Riedlinger Schwimmer erhalten Hauptpreis

Lesedauer: 6 Min
 Die Schwimmer des TSV Riedlingen (hier Leon Kauz) dürfen sich zum zweiten Mal in Folge darüber freuen, dass sie beim Lotto-Spor
Die Schwimmer des TSV Riedlingen (hier Leon Kauz) dürfen sich zum zweiten Mal in Folge darüber freuen, dass sie beim Lotto-Sportjugend-Förderpreises mit einem Preis bedacht werden. (Foto: Thomas Warnack)
Sportredakteur
Schwäbische Zeitung

Die Sieger des Lotto-Sportjugend-Förderpreises stehen fest. Insgesamt schüttet die Staatliche Toto-Lotto-Gesellschaft 100 000 Euro für vorbildliche Jugendarbeit in Vereinen im Land aus. Eine Jury wählte aus über 450 Bewerbungen 100 Vereine aus, die im Mai für ihre tolle Jugendarbeit ausgezeichnet werden. Unter den Gewinnern sind auch elf Vereine aus der Region Donau-Oberschwaben-Bodensee. Einer der fünf Hauptpreise geht an die Schwimmer des TSV Riedlingen mit ihrem Projekt „Wir“.

„Das freut mich sehr“, sagt Wolfgang Maile, Abteilungsleiter der Riedlinger Schwimmer, als er die frohe Kunde via Telefon vernimmt. Die Schwimmer haben sich - wie schon vor zwei Jahren - mit ihrem Projekt „Wir“ beworben. „,Wir’, das ist ja ein konstantes Projekt in unserem Verein, das auf zwei wesentlichen Säulen fußt. Auf Teambuilding und auf dem Ehrenamt“, sagt Maile. Und so setzten die Schwimmer bei ihrer Bewerbung dieses Mal auf das soziale Engagement und die soziale Kompetenz. „In der Regel sind das ja die Eltern der Kinder, die sich im Verein engagieren und mithelfen. Und in einer Zeit, in der es immer schwieriger wird, Menschen zu finden, die sich engagieren, haben wir einen Partner aus der Industrie gefunden, den wir für unsere Idee begeistern konnten“, sagt Maile. Die Schwimmabteilung will mit Hilfe dieser Verbindung die sozialen Fähigkeiten und Kompetenzen der jungen Sportler stärken. „Und so etwas muss ja auch im Interesse der Eltern sein, wenn ein Kind in der Entwicklung und Charakterbildung gestärkt wird.“ Als Partner konnte die Schwimmabteilung die Firma Glasprinter gewinnen, die sich ja schon umfangreich, unter anderem mit einem eigenen Team, im Ausdauersport engagiert.

Die Schwimmabteilung des TSV Riedlingen erhält einen der fünf Hauptpreise zwischen 800 Euro (5. Platz) und 2000 Euro (Regionalsieger). Die genaue Reihenfolge wird erst bei der Preisverleihung selbst, am 25. Mai bekannt gegeben. „Natürlich passt das gut“, sagt Wolfgang Maile. Schließlich wird am 12. Mai auch das neue Hallenbad in Riedlingen offiziell eröffnet. „Und wir merken schon, dass das der gesamten Abteilung nochmals einen Schub gibt. Wir wollen das nutzen, nicht nur im eigentlichen Schwimmsport, sondern auch, um unser Engagement im Masterssport und im Gesundheitssport zu vertiefen“, kündigt Maile an. Weitere Hauptpreise in der Region Donau-Oberschwaben-Bodensee gehen an den Marine Verein Wangen, die SG Griesingen, den SV Steinhausen an der Rottum und den TSV Blaustein. Ein Anerkennungspreis (550 Euro) geht an den Schützenverein Vilsingen. Weitere Anerkennungspreise erhalten die Abteilung Volleyball des VfB Friedrichshafen, der Tennisklub Ulm, der FC Blau-Weiß Bellamont und der RFV Ulm-Wiblingen

Weitere Projekte ausgezeichnet

„Einfach faszinierend, was unsere Vereine alles auf die Beine stellen“, zeigte sich Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker beeindruckt von der Vielfalt der Bewerber. „Alle Preisträger beweisen mit ihrem Einsatz und ihrer Kreativität, wie sehr der Sport die Menschen bewegt. Dieses Engagement unterstützen wir mit unserem Sportjugend-Förderpreis seit vielen Jahren gerne“, so der Lotto-Chef weiter.

Eine Jury wählte aus zehn Regionen des Landes jeweils zehn Gewinner aus. Die Hauptpreise sind zwischen 800 Euro (Platz 5) und 2000 Euro (Regionalsieger) dotiert. Die genaue Platzierung wird am 25. Mai verraten, wenn die Preise im Europa-Park Rust übergeben werden. Dann wird auch der Landessieger gekürt, der unter den zehn Regionalsiegern ermittelt wurde. Der Landessieg ist mit einer zusätzlichen Prämie von 4000 Euro verbunden. Weiterhin vergab die Jury in fünf Kategorien Sonderpreise in der Kategorie „Kooperationen, Austauschmaßnahmen oder soziale Projekte im In- und Ausland“, der mit 1200 Euro dotiert ist. Einen dieser Preise erhielt der TSV Rißtissen.

Der Förderpreis wird seit 1998 im zweijährigen Turnus und in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium sowie der Baden-Württembergischen Sportjugend im Landessportverband ausgeschrieben. Über 2300 Vereine nahmen bisher teil – die Preisgelder lagen in Summe bei über einer Million Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen