Mengen kann nächsten Schritt machen

Lesedauer: 6 Min

Der FC Mengen und der FC Laiz kreuzen die Klingen. Doch die Rollen sind klar verteilt.
Der FC Mengen und der FC Laiz kreuzen die Klingen. Doch die Rollen sind klar verteilt. (Foto: Archiv- Thomas Warnack)

An der Spitze der Fußball-Bezirksliga stellt sich nur noch die Frage nach Platz zwei. Fünf Mannschaften machen sich noch Hoffnungen, oder haben noch Chancen: Neufra, Hundersingen, Uttenweiler, Rottenacker, Sigmaringen. Am Tabellenende wird wohl Bad Saulgau der erste Absteiger sein. In der „Verlosung“ für den zweiten Abstiegsplatz sind noch vier Klubs: Bad Buchau, Schelklingen, Ebenweiler, Laiz). Der Spieltag beginnt bereits am Samstag, 16.30 Uhr, mit der Partie in Neufra.

FV Neufra – FV Altshausen (Sa., 16.30 Uhr; Vorrunde: 4:3). - Zwar hat der FVN die vergangenen fünf Partien nicht verloren, aber vier Remis und nur ein Sieg sind dürftig. Die Gäste holten aus den vergangenen drei Partien nur drei Punkte. Beide Teams stehen somit unter Druck. Der Gastgeber hat die besten Chancen auf Rang zwei und damit die Hoffnung auf den Aufstieg über die Relegation. Der zehnte Heimsieg würde die Ambitionen untermauern. Beim Gast klappt es auswärts nicht so gut. Erst sieben Zähler holte die Mannschaft aus sieben Spielen.

SG Altheim – SV Ebenweiler (So., 15 Uhr; 4:3). - Der Aufsteiger schwächelt ein wenig. Trotzdem liegt die SG mit dem siebten Platz noch voll im Plan. Ein Dreier würde dem Aufsteiger aber mal wieder gut zu Gesicht stehen. Gegen den abstiegsgefährdeten SV Ebenweiler, wird es nicht einfach. Die Gäste waren zuletzt zweimal siegreich und konnten sich auf den Relegationsplatz schieben. Im Hinspiel siegte Altheim in einer torreichen Begegnung mit 4:3.

FV Bad Saulgau – TSG Rottenacker (So., 15 Uhr; 1:5). - Für den Ex-Verbandsligisten wird es immer enger. Sechs Punkte Rückstand hat die Mannschaft auf den Relegationsplatz. Jedes Spiel wird somit zum Endspiel. Die Heimbilanz gegen die TSG sieht aber gut aus. Aus vier Spielen ging die Mannschaft, die seit dieser Woche von Markus Keller betreut wird, dreimal als Sieger (4:1, 3:0, 4:0). Einmal (April 2017; 0:3) gab es eine Schlappe. Aus dem Hinspiel hat der FV Bad Saulgau noch einiges gutzumachen.

FC Mengen – FC Laiz (So., 15 Uhr; 2:1). - Als klarer Favorit geht der angehende Meister in die Partie. Mengen absolvierte auch in der Rückrunde ein starkes Programm. Sechs Spiele, fünf Siege, ein Remis, 16:5 Tore. Wer soll die Schwarz-Gelben schlagen? Am 11. September 2014 siegte Laiz mit 2:0 in Mengen. Der Gast könnte die 20-Punkte-Marke knacken. Beim Gastgeber stehen die Zeichen auf den elften Heimsieg.

SV Hohentengen – SV Bad Buchau (So., 15 Uhr; 0:0). - Zwei Kandidaten haben Abstiegsängste. Die Miniserie des Gastes ist gerissen. Nach zwei Spielen ohne Niederlage unterlag Buchau mit 1:4 gegen Hundersingen. Der Gastgeber braucht unbedingt einen Dreier. Sechsmal spielte Hohentengen zu Hause unentschieden. Aus den bislang letzten vier Spielen in der Göge gegeneinander ging der Gast dreimal als Sieger vom Platz.

SV Uttenweiler - SV Sigmaringen (So., 15 Uhr; 0:2). - Einen Punkt Vorsprung hat der Gastgeber auf Sigmaringen. Aber auch zwei Spiele weniger. Der Sieger dieser Partie ist weiter im Rennen um Platz zwei. Der Gastgeber ist seit vier Spieltagen ohne Dreier. Der SVS kann also die Gunst der Stunde nutzen. Das Hinspiel konnte Uttenweiler mit 2:0 gewinnen.

Spfr. Hundersingen – FV Bad Schussenried (So., 15 Uhr; 6:0). - Der Aufsteiger steht mittlerweile auf Rang drei. Die Sportfreunde haben vier Spiele weniger absolviert als Spitzenreiter Mengen. Werden diese Partien positiv gestaltet, ist Hundersingen der Favorit auf Rang zwei. Dann „droht“ die Aufstiegsrelegation. Gegen den Ex-Landesligisten will der Gastgeber die positive Heimbilanz ausbauen. Auf eigenem Platz haben die Sportfreunde erst sieben Treffer kassiert. Im Hinspiel gab es ein 6:0 für Hundersingen. Der Gast hat also einiges gutzumachen.

FV Schelklingen-H. – FC Krauchenwies/Hausen a.A. (So., 15 Uhr; 3:1). - Der Gastgeber hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Diese Partie ist richtungsweisend. Die Fotiou-Elf jubelte am vergangenen Spieltag. Mit 3:0 gewannen Bausback und Co. das Derby gegen Hohentengen. Beim bislang letzten Auftritt in Schelklingen siegten die Gastgeber mit 3:1. Die Heimbilanz spricht aber nicht für den FCA: Neun Punkte aus zehn Spielen: zu wenig, um die Klasse zu halten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen