Ostrach trotzt Berg einen Punkt ab

Lesedauer: 5 Min
Jonas Schuler l(inks), Ennetacher in Diensten des TSV Berg, im Zweikampf mit Ostrachs Lukas Maier, der von Beginn an spielt und
Jonas Schuler l(inks), Ennetacher in Diensten des TSV Berg, im Zweikampf mit Ostrachs Lukas Maier, der von Beginn an spielt und den Ausgleich einleitet. (Foto: Thomas Warnack)
Sportredakteur
Redakteurin Südfinder

Dem FC Ostrach ist am Mittwochabend in der Fußball-Landesliga eine faustdicke Überraschung gelungen. Die Mannschaft trotzte dem haushohen Favoriten TSV Berg, bei der Premiere von Timo Reutter als verantwortlicher Ostracher Trainer, im Buchbühl beim 1:1 (0:1) vor 350 Zuschauern einen Punkt ab. Ostrach bot eine beherzte Leistung. Damit verlässt der FCO die Abstiegsränge und klettert auf Rang elf. Das FCO-Tor erzielte Christian Luib. Am Sonntag wartet nun die Hürde in Mietingen.

Timo Reutter hat die Mannschaft des FC Ostrach auf mehreren Positionen verändert. Kober spielt von Beginn an, dafür muss Rene Küchler zuschauen. Im Angriff beginnt er mit Lukas Maier und Michael Eisele. Gabriel Fischer spielt im Mittelfeld, Simon Fischer sitzt ebenfalls draußen.

Bereits die ersten Minuten sind turbulent. Zunächst läuft Jonas Schuler, Ennetacher in Diensten Bergs, FCO-Torwart Löffler um, als Schiedsrichterin Mast nicht pfeift, steht Schuler wieder auf, soll sich eine Ermahnung von Mast abholen und rempelt dabei Löffler nochmals an. Mast belässt es bei einer Ermahnung (4.), Glück für den Berger. Zwei Minuten später hat Ostrach Glück: Innenverteidiger Hornstein unterschätzt einen weiten Flankenschlag, wird von Brielmayer überlaufen und rempelt dann den Berger Angreifer im Strafraum um, doch Masts Pfeife bleibt stumm (10.).

Berg hat zwar mehr vom Spiel, dominiert, aber Ostrach kann die Situationen bereinigen. Auch nach knapp einer halben Stunde, als Ostrachs Kapitän Irmler Wenzel den Ball vom Fuß nimmt (27.). Dann muss Berg tauschen. Nach einem harten Zweikampf bleiben Simon Kober und Jan Biggel liegen, Kober kann nach einer Behandlungspause weiterspielen, Biggel muss raus, für ihn kommt Held (32.).

Nur eine Minute später fällt das 0:1. Der Ex-Pfullendorfer Hepp flankt auf Arne Kittel, der den Ball per Kopf im langen Eck des Ostracher Tors unterbringt - 0:1 (33.). Nur eine Minute später eine Chance für den FCO: Nach einer Gipson-Flanke liegt Eisele waagrecht in der Luft, schlägt aber ein Luftloch, Luibs Nachschuss geht vorbei (34.). Auf der Gegenseite setzt Brielmayer einen Schuss knapp am langen Eck vorbei (35.). Dann jagt Fäßler das Leder an den Pfosten, Kittel staubt ab, doch abseits. Kein Tor (37.). Nach einem Doppelpass mit Gabriel Fischer kommt Riegger von links frei zum Schuss, das Leder geht am langen Pfosten vorbei (43.).

Aus der Pause kommt der FC Ostrach besser. Die erste Gelegenheit hat Markus Gipson, doch Ullrich im Berger Tor hält (47.). Im Gegenzug ist es Linus Held, der abzieht, doch sein Schuss geht knapp vorbei (48.). Das Spiel ist nun ausgeglichen. Zwar hat Berg Vorteile, aber der FCO hat zunächst die besseren Chancen - und erzielt den Ausgleich.

Lukas Maier erobert im Mittelfeld den Ball, spielt steil auf Markus Gipson, dessen Schuss geblockt wird, Christian Luib verwandelt den Nachschuss - 1:1 (65.). Dann rettet Bergs Torwart bei einem 35-Meter-Freistoß gegen Eisele gerade noch mit dem Fuß (75.), ein 18-Meter-Freistoß von Gipson geht knapp drüber (76.). Vier Minuten später pariert Thomas Löffler im FCO-Tor stark gegen Kalteis (80.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen