Richtfest für die große Umland-Kita

Lesedauer: 4 Min
Groß war das Interesse auch der Bevölkerung am Richtfest in der Löwenstraße in Braunenweiler.
Groß war das Interesse auch der Bevölkerung am Richtfest in der Löwenstraße in Braunenweiler. (Foto: Fotos: Rudi Multer)
stellv. Redaktionsleiter

Stadt und Handwerker haben am Dienstag, 16. April, das Richtfest für den Kindergarten Braunenweiler gefeiert. Im Bad Saulgauer Stadtteil entsteht eine neue dreigruppige Einrichtung. Laut Stadtbaumeister Pascal Friedrich liege man bei diesem Projekt im Bauzeitenplan. Bereits zum neuen Kindergartenjahr im September sollen zwei der geplanten drei Gruppen in Betrieb gehen.

Die Zimmerer Jürgen Ummenhofer und Simon Sielaff erhoben auf dem Gerüst des neuen Kindergartens das Glas auf das Bauwerk und die Bauherrschaft. „Ein Glück fürs Volk, wenn’s Nachwuchs hat, denn ohne dien stirbt das Haus mit der Familienzukunft aus“, dichteten die beiden Handwerker für ihren Richtspruch für die Kindertagesstätte. Bürgermeisterin Doris Schröter war in ihrer kurzen Ansprache freudig überrascht über die große Zahl an Zaungästen. Es zeige die Bedeutung des Projekts für Braunenweiler und die Stadt. Der neue Kindergarten Braunenweiler sei „eine Planung nach Art des Hauses“. Denn geplant wurde es im Stadtbauamt unter der Federführung von Fabiola Merkt und Stadtbaumeister Pascal Friedrich.

Die Planung im Rathaus trug außerdem zur Beschleunigung bei. „Beim diesem Volumen hätten wir Architekturleistungen europaweit ausschreiben müssen“, sagt Stadtbaumeister Pascal Friedrich auf Anfrage nach dem Richtfest. Für den Kindergarten hat die Stadt 2,82 Millionen Euro bereitgestellt. Einen Zuschuss gibt es über das Investitionsprogramm des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung. Von der Summe „sind zwei Millionen Euro schon vergeben“, fasst Friedrich auch den finanziellen Stand des Projekts zusammen.

Zwei Gruppen sind im Bau

Im Bau befinden sich derzeit Gebäudeteile für zwei Gruppen und für die Gemeinschaftsräume wie Mehrzweckraum, Küche und Speiseraum. Sobald sie im September fertig sind, wird der Kindergartengruppe vom bisherigen Gebäude in Braunenweiler umziehen. Auch die Gruppe in Renhardsweiler kommt dann nach Braunenweiler, der dortige Kindergarten wird dann aufgelöst. Ist das Kindergartengebäude in Braunenweiler geräumt, wird mit dem Abriss des alten Kindergartengebäudes in Braunenweiler begonnen. Anschließend starten die Bauarbeiten für den Gebäudeteil für die dritte Gruppe. „Wenn alles nach dem Bauzeitenplan läuft, wollen wir ein Jahr später die dritte Kindergartengruppe (September 2020, d. Red.) eröffnen“, so Friedrich. Dann würde der Kindergarten in Bondorf aufgelöst, die Bondorfer Gruppe würde nach Braunenweiler umziehen. Denn wichtiger Teil der vom Gemeinderat beschlossenen Kindergartenkonzeption ist die Auflösung von eingruppigen Einrichtungen und den Aufbau von größeren mehrgruppigen Kindertagesstätten, auch im Umland.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen