Lars Michelberger erhält Vertrag in Konstanz

Zwei Meter groß und sprungewaltig dazu: Lars Michelberger geht ab sofort für Konstanz’ erste Mannschaft auf Torejagd.
Zwei Meter groß und sprungewaltig dazu: Lars Michelberger geht ab sofort für Konstanz’ erste Mannschaft auf Torejagd. (Foto: Michael Elser/HSG)
Schwäbische.de
joa

Lars Michelberger, aus Bad Saulgau stammender Handballer, hat bei der HSG Konstanz, Tabellenführer der 3. Liga mit 28:0 Punkten, einen Vertrag bis Juni 2023 unterschrieben. Der 22-Jährige gehörte bislang zum Kader der zweiten Mannschaft, der U23 der Konstanzer, für die er ab 2017, nach seinem Wechsel aus Pfullendorf in die A-Jugend der HSG in der A-Jugend-Bundesliga, spielt. Seine handballerischen Wurzeln hat Michelberger in Bad Saulgau ehe ihn sein Weg in die Jugend-Abteilung der JSG Balingen-Weilstetten führte.

Vor wenigen Wochen hatte sich Konstanz’ Peter Schramm in Fürstenfeldbruck das Kreuzband angerissen. Zwar musste Schramm nicht operiert werden, fällt aber einige Monate aus. Seitdem vertrat der Bad Saulgauer zusammen mit David Knezevic Schramm und füllte die Lücke nach Meinung der HSG-Verantwortlichen gut. Der Lohn für die guten Leistungen: Michelberger wird komplett in den Kader der ersten Mannschaft aufgenommen und hat bereits einen Vertrag für die nächste Saison erhalten. Das meldet der Verein.

Der 22-Jährige führe damit die gute Tradition des Konstanzer Wegs fort, heißt es in der Mitteilung der HSG. Michelberger ist der zehnte Spieler im aktuellen Kader der ersten Mannschaft, der den Weg über die U23 ging, dort Erfahrungen sammelte und sich so weiterentwickeln konnte. Über die A-Jugend-Bundesliga und die Perspektivmannschaft hat der Zwei-Meter-Hüne mit dem guten Sprungwurf schnell seine Qualitäten beim ungeschlagenen Drittliga-Tabellenführer in der Defensive und Offensive unter Beweis gestellt. Viel Anlaufzeit benötigte der gebürtige Ravensburger, der in Bad Saulgau groß wurde, nicht. „Lars hat sich stetig weiterentwickelt und seine Chance in Training und Spiel mit guten Leistungen genutzt“, lobt Geschäftsführer André Melchert Michelberger in der Mitteilung und verbindet seine Aussage mit der Hoffnung, dass die Entwicklung in diesem Tempo weitergehen möge. HSG-Cheftrainer Jörg Lützelberger freut sich über die großen Schritte seines jungen Halblinken. „Lars ist für mich gefühlt ein Neuzugang in dieser Saison. Er ist den Weg in der U23 sehr erfolgreich gegangen und hat gezeigt, dass er in unseren Kader gehört, der Mannschaft helfen kann und gute Grundlagen in der Abwehr und im Angriff mitbringt. Wenn er weiter hart und fleißig an sich arbeitet, werden wir noch viel Spaß mit ihm haben“, zeigt sich Lützelberger von den Fähigkeiten des Sohns des Bad Saulgauer Handball-Urgesteins Gunder Michelberger überzeugt.

Gefreut hat sich „Laser“ über den neuen Status als Drittligaspieler sehr. Der Spitzname kommt nicht von ungefähr. Sein harter Wurf ist eine seiner Stärken.

„Das hat schon sehr viel Spaß gemacht“, erzählt der an der mit der HSG kooperierenden Exzellenzuniversität Konstanz auf Lehramt eingeschriebene Sport- und Physikstudent. Zuvor war er schon immer wieder gerne gesehener Gast im Training des Drittliga-Teams. „Daher war die Umstellung nicht so riesig“, sagt der Rechtshänder Ein wenig nervös war er vor seinen ersten Auftritten im Dress der ersten Mannschaft trotzdem. „Die Vorfreude und der Spaß haben überwogen“, sagt Michelberger und unterstreicht seine Aussage mit einem verschmitzten Lächeln, unbeschwert und frech, wie er auch auf dem Spielfeld aufgetreten ist und weiter auftreten will. Nun möchte Michelberger der Mannschaft „so gut es geht helfen. Vorne wie hinten.“ Mit dabei sein werden auch seine Eltern, die fast bei jedem Spiel vor Ort mitfiebern. In Konstanz hat er jedoch ein zweites Zuhause in einer Handballer-WG mit seinem Positionskollegen Luca Merz aus der U23 gefunden. „Aber auch mit David Knezevic verstehe ich mich gut“, so der Scharfschütze.

Zuletzt hatten vor Michelberger bereits Samuel Wendel, David Knezevic und Michel Stotz neue, ligaunabhängige Verträge für die kommende Saison unterzeichnet. Damit nimmt der Kader des Spitzenreiters für die kommende Spielzeit schon früh Gestalt an.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie