Riedlingen siegt und bleibt ohne Gegentor

Lesedauer: 5 Min

Der FV Bad Saulgau (rote Trikots) belegt zwar nur Rang fünf, zeigt aber in den Spielen ordentliche Ansätze. Die Sportfreunde Hu
Der FV Bad Saulgau (rote Trikots) belegt zwar nur Rang fünf, zeigt aber in den Spielen ordentliche Ansätze. Die Sportfreunde Hundersingen landen auf Rang vier. (Foto: Thomas Warnack)
Sportredakteur

TSV Riedlingen – FV Bad Saulgau 4:0. - Tore: 1:0 Fabian Ragg, 2:0 Dennis Altergot, 3:0 Felix Schmid, 4:0 Pascal Schoppenhauer

FV Altshausen – SF Hundersingen 2:1. - Tore: 1:0 Marvin Igel, 2:0 Matthias Schluck, 2:1 Timo Bischofberger

SG Ertingen/Binzwangen – TSV Riedlingen 0:2. - Tore: 0:1 Dennis Altergot, 0:2 Dennis Altergot

FV Bad Saulgau – FV Altshausen 2:2. - Tore: 1:0 Wakka Bass, 1:1 Patrick Hugger, 2:1 Wakka Bass, 2:2 Patrick Hugger

SF Hundersingen – SG Ertingen/Binzwangen 2:3. - Tore: 0:1 Anton Dilse, 0:2 Alexander Hecht, 0:3 Axel Frick, 1:3 Yannick Störkle, 2:3 Marcel Störkle

TSV Riedlingen – FV Altshausen 4:0. - Tore: 1:0 Felix Schmid, 2:0 Dennis Altergot, 3:0 Pascal Schoppenhauer, 4:0 Pascal Schoppenhauer

FV Bad Saulgau – SF Hundersingen 1:2. - Tore: 1:0 Adrian Riedesser, 1:1 Timo Bischofberger, 1:2 Yannick Störkle

FV Altshausen –SG Ertingen/Binzwangen 1:0. - Tor: 1:0 Felix Mattmann

SF Hundersingen – TSV Riedlingen 0:1. - Tor: 0:1 Kim Büchele

SG Ertingen/Binzwangen – FV Bad Saulgau 2:2. - Tore: 0:1 Wakka Bass, 1:1 Lukas Reiter, 1:2 Wakka Bass, 2:2 Axel Frick

Endstand: 1. TSV Riedlingen 11:0 Tore/12 Punkte, 2. FV Altshausen 5:7/7, 3. SG Ertingen/Binzwangen 5:7/4, 4. SF Hundersingen 5:73, 5. /FV Bad Saulgau 5:10/2

Torschützenkönig: Dennis Altergot (TSV Riedlingen) und Wakka Bass (FV Bad Saulgau) je 4 Tore

Der TSV Riedlingen hat überlegen die 57. Auflage des Bussenpokals in Bad Saulgau gewonnen und damit seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholt. Der Bezirksligaaufsteiger ließ keinen Gegentreffer zu und gewann alle vier Spiele. Nicht wenige trauen den Riedlingern eine ähnliche Rolle zu, wie sie in der vergangenen Saison die Sportfreunde Hundersingen spielten, die bekanntlich am Ende Rang zwei in der Bezirksliga belegten.

Doch von derlei Gedankenspielen will Riedlingens Trainer Hans Hermanutz (noch) nichts wissen. Der Riedlinger Erfolgstrainer bereitet seine Spieler auf etwas ganz anderes vor. „Die Mannschaft hat zwei Jahre praktisch nur gewonnen. Da wird es sich zeigen, wie sie damit umgeht, wenn sie mal wieder verliert“, sagte Hermanutz nach dem letzten Turnierspiel gegen die Sportfreunde Hundersingen, das die Rothosen am frühen Sonntagnachmittag mit 1:0 gewonnen hatten. „Unser Ziel ist es, in der Vorrunde 20 Punkte zu holen. Damit können wir arbeiten. Wenn es mehr werden, habe ich nichts dagegen.“ Parallelen zur jüngeren Hundersinger Fußballgeschichte sieht er nicht. „Nein. Hundersingen ist eine andere Mannschaft. Wir sind Riedlingen und unsere Spieler haben einen eigenen, ganz anderen Charakter“, weist Hermanutz darauf hin, dass sich Geschichte nicht schablonenhaft auf die kommende Spielzeit übertragen lässt.

Vor allem an der defensiven Stabilität hat er mit seiner Mannschaft seit dem Trainingsbeginn gearbeitet. Um taktisch fleixbler zu sein, hat er mit seiner Mannschaft das 4-1-4-1 erarbeitet, um in der Defensive besser zu stehen, mehr Stabilität gegen die größeren Gegner, die da kommen, zu haben. „In der vergangenen Saison waren wir im 4-2-3-1 stellenweise zu offensiv.“

Erster Lohn war nun der Sieg im Busssenpokal. „Ohne Gegentor, das freut mich besonders.“ Überhaupt komme er sehr gerne nach Bad Saulgau zurück. „Ich habe vier Jahre hier erfolgreich gespielt, war fünf Jahre lang Trainer. Es war immer sehr erfreulich hier. Vor zehn Jahren habe ich mit den D-Junioren des TSV Riedlingen das internationale Jugendfußballturnier hier gewonnen. Und diese Mannschaft bildet heute den Kern meiner Mannschaft. Es war immer sehr schön hier“, wurde Hermanutz fast schon ein bisschen nostalgisch. Dabei ist das, was sein TSV Riedlingen spielt, absolut zeitgemäß. Schnelles Umschalten auf Angriff nach Ballgewinn, Stabilität in der Defensive. Beim Bussenpokal hielt die Rothosen kein Gegner auf: 4:0 gegen Altshausen und Bad Saulgau, 2:0 gegen Ertingen/Binzwangen und 1:0 zum Abschluss gegen die SF Hundersingen, durch ein Tor des Youngsters Kim Büchele. „Eigentlich wäre er noch für die A-Junioren spielberechtigt. Aber wir haben ihn hochgezogen.“ Lob verdiente sich auch Pascal Schoppenhauer. „Pascal hat einen großen Schritt nach vorne gemacht“, lobte der Coach den Angreifer.

Am anderen Ende der Punkte-Nahrungskette steht derzeit der FV Bad Saulgau, auch wenn die Mannschaft von Trainer Hakan Karaosman zu Hause ordentliche Spiele zeigte. Der FVS punktete gegen Ertingen/Binzwangen und Altshausen, das erstmals mit seinem halben Dutzend Neuzugängen aus Ebenweiler antrat. „Ich weiß, dass es nicht leicht wird. Aber es macht sehr viel Spaß mit den Jungs zu arbeiten“, sagte Karaosman. „Wir stehen an einem Neuanfang, haben eine sehr junge Mannschaft. Aber wir geben uns zwei, drei Jahre.“

TSV Riedlingen – FV Bad Saulgau 4:0. - Tore: 1:0 Fabian Ragg, 2:0 Dennis Altergot, 3:0 Felix Schmid, 4:0 Pascal Schoppenhauer

FV Altshausen – SF Hundersingen 2:1. - Tore: 1:0 Marvin Igel, 2:0 Matthias Schluck, 2:1 Timo Bischofberger

SG Ertingen/Binzwangen – TSV Riedlingen 0:2. - Tore: 0:1 Dennis Altergot, 0:2 Dennis Altergot

FV Bad Saulgau – FV Altshausen 2:2. - Tore: 1:0 Wakka Bass, 1:1 Patrick Hugger, 2:1 Wakka Bass, 2:2 Patrick Hugger

SF Hundersingen – SG Ertingen/Binzwangen 2:3. - Tore: 0:1 Anton Dilse, 0:2 Alexander Hecht, 0:3 Axel Frick, 1:3 Yannick Störkle, 2:3 Marcel Störkle

TSV Riedlingen – FV Altshausen 4:0. - Tore: 1:0 Felix Schmid, 2:0 Dennis Altergot, 3:0 Pascal Schoppenhauer, 4:0 Pascal Schoppenhauer

FV Bad Saulgau – SF Hundersingen 1:2. - Tore: 1:0 Adrian Riedesser, 1:1 Timo Bischofberger, 1:2 Yannick Störkle

FV Altshausen –SG Ertingen/Binzwangen 1:0. - Tor: 1:0 Felix Mattmann

SF Hundersingen – TSV Riedlingen 0:1. - Tor: 0:1 Kim Büchele

SG Ertingen/Binzwangen – FV Bad Saulgau 2:2. - Tore: 0:1 Wakka Bass, 1:1 Lukas Reiter, 1:2 Wakka Bass, 2:2 Axel Frick

Endstand: 1. TSV Riedlingen 11:0 Tore/12 Punkte, 2. FV Altshausen 5:7/7, 3. SG Ertingen/Binzwangen 5:7/4, 4. SF Hundersingen 5:73, 5. /FV Bad Saulgau 5:10/2

Torschützenkönig: Dennis Altergot (TSV Riedlingen) und Wakka Bass (FV Bad Saulgau) je 4 Tore

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen