Nach drei Schlägen der Bürgermeisterin: „A’zapft isch“

Lesedauer: 2 Min
Nach drei Schlägen der Bürgermeisterin: „A’zapft isch“
Nach drei Schlägen der Bürgermeisterin: „A’zapft isch“ (Foto: Rudi Multer)
stellv. Redaktionsleiter

Bei Traumwetter hat Bürgermeisterin Doris Schröter am Donnerstag das Jubiläumsbächtlefest 2018 mit dem Fassanstich im Festzelt eröffnet. Drei Schläge brauchte die Bürgermeisterin, dann floss das Bier. Nach eiem von der Stadtmusik Bad Saulgau begleiteten und kräftig gesungenen „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, nahm die Prominenz einen ersten Schluck des Gerstensaftes. Richard Frey, Präsident des Bürgerausschusses, war glücklich über ein volles Festzelt und einen vollen Biergarten. „Es freut mich, dass hier so viele fröhliche und lustige Leute gemeinsam miteinander feiern.“ Das mache das Bächtlefest aus. Eine gute Note gab es für das Festwirt-Team um Michael Rauscher und Sandra Locher. „Wir haben ein gutes Gefühl, weil wir wissen, dass das funktioniert“, so Frey. Dem Jubiläum 500 Jahre Bächtlefest und 50 Jahre Bürgerausschuss fügte Bürgermeisterin Doris Schröter ein weiteres hinzu. „Richard Frey ist seit fünf Jahren Präsident des Bürgerausschusses“. Auf das Jubiläumsbächtlefest freue sie sich noch mehr als in den übrigen Jahren. Unser Foto zeigt von links: Michael Ott von der Brauerei Schussenrieder, Bürgermeisterin Doris Schröter, Musikdirektor Stefan Leja von der Stadtmusik Bad Saulgau, Braumeister Damian Merbach, Bürgerausschusspräsident Richard Frey und Festwirt Michael Rauscher mit seinem Sohn.Foto: Rudi Multer

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen