Neue Lehrer verstärken Störck-Gymnasium

Lesedauer: 3 Min
Verstärken das Kollegium des Störck-Gymnasiums (von links): Elisabeth Hillenbrand, Marina Walter, Anna-Fee Mennen, Kerstin Grytz
Verstärken das Kollegium des Störck-Gymnasiums (von links): Elisabeth Hillenbrand, Marina Walter, Anna-Fee Mennen, Kerstin Grytz, Verena Wäscher, Christian Neuburger, Isabelle Frauenhoffer und Anna Knoefel. (Foto: Johannes Koch)
Schwäbische Zeitung

Das Störck-Gymnasium hat achtfache Verstärkung bekommen, das geht aus einer Pressemeldung hervor. Sechs neue und zwei aus der Elternzeit zurückkehrende Lehrer sind nun zum Schuljahresbeginn Teil des Kollegiums.

Mit Kerstin Grytz, Marina Walter, Christian Neuburger und Verena Wäscher bekam die Fachschaft Mathematik gleich vierfachen Zuwachs. Walter studierte in Ulm Mathematik und Chemie, bevor sie am Hans-Multscher-Gymnasium in Leutkirch ihr Referendariat absolvierte. Ebenfalls die erste Stelle nach der Vorbereitungszeit trat Chemikerin Grytz an. Nach ihrem Studium in Konstanz zog es sie zum Referendariat nach Ochsenhausen. Neuburger, der ursprünglich aus Riedlingen stammt, arbeitete zuletzt auch am Gymnasium in Ochsenhausen. Der studierte Mathematiker und Physiker bewarb sich im Frühjahr auf eine Stelle am Störck-Gymnasium, die einen Schwerpunkt im Bereich Digitalisierung und pädagogisches Netzwerk hat. Im Zuge der Stellenbesetzung wurde Neuburger zum Oberstudienrat ernannt. Neben seinen Hauptfächern wird er auch IMP, Informatik und den Medienbasiskurs unterrichten.

Ein ähnliches Profil hat Wäscher. Im Anschluss an ihr Studium der Mathematik und Physik absolvierte sie bereits ihr Referendariat am Störck-Gymnasium und wurde anschließend übernommen. Nach vier Jahren Elternzeit steigt die zweifache Mutter nun wieder ein, genau wie Elisabeth Hillenbrand. Sie wird zum zweiten Halbjahr aus der fünfjährigen Elternzeit mit inzwischen drei Kindern zurückkehren und die Fächer Sport sowie Deutsch unterrichten. Isabelle Frauenhoffer wechselte vom Gymnasium Mengen nach Bad Saulgau. Die dreifache Mutter zog es zurück zu ihren Wurzeln, denn 2007 hatte sie am Störck-Gymnasium ihr Abitur gemacht. Sie unterrichtet die Fächer Deutsch, Geografie, Gemeinschaftskunde und Wirtschaft.

Die gebürtige Stuttgarterin Anna Knoefel wechselt ebenfalls nach Bad Saulgau und damit auch in die Nähe ihres Freundes. Sie studierte in Tübingen evangelische Theologie, Englisch und Geschichte, ihr Referendariat absolvierte sie am Hegel Gymnasium in Vaihingen. „Außerdem liebe ich die Region Oberschwaben einfach“, sagt die junge Lehrerin.

Den wohl weitesten Weg legte Anna-Fee Mennen zurück. Die Fächer Bildende Kunst und Englisch studierte sie in Greifswald und im englischen Lincoln. Jetzt kehrte die gebürtige Ravensburgerin in ihre Heimat zurück.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen