Leerstand in Bad Saulgau: Nächstes Geschäft schließt

Lesedauer: 7 Min
 Der nächste Leerstand: Nach mehr als fünf Jahren schließt das Modegeschäft Asimi in der Bad Saulgauer Fußgängerzone.
Der nächste Leerstand: Nach mehr als fünf Jahren schließt das Modegeschäft Asimi in der Bad Saulgauer Fußgängerzone. (Foto: Tha)
Redaktionsleiter

Das Einzelhandelsgeschäft Asimi – Schuhe und Accessoires – in der Bad Saulgauer Fußgängerzone hat am Donnerstag mit dem Räumungsverkauf begonnen. Inhaberin Elke Asimi zieht nach mehr als fünf Jahren die Reißleine. „Die Umsätze sind massiv eingebrochen“, sagt die 51-Jährige. Mitte Dezember soll das Geschäft geschlossen werden.

Im Februar 2013 hatte Elke Asimi ihr Modegeschäft für Frauen in der Hauptstraße eröffnet. Zu ihrem Sortiment zählten Oberbekleidung, Schuhe, Handtaschen und Gürtel. „Die ersten Jahre liefen wirklich gut“, sagt Asimi. Doch dann fehlten plötzlich die Umsätze, Asimi blieb häufiger auf der Ware sitzen. „So richtig erklären lässt sich das nicht. Es sind einfach viel weniger Menschen in der Stadt als noch vor ein paar Jahren“, sagt Asimi, die in den ersten Jahren zwischen Bad Saulgau und Riedlingen pendelte, wo sie bereits 2010 ihr eigenes Geschäft eröffnete, nachdem sie zuvor schon im Einzelhandel ihre Existenz gegründet hatte. „An meinen Verkäuferinnen lag es jedenfalls nicht. Sie haben alle miteinander eine gute Arbeit gemacht.“ Asimi beschäftigt eine Teilzeitkraft und zwei Aushilfen. „Für mein Team tut es mir natürlich besonders leid.“

#Marktplatz15: Wie lokale Händler den Onlinehandel nutzen können
Steht Online dem Einzelhandel immer im Weg? Ein Aalener Händler hat ganz eigene Erfahrungen gemacht.

Elke Asimi führt die Umsatzrückgänge auch auf das veränderte Kaufverhalten der Kunden. „Früher haben sich die Kunden schon im Oktober mit Winterware eingekleidet. Inzwischen sind viele deutlich zurückhaltender geworden.“ Asimi hoffte zuletzt jeden Tag darauf, dass das Geschäft wieder besser laufe. Sie vertröstete sich selbst immer auf den nächsten Tag. „Aber es reichte nicht mehr aus. Ich musste notgedrungen die Reißleine ziehen.“

Nach 15 Jahren Selbstständigkeit schließt Asimi den kleinen Laden in guter Lage. Ihre Prognose für die Einzelhandelsbranche sieht nicht rosig aus. „Ich bin gespannt, wie sich das alles in den kommenden Jahren entwickelt“, so Asimi. Sie schließt sich indes der Einschätzung anderer Einzelhändler an, deren Existenz vor allem durch das Internet gefährdet wird. „Das Internet macht das Leben noch schwieriger. Lasse ich aber in meinem Fall nicht als Hauptgrund zählen.“

Beruflich kehrt Elke Asimi wieder als Angestellte in ihren früheren Beruf zurück. Ob sie jemals wieder eine Modegeschäft eröffnen wird? „Man soll niemals nie sagen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen