Krimi an der Spitze - SCT befreit sich

Lesedauer: 8 Min
 Der SC Türkiyemspor (rote-weiße Trikots) schafft gegen Renhardsweiler einen Sieg, obwohl mehrfach das Aluminium im Weg steht.
Der SC Türkiyemspor (rote-weiße Trikots) schafft gegen Renhardsweiler einen Sieg, obwohl mehrfach das Aluminium im Weg steht. (Foto: Thomas Warnack)

„Wir denken, dass es ein ganz enges Spiel wird“, sagte Robert Jäger (SG Alb-Lauchert) vor dem Spitzenspiel. „Beide Mannschaften haben in den letzten Wochen gezeigt, dass sie zurecht da oben stehen“, ergänzte Langenenslingens Markus Bednarek vor der Begegnung in Langenenslingen. Und: Es fielen beim 4:3-Erfolg der Bednarek-Elf sieben Tore in einem Spitzenspiel, das von einem starken Unparteiischen Florian Guth geleitet wurde. Die SG TSV Scheer/SV Ennetach untermauerte ihren Anspruch auf Rang zwei in Vilsingen. Bronnen und der SC Türkiyemspor verschafften sich Luft im Abstiegskampf. Braunenweiler gewann das Derby.

SV Braunenweiler – FV Bad Saulgau 1:0 (0:0). - Tor: 1:0 Marco Steuer (84.). - Z.: 120. - Zunächst hatten die Gäste mehr Ballbesitz, waren aber nicht zwingend genug. Braunenweiler überließ dem FVS das Mittelfeld und suchte sein Glück in Kontern. Patrick Riegger verpasste das 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schloss Bad Saulgau seine Lücken in der Defensive, sodass die Zuschauer keine packenden Torraumszenen sahen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit besaßen die Gäste gute Chancen. Die größte hatte Bulanik, doch Thomas Kaiser vereitelte das 0:1. Das Tor des Tages war eine Co-Produktion von Roth, Winkhart und Steuer.

FC Inzigkofen/Vil./Eng. - SG TSV Scheer/SV Ennetach 0:1 (0:1). - Tor: 0:1 Yannik Merk (12.). - Z.: 120. - Der FC 99 wusste schon vorher, dass er nicht viele Chancen bekommen würde, ließ aber auch die wenigen aus. Die Gäste hatten zunächst das Sagen, die Beck-Truppe spielte auf Konter. Bereits in der 12. Minute traf Merk zum 0:1. Weil die Hausherren mit überstürzten Angriffen antworten, ergaben sich für die SG weitere Möglichkeiten. Volk vergab die große Chance zum Ausgleich (30.). Die Gäste trafen zweimal Alu, auf der anderen Seite hatte Jonas Back Pech, als Gästekeeper Blum Sieger blieb.

SV Bronnen – FV Fulgenstadt 3:1 (1:0). - Tor: 1:0 Raphael Brillert (16.), 1:1 Matthias Reiser (59.), 2:1, 3:1 Raphael Brillert (66./76.). - Z.: 100. - BV: Daniel Bravo (Bronnen) verschießt FE (57.). - Eine vermeidbare Niederlage für Fulgenstadt. Bronnens Abteilungsleiter Uwe Voss sah einen klar besseren FVF, der immer einen Tick schneller am Ball war und auch technische Vorteile besaß. Doch die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten nicht. Ganz anders der Gastgeber, als Raphael Brillert zum 1:0 traf (16.). Fulgenstadt startete gut in Abschnitt zwei, traf sogar: Reiser glich nach einem Stellungsfehler der SVB-Abwehr aus. Nun wollte die Alatas-Elf mehr und lief in den nächsten Konter. Bravo hatte zwei Minuten zuvor noch einen Elfmeter vergeben. Erneut Raphael Brillert machte den Deckel drauf.

SV Langenenslingen – SGM Alb-Lauchert 4:3 (1:2). - Tore: 0:1, 0:2 Tobias Heißel (4./FE/.22./FE), 1:2 Marco Stehle (45.), 2:2, 3:2 Moritz Sauter (54./58.), 3:3 Alexander Sauter (81.), 4:3 Moritz Sauter (89.). - Z.: 200. - Ein versöhnliches, faires Bild sahen die Zuschauer in der 85. Minute, als Langenenslingens Coach Bednarek mit Alb-Laucherts Trainer Robert Jäger zusammenstand. „Wir haben uns auf ein 3:3 geeinigt, konnten aber nicht vorhersehen, dass Moritz Sauter noch einen draufsetzt“, sagte Markus Bednark nach der Partie. Die hatte mit einem Paukenschlag für die Gäste begonnen. Nach 70 Sekunden zeigte der souverän leitende Schiedsrichter Florian Guth nach einem Foul an Alexander Sauter auf den Punkt. Tobias Heißel traf sicher - 0:1. Drei Minuten später kam derselbe Spieler aus dem Spiel heraus um Zentimeter nicht mehr an den Ball. Dann verpassten Alexander Sauter und Heißel das 0:2 (9.). In der 22. Minute ertönte erneut ein Pfiff im Langenenslinger Strafraum nach einem Foul. Auch dieses Mal entschied Heißel das Duell gegen Weggerle für sich - 0:2 (22.). Erst jetzt kam Langenenslingen stärker auf, lockerte die Deckung. Der Gast konterte und hatte in der 32. Minute eine 4:2-Überzahl, die mit einem Schuss links am Kasten vorbei endete. Erst jetzt wachten die Hausherren auf. Zunächst scheiterte Moritz Sauter (41.), dann verzog Münst (42.). Jubeln durfte der SVL-Anhang kurz vor der Pause, als ein Ball aus dem Halbfeld am Pfosten landete und dann vor die Füße von Stehle fiel - 1:2. Nach der Pause kam die Zeit von Moritz Sauter. Eine abgefälschte Flanke fiel vor seine Füße (2:2), dann stand er genau richtig (3:2). Doch Alexander Sauter glich aus (81.). Bednarek und Jäger waren gerade auseinandergegangen, als Moritz Sauter zum 4:3 traf.

SV Hoßkirch – SV Bolstern 1:1 (1:0). - Tor: 1:0 Halder (35.), 1:1 Frankenhauser (88.). - Z.: 100. - Der SV Hoßkirch kommt nicht vom Fleck. Trotz einer 1:0-Führung reichte es für den Vorletzten wieder nicht zu drei Punkten. Zwar schoss Halder das 1:0 für den Gastgeber und Hoßkirch blieb dran, erspielte sich aber nichts Zwingendes. Bolstern fehlte die Durchschlagskraft. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Als alles mit einem knappen Erfolg Hoßkirchs rechnete, erzielte Frankenhauser doch noch den Ausgleich.

SC Türkiyemspor Saulgau – SV Renhardsweiler 3:1 (1:1). - Tore: 0:1 Tobias Fimm (20.), 1:1 Cerno Badjie (35.), 2:1 Eigentor (70.), 3:1 Emin Yilmaz (90+2). - Z.: 200. - Türkiyemspors Hadi Akyildiz sprach von einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der der Gastgeber zunächst einem Rückstand durch Fimm per Kopfball hinterher lief. Noch in der ersten Halbzeit antwortete Türkiyemspor ebenfalls per Kopf durch Badjie nach einem Eckball von Kocyigit. Der zweite Durchgang begann dann mit Vorteilen für Türkiyemspor, doch der Referee anerkannte das 2:1 wegen Abseits nicht. Nun scheiterte Burgarello zweimal am Alu, ehe der mustergültig freigespielte Gassama den Ball nicht im Tor unterbrachte. Dann verweigerte Schiedsrichter Kinzelmann den Gastgebern einen Foulelfmeter. Doch dann wurde ein Freistoß von Kocyigit von einem Renhardsweiler Spieler ins eigene Tor gelenkt (70.). Burgarello setzte nochmals einen Ball an die Latte (84.), ehe Emin Yilmaz zum 3:1 traf. - R.: 0:1

Spielfrei: FC Krauchenwies/Hausen II, SPV Türk G. Sigmaringen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen