Ragtime beflügelt Gottesdienst

Lesedauer: 3 Min
 Die „Sister Eve Marys Ragtime Band“ mit ihrer Bandleaderin Schwester Eva-Maria Schenk am Mikrofon.
Die „Sister Eve Marys Ragtime Band“ mit ihrer Bandleaderin Schwester Eva-Maria Schenk am Mikrofon. (Foto: Eugen Kienzler)
Eugen Kienzler

Gottesdienst und Frühschoppen als spirituelle Muntermacher: das können Gottesdienstbesucher am kommenden Sonntag, 17. Februar, in Bad Saulgau erleben. Die Chorgemeinschaft Cantemus gestaltet zusammen mit der durch weitere Jazzmusiker ergänzte „Dreikönigsmusig“ den Sonntagsgottesdienst um 10.30 Uhr in St. Johannes. Zu hören ist die „Ragtime Mass“ des österreichischen Kirchenmusikers und Komponisten Johann Simon Kreuzpointner. Dem schließt sich um 12.30 Uhr ein Jazz-Frühschoppen im benachbarten Ratssaal im Haus am Markt an.

Der 1968 in Altötting geborene Komponist und Kirchenmusiker Kreuzpointner erhielt 2006 den Bischof-Slatkonia-Preis der Erzdiözese Wien für neue liturgische Musik. In der Tat zeugt die 2010 uraufgeführte „Ragtime Mass“ für einen neuen und in der Praxis erprobten musikalischen Stil in der liturgischen Musik. Die Chorgemeinschaft Cantemus hat in der Dreikönigsmusig einen idealen Partner gefunden, um sich unter der Gesamtleitung von Schwester Eva-Maria Schenk in liturgisch-musikalisches Neuland zu wagen.

In der Ragtime Mass stehen sich ein lateinisches Messordinarium für Soli, gemischten Chor und eine Dixieland-Combo in der typischen Besetzung mit Trompete, Klarinette, Posaune, Banjo, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug gegenüber. Neben dieser interessanten Messevertonung sind die Gottesdienstbesucher eingeladen, sich von neuen Liedern aus dem Gotteslob inspirieren und durch die Combo mitreißen zu lassen.

Ab 12.30 Uhr ist dann im Ratssaal im Haus am Markt ein Jazzfrühschoppen mit der „Sister Eve Marys Ragtime Band“ angesagt. Im Herbst 2017 trafen sich die Musiker anlässlich der Erstaufführung der Ragtime-Messe mit der Chorgemeinschaft Cantemus zum ersten Mal. Sr. Eva Maria Schenk, die Chorleiterin, hatte zum Trompeter Alex Springer und Posaunisten Wolfgang Schenk die Dreikönigmusig mit Hansi Rimmele, Bruno Bischofberger und Peter Wagerer sowie den Schlagzeuger Wolfgang Keinath und ihre Mitschwester Sr. M. Dorothee Breyer zum Mitmachen gewinnen können. Daraus entstand die Band, die nach dem Gottesdienst für Unterhaltung sorgen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen