Musik zaubert Sommergefühle ins Stadtforum

Lesedauer: 6 Min
Mit Freude und Temperament bei der Sache – Die Lerchenkinder besingen den Sommer.
Mit Freude und Temperament bei der Sache – Die Lerchenkinder besingen den Sommer. (Foto: Eugen Kienzler)
Schwäbische Zeitung
Eugen Kienzler

Sie haben nicht nur Müttern eine Freude gemacht: Sommergefühle weckten Donaulerchen und Sängerfreunde Bad Saulgau mit ihrem Konzert im Stadtforum in Bad Saulgau am Vorabend des Muttertags. Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal des Stadtforums bei „Walking on Sunshine – Ein Sommertag mit den Donaulerchen und Sängerfreunden“.

Nicht auf der Bühne erklangen die ersten Melodien, sondern aus drei Ecken des Saales. Von dort war die Overtüre zu dieser imaginären Reise durch den Sommertag mit „Die Sonne geht auf“ zu hören. Als sich der Vorhang öffnete, gab es das erste „Oh“ des Publikums. Ein wahrlich sommerlich-blumiges Bühnenbild nahm den Blick gefangen. Es zeigte sich, mit welchem Ideenreichtum und welcher Liebe zum Detail das Konzertthema inszeniert wurde. Dazu gab es eine schöne Choreografie. Dabei wechselten die Chorformationen auf der Bühne nicht statisch, sondern unaufgeregt fließend. Musikalisch umrahmte das die Chorcombo. Die Gruppe mit Jan Röck am Klavier, Max Wenzel am Bass und Kai Weihprachtitzky am Schlagzeug war ein sicherer und einfühlsamer Wegbegleiter durch den Abend.

Viel Leben auf der Bühne gab es, als die Lerchenkinder mit dem Zuckowski-Lied „Guten Morgen, liebe Sonne“ und „Jetzt kommt der Sommer“ aus dem Musical „Biene Maja“ die Reise durch den Sommertag starteten. Es zeugt von der guten Arbeit von Chorleiterin Margreth Röck, mit welchem Mut und Sicherheit schon die Kleinsten die Soloparts übernehmen. Mit großer Freude und kindlichem Temperament interpretierten die Jüngsten den Sommerhit „Pack die Badehose ein“. Die elf jungen Damen der Schola besangen wortspielerisch ganz im Stile der A-cappella-Band „Wise guys“ den Sommer, um dann festzustellen „Sommer ist, was im Kopf passiert“.

Anklänge an Jazz und Rock

Vom Werbespot für Baccardi zum Sommerhit 1991 „Summer Dreaming“. Den servierten Chor und die Leadsängerin Lena Fuss mit viel Rhythmusgefühl. Die Handschrift der Chorleiterin Stefanie Esslinger, die Jazz- und Popularmusik studiert hat, zeigte sich beim Pop-Rocksong „Walking on sunshine“ und dem groovigen „Parkplatzregen“.

So mancher Zuhörer erinnerte sich summend und leise mitsingend an die Schlager seiner Jugend beim Auftritt der Sängerfreunde. „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ den Sommer-Song von Rudi Carrell, der an dem Abend von Anton Stützle bei den Soli interpretiert wurde. Reizvoll gestaltet war der Übergang zur Pop-Ballade „Übern See“ mit sehr fließenden und gefühlvollen Passagen. Wohl selten wurde die Pause so ideenreich angekündigt. Das Sommerfeeling fand bei Häppchen und Maibowle seine Fortsetzung. Die Lerchenkinder starteten zusammen mit ihrem Wanderführer Anton Stützle nach der Pause mit den „Wanderzwergen“ von den Kita-Fröschen. Der Wanderführer erfüllte den Kindern dann auch jeden Wunsch und sang mit ihnen das Fliegerlied „Heut ist so ein schöner Tag“. Die pure Lebensfreude übertrug sich auf das mitklatschende Publikum. „Wo meine Sonne scheint“ mit Soli von Gitta Matt und Anton Stützle und „Zwei auf einer Bank“ gehörten weitere Ohrwürmer aus der Schlagerkiste zum Repertoire. Berührend war der mutige und gekonnte Auftritt der jungen Leonie Aßfalg mit dem Titelsong der ARD-Fernsehlotterie „Zeig mir den Platz an der Sonne“. Sie übernahm im Duett mit Anton Stützle den Solopart, bei dem der ganze Saal zu einem einzigen klingenden Chor wurde.

„Perfect“, ein Lied des britischen Songwriters Ed Sheeran, und die Rockballade „Fix you“ waren die sehr eindrucksvoll vorgetragenen Beiträge des Schülerchores des Schulverbundes Bad Saulgau unter der Leitung von Simon Hepner. Zusammen mit der Schola trugen sie das emotional-raue „Jaro of hearts“ vor. Die Interpretation zeichnete sich durch gute Artikulation aus.

Das von der Licht- und Tontechnik perfekt inszenierte Sommergewitter leitete das Finale ein. Mit dem andachtsvollen volkstümlichen Lied „Goldene Abendsonne, wie bist du so schön“ ging der musikalische Sommertag zu Ende. Das bekannte Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“, von allen Chören gemeinsam gesungen, beendete ein rundum gelungenes, in sich stimmiges Chorkonzert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen