Krone-Pokal: Schmeien und Heinstetten stehen im Finale

 Die SGM Schmeien und die SG Heinstetten bestreiten am Sonntag das Finale im Krone-Pokal. Unser Foto zeigt eine Turnierszene aus
Die SGM Schmeien und die SG Heinstetten bestreiten am Sonntag das Finale im Krone-Pokal. Unser Foto zeigt eine Turnierszene aus dem Vorjahr. (Foto: Aipperspach)
hest

Die SGM Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II und die SGM Heinstetten stehen im Finale des Krone-Pokals am Sonntagnachmittag, 31. Juli. Die Heimmannschaft schlug im Halbfinale überraschend den TSV Harthausen/Scher mit 1:0, die SGM Heinstetten setzte sich im zweiten Halbfinalspiel gegen den FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99 durch. Die SGM Schmeien steht erstmals überhaupt im Finale des Heimturniers.

Dies sind die Spiele am Sonntag: 14 Uhr: Spiel um Platz 5: SG Heuberg – SV Sigmaringen. - 15.30 Uhr: Spiel um Platz 3: TSV Harthausen/Scher – FC Inzigk./Vil./Eng. 99. - 17 Uhr Finale: SGM Schmeien – SGM Heinstetten.

SGM Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II – TSV Harthausen 1:0 (1:0). - Tor: 1:0 J. Hanner. - Bereits nach zwei Minuten ging die Heimelf gegen dem Titelverteidiger in Führung. Schwenold hatte dann die erste Chance für Harthausen, doch Stauß war auf dem Posten. Auch gegen immer stärker werdende Harthausener hiel die Schmeiener Defensive. Harthausen erhöhte die Schlagzahl. Schwenold spielte Endriß frei, wieder rettete Stauß, dann kam Endriß frei - Tor, doch nicht das 1:1, Endriß stand im Abseits. Nach der Halbzeit gab Harthausen weiter die Richtung vor, Stauß war nun im Brennpunkt des Geschehens. Die Gastgeber lauerten auf Kontermöglichkeiten, so vergab Beck die große Chance zum 2:0, als sein Kopfball knapp am Tor vorbeiging. Auf der Gegenseite rettete Stauß per Faustabwehr und parierte auch den Nachschuss. Nach einem Freistoß hatte Kovacic die Entscheidung auf dem Fuß, doch sein Abschluss war zu ungenau. Nun tauchte Maier alleine vor Stauß auf - wieder war der Keeper Sieger.

FC 99 – SGM Heinstetten 1:2 (1:0). - Tore: 1:0 Briem, 1:1 Riester, 1:2 Krauß. - Die Anfangsphase gehörte eindeutig dem Vorjahresfinalisten des FC 99. Steidle, Bouidir mit Schüssen, Grof mit einem Freistoß - immer wieder war SG-Torwart Rapp zur Stelle. Auf der Gegenseite setzte Riester ein Freistoß knapp neben das Tor, Störer scheiterte an FC-Torhüter Winz. Nach einem Pass von Stroppel auf Briem lief dieser aufs SGM-Tor zu und erzielte die Führung für den FC 99. Briem hätte dann zweimal erhöhen können, doch er setzte einen Schuss und einen Kopfball neben das Tor. Auf der Gegenseite rettete Grof für seinen geschlagenen Torhüter nach einem Riester-Schuss. Mehr Glück hatte Riester kurz nach der Pause - 1:1. Und die Hack-Elf drehte das Spiel, als Krauss zum 1:2 traf (39.). Siber scheiterte kurz darauf mit einem Kopfball an der Latte und verpasste die Vorentscheidung. Die letzte Chance zum Ausgleich hatte Grof mit einem Freistoß, Rapp hielt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie