übliche Handschütteln und den Austausch von Neujahrswünschen am Eingang. Musikalisch gestaltete den Jubiläums-Neujahrsempfang die Stadtmusik Bad Saulgau mit einem bunten Programm aus Polka, Liedern der Beatles, einem Konzertmarsch und dem Radetzky-Marsch als stimmungsvollem Abschluss.

„Wenn Sie glauben, das war viel, dann kann ich nur sagen: Das war die absolute Kurzfassung dessen, was in Bad Saulgau 2018 alles so ,passiert’ ist“, sagte die Bürgermeisterin nach dem Rückblick auf ein ereignisreiches zurückliegendes Jahr mit seinen vielen Höhen, großen Jubiläen, aber auch einigen Tiefen wie der Geschäftsaufgabe der Buch- und Schreibwarenhandlung Geschwister Müller.

Die Themen Kinderbetreuung und Schulkonzeption bleiben 2019 wichtige Themen für Gemeinderat und Stadtverwaltung, sagte die Bürgermeisterin im Ausblick. Zwei der drei neuen Kindergartengruppen sollen im neu gebauten Kindergarten in Braunenweiler eröffnet werden. Die dritte Gruppe werde ein Jahr später einziehen. In Bad Saulgau wird im neuen Jahr ein Waldkindergarten eröffnet. Neuigkeiten konnte sie in Sachen Standort verkünden. Am Waldrand neben dem Naturthemenpark soll er entstehen: „Ein perfekter Platz für eine solche Einrichtung, geradezu ein kleines Paradies für die zukünftigen ,Waldkinder’“. Noch ungeklärt sei dagegen das Angebot und der Standort für eine weitere Kindertagesstätte in der Kernstadt.

Geduld ist gefragt

„Wir üben uns noch etwas in Geduld“, sagte die Bürgermeisterin zur Entscheidung der Landesregierung über ein MINT-Exzellenzgymnasium im früheren Aufbaugymnasium. Nach einer letzten Nachfrage im Staatsministerium Mitte Dezember bekam sie immerhin die Information, „dass die beteiligten Ressorts momentan am Zeitplan arbeiten für die Planungs- und Bauphase, in Vorbereitung einer erneuten Befassung im Ministerrat“. Doris Schröter: „Ich gehe davon aus, dass Herr Ministerpräsident Kretschmann dann vielleicht zum Festakt im März ein Jubiläumsgeschenk mitbringt.“ An der Frage hängt ein weiteres städtisches Projekt: Der Umfang der Sanierung der ABC-Halle sei erst klar, wenn der Bedarf an Sportstunden des MINT-Gymnasiums geklärt sei. Ein Grund mehr für Bad Saulgau das Jubiläum zu feiern und dem Festakt am 16. März entgegenzufiebern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen