Safet Hyseni übernimmt Altshausen/Ebenweiler

 Safet Hyseni übernimmt die SGM FV Altshausen/SV Ebenweiler.
Safet Hyseni übernimmt die SGM FV Altshausen/SV Ebenweiler. (Foto: Verein)
Schwäbische.de

Fußball-Bezirksligist SGM FV Altshausen/SV Ebenweiler hat einen neuen Trainer: Mit Safet Hyseni startet die Spielgemeinschaft am 17. Januar in ihre Vorbereitung auf die Rückrunde. Das hat der Bezirksligist am Dienstag bekanntgegeben. Der 36-jährige Familienvater aus Bad Waldsee ist im Besitz der UEFA-B-Lizenz und begann seine Trainerlaufbahn 2013 in der A-Jugend des SV Reute. Nach zwei Jahren wechselte er im Sommer 2015 zum FV Ravensburg, wo er vier Jahre lang die A- und B-Junioren in der Ober- und der Verbandsliga trainierte. Laut einer Mitteilung des Vereins bezeichnet Hyseni den Klassenerhalt mit den A-Junioren und die Meisterschaft mit den B-Junioren in der Verbandsliga bezeichnet Hyseni als die Highlights seiner bisherigen Trainerkarriere. Nach seiner Zeit als Jugendtrainer beim FV Ravensburg war er eineinhalb Jahre lang Co-Trainer der ersten Mannschaft des FC Wangen, ehe er aus beruflichen Gründen kürzer treten musste und eine Fußballpause einlegte.

Ausschlaggebend für das Engagement in Altshausen/Ebenweiler - so zitiert ihn die Mitteilung des Bezirksligisten - seien die positiven Gespräche mit der Vereinsführung gewesen sowie das „mittelfristige Ziel, die Abstiegszone hinter sich zu lassen, um zukünftig weiter vorne platziert zu sein“. In die Vorbereitung startet Hyseni mit seiner Mannschaft am 17. Januar und stimmte dies mit den bisherigen Trainern Tobias Rimmele, der die erste Mannschaft zuletzt interimsmäßig mit Wolfgag Wetzel trainierte, und Simon Raschmann (zweite Mannschaft) ab. Die regelmäßge Kommunikation zwischen den Trainern funktioniere, laut Hyseni, sehr gut und an beiden Orten finde er die Trainingsmöglichkeiten in sehr gutem Zustand vor. Dennoch habe er in den vergangenen Spielen bei der SGM einige Punkte entdeckt, an denen er in der Vorbereitung arbeiten wolle - neben den grund- und fußballspezifischen Ausdauereinheiten sowie dem Ballgewinnspiel. So gehörten zu seinen Zielen im Angriffsspiel und in den Standardsituationen der Mannschaft den nötigen Feinschliff zu geben.

Die Testspiele seien auf den Trainingsplan und -inhalt abgestimmt und vor allem die Gegner FC Wangen (Verbandsliga) und FC Ostrach (Landesliga) verlangten dem Team physisch sehr viel ab. In den weiteren Spielen, so Hyseni in der Mitteilung, wolle er versuchen spielerisch zu überzeugen, damit sich das Team das notwendige Selbstvertrauen für den Rückrundenstart hole. Der Kader der SGM ist unverändert. Auch kehrten von den langzeitverletzten Spielern vorerst keine zurück.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie