Mengen dreht dank Klotz-Brüdern das Spiel

Lesedauer: 4 Min
 Mengens Max Schuler (links) versucht die Kreise von Balingens Paul Kozik einzuengen. Meist gelingt das sehr gut.
Mengens Max Schuler (links) versucht die Kreise von Balingens Paul Kozik einzuengen. Meist gelingt das sehr gut. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung

Der FC Mengen ist in der Fußball-Landesliga weiter auf dem Vorsmarsch. Am Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer Miroslav Topalusic die TSG Balingen II mit 2:1 und bog dabei einen Rückstand durch Treffer von Patrick und Alexander Klotz um.

Der FC Mengen begann stark. Nach zwei Minuten ging Alexander Klotz rechts durch, traf aber aus spitzem Winkel nur den Pfosten (2.). Fünf Minuten später erspielten sich die Gäste aus Balingen, die im Vergleich zur Ostrach-Partie auf drei Positionen verändert antraten, die erste Chance. Mengen zeigte sich zu nachlässig im eigenen Strafraum, doch Balingen vergab (7.). Lange Zeit spielte sich die Partie nun hauptsächlich im Mittelfeld ab. Das erste Lebenszeichen setzte Balingen, doch ein Freistoß von rechts, in Höhe des Strafraums, ging drüber (30.). Drei Minuten später meldete sich Mengen zu Wort. Wieder war es Alex Klotz, der eine Chance hatte. Doch sein Freistoß aus 20 Metern ging an die Latte, Balingens Torwart Diller parierte den Nachschuss (33.). Mengen hatte nun Vorteile. Ein indirekter Freistoß von Alexander Klotz im Eck des Fünfmeterraums ging drüber (35.). Mitten in die Drangphase der Mengener fiel die Gästeführung im Anschluss an einen Konter. Cedric Guarino, im Mittelfeld Nebenmann des regionalligaerprobten Lukas Foelsch, vollendete - 0:1 (38.).

Mengen hat Glück

Auch aus der Pause kamen die Mengener mit mehr Elan, ließen sich durch den Rückstand nicht beirren. Einen langen Freistoß von Alex Klotz konnte die Balinger Hintermannschaft gerade noch zur Ecke klären (56.). Dann hätte Mengen sich um ein Haar ein Ei ins Nest gelegt, doch Balingen konnte den Fehler im Spielaufbau der Mengener nicht nutzen (61.). Und weil es oft so ist, dass wenn eine Mannschaft den entscheidenden Punch vergibt, die andere zuschlägt, tat das auch der FC Mengen am Samstag.

Nach einer Vorlage von Maximilian Stumpp vollendete Patrick Klotz zum Ausgleich - 1:1 (62.). 14 Minuten später hatte Mengen die Partie endgültig gedreht. Tobias Nörz lief alleine auf Balingens Torwart Diller zu, der den Ball zunächst abwehrte, doch in der Folgeszene wurde Nörz gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alexander Klotz zu seinem zehnten Saisontor und zum 2:1 für die Schwarz-Gelben (77.). Nun verpasste Mengen die Entscheidung. Alex Klotz ging durch zur Grundlinie, legte den Ball nach innen - keiner da (82.). Die letzte Chance des Spiels vergab der eingewechselte Manuel Frommeld, der in der Nachspielzeit flach am Tor vorbeischoss (90. +4).

Als nächstes wartet auf den FC Mengen das Derby im Ostracher Buchbühlstadion.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen