Riedlingen gewinnt das Aufsteigerduell

Lesedauer: 9 Min
 Der TSV Riedlingen bleibt weiter auf Kurs in der Bezirksliga. Der Aufsteiger um Robin Berner (oben) schlägt den Mitaufsteiger B
Der TSV Riedlingen bleibt weiter auf Kurs in der Bezirksliga. Der Aufsteiger um Robin Berner (oben) schlägt den Mitaufsteiger Blönried/Ebersbach (unten: Felix Weiß) mit 4:2. (Foto: Thomas Warnack)
Lucas Katzenmaier

Der FV Bad Schussenried überwintert nach dem 2:1-Sieg gegen den FV Altshausen bereits am Samstagnachmittag mit fünf Punkten Vorsprung an der Spitze der Fußball-Bezirksliga Donau. Erster Verfolger ist inzwischen der FV Neufra/Do., der am Sonntag nicht über ein 0:0 gegen die TSG Rottenacker hinauskam. Einziger Sieger aus dem Verfolgertrio ist die TSG Ehingen, die - ebenfalls am Samstag - die SG Altheim schlug (3:1). Leer aus ging der SV Uttenweiler, der eine 1:2-Niederlage in Hettingen hinnehmen musste. Im Duell der Aufsteiger siegte der TSV Riedlingen gegen die SGM Blönried/Ebersbach (4:2). Im Tabellenkeller mussten Laiz und Sigmaringen Niederlagen hinnehmen.

FC Laiz - SV Hohentengen 0:3 (0:2). - Tore: 0:1 Manuel Sommer (18. /FE), 0:2 Kai Remensperger (30.), 0:3 Manuel Sommer (84.). - Z.:120. - Die Partie gestaltete sich von Beginn an einseitig: Die Hausherren kamen überhaupt nicht ins Spiel, Hohentengen dominierte das Geschehen und kam vor allem über Remensperger und Sommer immer wieder zu sehr guten Chancen. Der überfällige Führungstreffer gelang dann Manuel Sommer per Strafstoß. Die Göge-Kicker hatten auch Vorteile in den Zweikämpfen zu verzeichnen, durch ihre kampfbetonte und giftige Spielweise waren sie auch in dieser Hinsicht den Gastgebern klar überlegen. Kai Remensperger erhöhte Mitte der zweiten Halbzeit mit einem sehenswerten Distanztreffer auf 2:0 für die Gäste und stellte so die Weichen klar auf Sieg. Im zweiten Durchgang blieb Hohentengen tonangebend, von Laiz kam keine Gegenwehr mehr. Kurz vor dem Abpfiff setzte Manuel Sommer noch den Schlusspunkt zu einem hochverdienten Auswärtserfolg für die Gäste.

FV Bad Schussenried - FV Altshausen 2:1 (2:1). - Tore: 1:0 Felix Bonelli (2.), 2:0 Timo Traub (20.), 2:1 Patrick Hugger (35.). - Z.:100. - Bad Schussenried war von Beginn an dominant und hatte die Partie im Griff. Bereits in der zweiten Minute gelang so dem Liga-Topscorer Felix Bonelli das frühe 1:0. Die Violetten blieben daraufhin tonangebend, Timo Traub erhöhte etwas später per Kopf auf 2:0. Nach dem erneuten Treffer verlor der Tabellenführer etwas die Spielkontrolle und ließ die Wenzel-Elf besser in die Partie kommen. Die Bestrafung erfolgte noch vor der Pause: Patrick Hugger gelang nach einem Abwehrfehler der Gastgeber das 2:1. Im zweiten Durchgang legten beide Teams eine fahrige Darbietung hin. Resultat: Viele Ballverluste und nur noch wenige Torraumszenen auf beiden Seiten. So bringt der FV Bad Schussenried am Ende den Sieg über die Zeit. „In Anbetracht des gesamten Spielverlaufs geht der Sieg absolut in Ordnung. Besonders in der ersten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft“, berichtete Bad Schussenrieds Abteilungsleiter Stefan Buck nach der Begegnung.

SF Hundersingen - FC Krauchenwies 2:1 (0:0). - Tore: 0:1 Tim Kremer (73.), 1:1 Marcel Störkle (78.), 2:1 Dennis Heiß (83.). - Z.:90. - Bei schwierigen Platzverhältnissen erarbeiteten sich die Sportfreunde in der ersten Halbzeit ein Chancenplus, konnten die etlichen Möglichkeiten allerdings nicht verwerten. Krauchenwies war nur über Konter gefährlich, die tiefstehenden Gäste waren vor allem auf die Defensive bedacht. Im zweiten Durchgang blieb das Bild gleich: Hundersingen rannte an, war jedoch nicht zwingend genug. In der Schlussphase wurden sie dafür bestraft, Tim Kremer schloss einen Konter ab zur schmeichelhaften Gästeführung. Im Anschluss an diesen Rückschlag kamen die Hausherren jedoch nochmal zurück: Störkle und Heiß drehten die Partie in den Schlussminuten und sorgten so noch für den verdienten Heimsieg.

FV Neufra - TSG Rottenacker 0:0. - Z.:100.- „Es war heute ein Spiel auf ein Tor. Am Ende fanden wir jedoch kein Durchkommen gegen das Abwehrbollwerk der Gäste“, sagte Neufras Stadionsprecher Ulrich Münst nach der Partie. Die Gäste waren von Beginn an sehr defensiv eingestellt. Neufra war dabei zwar optisch überlegen, konnten den vielen Ballbesitz allerdings nicht in zwingende Aktionen umwandeln. So gestaltete sich der gesamte Spielverlauf ereignisarm ohne die großen Höhepunkte. Die beste Möglichkeit der Begegnung hatte Timo Wichert für den FVN, als er mit seinem Kopfball nur die Oberkante der Latte traf (77.).

TSV Riedlingen - SGM Blönried/ Ebersbach 4:2 (3:1). - Tore: 1:0 Fabian Ragg (7.), 2:0 Pascal Schoppenhauer (21.), 2:1 Jakob Weiß (36.), 3:1 Pascal Schoppenhauer (41.), 3:2 Joachim Rauch (57.), 4:2 Felix Schmid (85.). - Z.: 120. - Im Aufsteigerduell erwischten die Gastgeber den deutlich besseren Start. Durch einen frühen Doppelschlag durch Fabian Ragg und Pascal Schoppenhauer ging der TSV Riedlingen mit 2:0 in Front. Anschließend ließ Riedlingen etwas nach und ließ die Gäste wieder besser in die Partie kommen. Jakob Weiß konnte so nach einem Tempogegenstoß auf 2:1 verkürzen. Im weiteren Spielverlauf lieferten sich die Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit etlichen Torszenen. „Trotz der schlechten Bedingungen sahen die Zuschauer heute eine ereignisreiche Partie. Am Ende gewinnen wir verdient, besonders im ersten Durchgang waren wir dominant“, resümierte Riedlingens Abteilungsleiter Martin Hinz.

SV Sigmaringen - SV Bad Buchau 1:2 (0:1). - Tore: 0:1, 0:2 Fabian Baur (5. /78.), 1:2 Daniel Deli (81.). - Z.:80. - Rote Karte: Raul Gjoka (85./SVS; Unsportlichkeit). - „Eine völlig unnötige Niederlage. Die Chancenverwertung wurde uns heute - wie so oft schon in dieser Hinrunde - zum Verhängnis“, berichtete Sigmaringens Coach Helmut Ulmer nach dem Spiel. Sigmaringen war über weite Strecken des Spiels tonangebend, verpasste allerdings den Torerfolg. Bad Buchau präsentierte sich gnadenlos effizient. Am Ende scheitert der SV Sigmaringen an sich selbst und das Team vom Federsee geht als glücklicher Sieger vom Feld.

SG Hettingen/Inneringen - SV Uttenweiler 2:1 (2:0). - Tore: 1:0 Jan Kempf (42.), 2:0 Florian Dangel (45+1.), 2:1 Matthias Jäggle (85.). - Besonderes Vorkommnis: Florian Flöß (SGHI) vergibt Foulelfmeter (5.).- Der Aufsteiger zeigte im ersten Durchgang eine beeindruckende Leistung war das überlegene Team. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause gingen die Hausherren mit 2:0 in die Kabine. Im Anschluss an den Seitenwechsel kam der SVU wieder besser in die Partie und drängte auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang jedoch erst kurz vor Schluss durch Matthias Jäggle. Die SGHI zitterte sich in der Schlussphase zum Sieg. „Ein knapper Sieg, der allerdings absolut in Ordnung geht. Wir haben in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung gezeigt und bringen das Ergebnis dann über die Zeit“, sagte Hettingens Michael Lieb nach der Partie.

TSG Ehingen - SG Altheim 3:1 (2:1). - Tore: 1:0 Marc Steudle (12.), 2:0 Julian Guther (25.), 2:1 Christian Lutrelli (34.), 3:1 Mathias Brinsa (75.). - Gelb-Rot: Johannes Rech (90./SGA; wdh. Foulspiel).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen