Renhardsweiler punktet gegen Sigmaringen

Lesedauer: 8 Min
 Renhardsweilers Jacquille Manzie (links) im Zweikampf mit Sigmaringens Pascal Rataj. Am Ende trennen sich beide Mannschaften mi
Renhardsweilers Jacquille Manzie (links) im Zweikampf mit Sigmaringens Pascal Rataj. Am Ende trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden: 2:2. (Foto: Thomas Warnack)
Mehmet Kacemer

Ein Spieltag ohne Überraschungen hat es in der Fußball-Kreisliga A 2 gegeben. An der Spitze bleibt der FV Bad Saulgau, der am Dienstagabend in Ostrach einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg drehte. Gut erholt zeigte sich am Donnerstag die SGM Alb-Lauchert, die aus Fulgenstadt drei Punkte mitnahm. Ohne acht Stammspieler reiste Türk Gücü zu Aufsteiger Frohnstetten. Dort hingen die Früchte (zu) hoch.

FC Ostrach II – FV Bad Saulgau 2:4 (2:0). - Tore: 1:0 Fredy Benz (2.), 2:0 Simon Fischer(14.), 2:1 Sandro de Vittorio (48.), 2:2 Niklas Häberle (52.), 2:3 Nuredini (66.), 2:4 Cenk Bulanik (90.). - Z.: 50. - Auf dem Kunstrasenplatz in Ostrach hatte der Aufsteiger einen Auftakt nach Maß und als Fischer nachlegen konnte, schien die Welt der Zebras in Ordnung zu sein. Gästetrainer Markus Keller: „Wir sind verdient hinten gelegen und wenn unser Torhüter Alexander Melber in weiteren Szenen nicht so stark gehalten hätte, wären wie wahrscheinlich als Verlierer vom Platz gegangen.“ Dass es nicht so kam lag mit Beginn der zweiten Halbzeit an einem unbändigen Siegeswillen und wieder an Torhüter Melber, der mit einer Glanzparade das 1:3 verhinderte. Nach und nach bekam der FVS Zugriff, schloss seine Angriffe effektiv auch ab und ging mit einem 4:2-Erfolg über die Ziellinie.

SV Renhardsweiler – SV Sigmaringen 2:2 (0:0). - Tore: 0:1 Zvonimir Klasan (46.), 1:1 Jörg Heckenberger (51.), 2:1 Felix Widmann (79./FE), 2:2 Gabrijel Klasan (87.). - Z..100. - „Ich denke, es war eine gerechte Punkteteilung gegen den SV Sigmaringen mit einem starken Daniel Abdulahad. Mit dem Glück der vergangenen Woche in Gammertingen wäre auch ein knapper Sieg drin gewesen“, sagte nach der Partie Thorsten Pohl vom SV Renhardsweiler. Zu Beginn machte Sigmaringen viel Druck, hatte Chancen, ohne zwingend zu sein. Für Renhardsweiler besaß Tobias Fimm die beste Chance, doch es ging torlos in die Pause. Aus dieser kam Sigmaringen besser. Klasan nutzte einen verunglückten Rückpass der Hausherren. Renhardsweiler antwortete durch einen Heckenberger-Freistoß (51.) zum Ausgleich und drei weiteren hochkarätigen Möglichkeiten. Doch ein zumindest fragwürdiger Elfmeter musste zum 2:1 herhalten. Die Gäste, angetrieben von Abdulahad, feierten doch noch ein Happy-End, als Gabrijel Klasan nach einem Eckball zum 2:2 traf (87.).

FV Fulgenstadt – SGM Alb-Lauchert 0:4 (0:0). - Tore: 0:1 Alexander Göckel (49.), 0:2 Faye Badjie (51.), 0:3 Jonas Jehle (60.), 0:4 Eigentor (74.). - Z.: 80. - Schiedsrichter Marc Richter (Ummendorf) leitete die Partie in Fulgenstadt souverän. Schon in der Halbzeitpause kam er zu dem Zwischenfazit, dass es eine ausgeglichene, faire und schnelle erste Halbzeit war. Die beste Möglichkeit besaß Fulgenstadts David Luib in der 25. Minute, als sein Ball knapp übers Tor strich. In der zweiten Halbzeit zeigte sich die SGM effektiv. In nur elf Minuten schoss der Gast einen komfortablen Vorsprung heraus, darunter ein abseitsverdächtiges Tor zum 0:1. Pech hatte Fulgenstadt, als ein Flankenball immer länger wurde und ins Netz fiel. Jonas Jehle besorgte das dritte Tor zur Vorentscheidung. Das Eigentor passte ins Bild (74.).

FC Laiz – SV Bolstern 4:0 (1:0). - Tore:1:0 Sachnüger (6.), 2:0 Dominik Weber (53.), 3:0,4:0 Sercan Özen (76./FE/82.). - Gelb-Rot: David Weber (55./FCL; wdh. Foulspiel.). - BV: Kilian Wachter (70./SVB) verschießt FE. - Z.: 150. - Laiz profitierte vom frühen 1:0, Bolstern suchte sein Heil in der Defensive. Nach dem Treffer spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, ohne dass zunächst weitere Treffer fielen. Die hob sich Laiz für den zweiten Durchgang auf: Dominik Weber stand nach einem Eckball richtig, zwei Minuten später schwächte sich Laiz mit Gelb-Rot selbst, aber Bolstern konnte daraus kein Kapital schlagen. Sercan Özen machte mit zwei Toren in der Schlussviertelstunde den Sack zu.

SV Hochberg – SC Türkiyemspor Saulgau 0:2 (0:1). - Tore: 0:1 Emin Yilmaz (41.), 0:2 Valerio Burgarello (71.). - Z.: 220. - Die Zuschauerzahl passte und auch die erste nennenswerte Chance hatte der Gastgeber, doch Johannes Pippig, der zuletzt noch zweimal getroffen hatte, zielte dieses Mal zu genau und sein Ball ging an den Innenpfosten. Türkiyemspor wirkte nun im Abschluss zielstrebiger. Der Lohn kam kurz vor der Pause aus allerdings abseitsverdächtiger Situation, als Yilmaz traf - 0:1 (41.). In der zweiten Halbzeit musste Hochberg verletzungsbedingt wechseln. Das führte zu einem Bruch in den Angriffsbemühungen. Burgarello entschied die Partie für die Gäste. Ein verdienter Erfolg, weil Türkiyemspor effektiver war. - R.: 1:3

SG Frohnstetten/Storz. - SPV Türk G. Sigmaringen 3:0 (2:0). - Tore: 1:0 Kevin Ritter (5.), 2:0, 3:0 Killmaier (41./50.). - Rote Karte: Türk Gücü (50.). - Z.:80. - Nichts zu holen gab es für Türk Gücü bei ihrem Auftritt in Frohnstetten. Ohne acht Stammspieler war es den Gästen von vorne herein kaum möglich, den Hausherren Paroli zu bieten, zumal Kevin Ritter nach fünf Minuten das 1:0 gelang. Kurz vor der Pause und kurz danach entschied der Aufsteiger die Partie.

SV Braunenweiler – SGM TSV Scheer/SV Ennetach 1:1 (1:0). - Tore: 1:0 Steuer (38.), 1:1 Christian Lehr (87./FE). - Z.:100. - Ein interessantes Spiel. Scheer/Ennetach hatte zwar ein leichtes Übergewicht in der ersten Halbzeit und traf zweimal Aluminium (12./25), aber in Führung ging Braunenweiler. Steuer drückte einen Querpass über die Linie. Im zweiten Durchgang investierten die Gäste etwas mehr in den Spielaufbau, schlugen keine langen Bälle mehr, sondern kombinierten sich nach vorne. Jonas Heinzler war ein ständiger Unruheherd. Im weiteren Verlauf hatte Braunenweiler gleich mehrere Möglichkeiten, doch Manuel Riegger (73.) und Marco Steuer (81./85.) machten den Sack nicht zu. Ein verwandelter Strafstoß von Lehr brachte schließlich den Ausgleich und den Punkt, der nicht unverdient war. - R.:4:4

Verlegt: FC Inzigkofen/Vil./Eng. - SV Bronnen (18. Oktober)

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen