Krauchenwies bringt sich nach 1:2 in Abstiegsnöte

Lesedauer: 7 Min

Der FC Krauchenwies (rote Trikots) muss in der Fußball-Bezirksliga Donau nach der Niederlage gegen Altshausen den Blick in der
Der FC Krauchenwies (rote Trikots) muss in der Fußball-Bezirksliga Donau nach der Niederlage gegen Altshausen den Blick in der Tabelle nach unten richten. (Foto: Thomas Warnack)

Der FC Mengen zieht weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga Donau. Mengen besiegte den SV Uttenweiler mit 1:0. Tabellenzweiter bleibt der FV Neufra nach einem 3:1-Sieg gegen den SV Ebenweiler. Und der FC Krauchenwies/Hausen muss nach einer Niederlage in Altshausen aufpassen, dass er nicht noch in den Abstiegsstrudel gerät.

FV Altshausen - FC Krauchenwies 2:1(0:1). - Tore: 0:1 Felix Liehner (38.), 1:1 Andreas Pfeiffer (62.), 2:1 Marc Krämer (73.). - Z.: 150. -Nach einer recht ereignislosen Anfangsphase hatte der FV Altshausen die erste nennenswerte Torchance: Patrick Hugger legte auf für Maximilian Raisle, der aber aus kurzer Distanz verfehlte (19.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte erspielten sich die Gäste ein Übergewicht, die Abschlussmöglichkeiten für den FCK häuften sich. Zunächst parierte FVA-Torhüter Sven Fritzen sehenswert gegen Patrick Vogler (24.), etwas später verzog Luca Bongermino nur knapp (37.). Erst die dritte Großchance wurde durch Felix Liehner genutzt. Die Gästeführung zur Pause war durchaus verdient. Der FV Altshausen kam besser aus der Kabine. Andreas Pfeiffer gelang Mitte der zweiten Halbzeit der verdiente Ausgleich. In der Schlussphase drehte Altshausen das Spiel sogar noch: Marc Krämer erzielte nach einem Querpass von Patrick Hugger den 2:1-Siegtreffer. „Krauchenwies hatte in der ersten Halbzeit deutliche Vorteile, wir konnten uns in der zweiten Hälfte allerdings steigern. Aufgrund der starken Leistung im zweiten Abschnitt geht der Sieg in Ordnung. Dennoch sind noch etliche Baustellen erkennbar, vor allem konditionell besitzen einige Spieler noch erhebliche Defizite“, sagte Altshausens Teammanager Werner Werz.

FV Neufra- SV Ebenweiler 2:1(1:0). - Tore: 1:0 Fabian Brehm (45.), 1:1 Tobias Rimmele (71.), 2:1 Fabian Brehm (81.). - Z.: 200. - Der erste Durchgang war zunächst wenig ansehnlich. Die Gäste aus Ebenweiler standen tief in ihrer eigenen Hälfte und machten die Offensivbemühungen der Hausherren immer wieder zunichte. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Jonathan Schmid durch, seine Hereingabe köpfte Neufras Fabian Brehm zum 1:0 ein. Nach den Rückstand war der SV Ebenweiler im zweiten Durchgang gezwungen, mehr Bemühungen in den Angriff zu stecken. Dadurch wurde die Partie offener und nicht mehr so einseitig wie noch in Durchgang eins. Tobias Rimmele sorgte für den Ausgleich per direktem Freistoß. In der Schlussphase wurde die Hackbarth-Elf nochmals aktiver, Fabian Brehm traf mit seinem zweiten Tor des Tages zum 2:1-Sieg. „Es war ein sehr schweres Spiel gegen defensive Gäste. Letzten Endes ist der Sieg verdient, da wir durchweg mehr Spielanteile hatten“, sagte Neufras Pressewart Ulrich Münst.

SV Hohentengen - TSG Rottenacker 1:1 (0:1). - Tore: 0:1 Kevin Wehle (12.), 1:1 Kai Remensperger (64./FE). - Z.: 200.- Die TSG Rottenacker erwischte den besseren Start in die Partie. Bereits nach zwölf Minuten gingen die Gäste in Führung: Ein langer Ball erreichte Kevin Wehle im Strafraum, dieser versenkte den Ball unhaltbar im Lattenkreuz. Der frühe Rückstand war der Weckruf für die Göge-Kicker. Mit viel Elan kamen die Hausherren zurück in die Begegnung und erspielten sich einige Chancen. Die beiden besten Abschlussmöglichkeiten vergab Fabian Beckert. Zunächst setzte er den Ball an den Pfosten (16.), etwas später scheiterte er am Rottenackers Torhüter Patrick Brunner. Bis zur Pause wurde auch Rottenacker immer wieder gefährlich, doch Hohentengens Torhüter Adrian Heudorfer präsentierte sich ebenso in Bestform und hielt seine Mannschaft im Spiel. Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer zwei gleichwertige Mannschaften. Hohentengen gelang Mitte der zweiten Halbzeit der verdiente Ausgleich per Elfmeter durch Kai Remensperger. In der Schlussphase verflachte das Spielgeschehen. Die beiden Teams waren auf Sicherung bedacht, bis zum Abpfiff gab es bei dem leistungsgerechten Unentschieden keine nennenswerten Torchancen mehr.

FC Mengen- SV Uttenweiler 1:0 (0:0). - Tor: 1:0 Maximilian Stumpp (65.). - Rote Karte: Maximilian Schuler (FCM/rohes Spiel/78.). -Z.: 250. - Der FC Mengen marschiert weiterhin ungeschlagen durch die Saison. Ein besonders spektakuläres Spiel gab es nicht zu sehen. Aufgrund der bescheidenen Platzverhältnisse gestaltete sich die Partie eher holprig, beide Mannschaften hatten fast ausschließlich lange Bälle in die Spitze als probates Mittel auserkoren. Maximilian Stumpp markierte das Tor des Tages, auch dieser Aktion war ein langer Ball vorhergegangen. „Ein relativ ausgeglichenes Spiel. Allerdings erarbeiteten wir uns ein Chancenplus, weshalb der Heimerfolg verdient ausfällt“, sagte Mario Campregher vom FC Mengen.

FV Schelklingen-Hausen - FC Laiz 0:0. - FV-Trainer Jens Kannemann gab dem Spiel keine guten Noten, bezeichnete aber das Remis als gerecht. „Man merkte, dass schon lange nicht mehr um Punkte gespielt wurde.“ Während in der ersten Halbzeit der FC Laiz zwei Torchancen vergab, hätte gegen Spielende der FV Schelklingen-Hausen die Partie entscheiden können. „Statt des 0:0 hätte es also auch 2:2 ausgehen können“, so Jens Kannemann.

SG Altheim - FV Bad Saulgau 0:0. - Altheims Trainer Joachim Oliveira konnte von keinen Toren berichten. Nach der langen Winterpause es beiden Mannschaften an Abstimmung gefehlt. „Es fehlte vor den Toren die letzte Konsequenz “, so Oliveira.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen