Kräftemessen der Bundesligastarter

Lesedauer: 5 Min

Generalprobe für die Bundesliga geglückt, Sieg in Forst (v.l.): Uli Hagmann, Max Fetzer, Frederik Henes, Patrick Reger und Veit
Generalprobe für die Bundesliga geglückt, Sieg in Forst (v.l.): Uli Hagmann, Max Fetzer, Frederik Henes, Patrick Reger und Veit Hönle. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Männer, Tageswertung: 1. Stadtwerke-Team TV Mengen (Frederik Henes (Tagesbestzeit), Patrick Reger, Uli Hagmann, Max Fetzer, Veit Hönle 55:14 Minuten, 2. Nikar Heidelberg 55:39, 3. Team Neckarsulm 55:54, 4. WMF BKK-Team AST Süßen 56:18, 5. Karlsruher Lemminge 57:00, 6. Team Göppingen 57:19, 7. TV Dettingen/Iller 57:20, 8. Tri-Team Heuchelberg 57:30, 7. 9. DJK-Singen 57:40, 10. Post-SV Tübingen 57:44, 11. Team Silla Hopp Murr 58:15, 12. Team Leo Express Logistik 58:17, 13. LG Steinlach-Zollern 58:30, 14. TV Forst Triathlon 59:13, 15. Nonplusultra Esslingen 1:00:25, 16. TB Bad Cannstatt 1:07:04

Tabelle, Männer: 1. Neckarsulm 30/86, 2. Nikar Heidelberg 30/91, 3. Stadtwerke-Team Mengen 27/126, 4. AST Süßen 23/177, 5. Heuchelberg 22/228, 6. SV Tübingen 20/260, 7. Team Göppingen 19/228, 8. Team Leo 19/276, 9. Karlsruhe 18/223, 10. TV Dettingen/I. 15/260, 11. DJK Singen 15/281, 12. Silla-Hopp Murr 15/294, 13. Steinlach-Zollern 8/378, 14. TV Forst 6/405, 15. Esslingen 4/453, 16. TB Bad Cannstatt 2/539.

Frauen, Tageswertung: 1. Schwörer Team TV Mengen (Lena Hackenjos (Taggesbestzeit), Lisa Miksch, Sarah Wilm) 1:05:32, 2. Mey Post-SV Tübingen 1:05:40, 3. SG Tria Echterdingen/Nonplusultra Esslingen 1:06:08, 4. Team Silla Hopp Murr 1:06:20, 5. Riedel Tri-Team Heuchelberg 1:06:27, 6. WMF BKK-Team AST Süßen 1:06:40, 7. Nikar Heidelberg 1:06:49, 8. DAV Ravensburg 1:07:24, 9. DAV Ravensburg 1:07:28, 10. Gaggli Team TV Mengen (Veronika Köhler, Maren Haubner, Laura Briemle) 1:09:37, 11. TF Feuerbach 1:09:44, 12. Langenau Triathlon 1:11:51, 13. Backnang 1:11:59, 14. TB Bad Cannstatt 1:12:53, 15. Karlsruhe 1:12:57, 16. SSV Ulm 1:15:26, 17. Ludwigsburg 1:16:51.

Tabelle, Frauen: 1. Schwörer-Team TV Mengen 34/22, 2. Silla-Hopp 29/76, 3. Echterdingen 26/85, 4. Tübingen 25/85, 5. Heuchelberg 23/108, 7. Ravensburg 23/125, 8. Karlsruhe 19/172, 9. Backnang/W. 17/170, 10. Heidelberg 17/170, 11. Gaggli-Team TV Mengen II 15/178, 12. Langenau 14/184, 13. Feuerbach 12/224, 14. Süßen 12/264, 15.Bad Cannstatt 7/264, 16. Ulm 6/281, 17. Ludwigsburg 3/315.

Beim zweiten Auftritt der Landesligamannschaften des TV Mengen in der Triathlon-Alb-Gold-Liga haben die Frauen des Schwörer-Teams TV Mengen den zweiten Saisonsieg eingefahren. Auch die Männer des Stadtwerke-Teams TV Mengen standen ganz oben auf Treppchen. Das Gaggli-Team TV Mengen, die zweite Frauenmannschaft, belegte Rang zehn.

Die Rennen im badischen Forst bei Karlsruhe standen ganz im Zeichen des Teamgedankens. Normalerweise resultieren die Mannschaftsergebnisse aus der Summe der Einzelleistungen der Athleten. Doch im Teamwettbewerb müssen die Mannschaften zusammenbleiben und sich gegenseitig Hilfestellung, wie durch Windschatten geben. Für die Zeit der jeweiligen Mannschaft ist der Zieleinlauf des vorletzten Starters maßgeblich, so dass sich jedes Team maximal einen Ausfall oder einen schwächeren Athleten leisten kann.

In der Frauenliga startete das Schwörer-Team TV Mengen in der Besetzung Lena Hackenjos, Sarah Wilm, Lisa Miksch und Katrin Fetzer. Nach der 750 Meter langen Schwimmstrecke im Heidsee lagen die vier Mengenerinnen noch beisammen, allerdings musste Katrin Fetzer nach fünf Kilometern auf der Radstrecke abreißen lassen. Das verbliebene Trio absolvierte die flachen 20 Kilometer aber souverän und hielt auch im abschließenden Lauf über fünf Kilometer das Tempo hoch. In der Schlussabrechnung lag Mengen acht Sekunden vor der Mannschaft aus Tübingen. Die Sportgemeinschaft Echterdingen/Esslingen belegte Rang drei.

Starke Eigengewächse

Maren Haubner, Veronika Köhler, Laura Briemle und Julia Gabele standen für das neu formierte Gaggli-Team an der Startlinie. Das Schwimmen absolvierten die vier Mengener Eigengewächse sehr gut. Doch im Radfahren und Laufen mussten sie gegenüber den Spitzenteams einige Minuten abgeben. Dennoch zogen sie das Rennen mit vereinten Kräften durch und belegten am Schluss Rang zehn unter den 17 gestarteten Teams. Damit konnten sie sich gegenüber dem Auftaktrennen in Neckarsulm um einen Platz steigern. Teamchef Peter Heudorfer zeigte sich mit dem Auftreten seiner Mannschaften sehr zufrieden. Insbesondere konnte das Schwörer-Team den Ausfall der Spitzenathletin Lena Berlinger, die nach einem Trainingsunfall auf dem Rad einen Schlüsselbeinbruch auskurieren muss, gut wegstecken.

Stefan Vollmer, sportlicher Leiter der Männer, konnte auf einige Bundesathleten zurückgreifen. Das war insofern interessant, weil auch die Landesligateams aus Neckarsulm und Heidelberg ihrerseits Bundesligastarter einsetzten. So setzte das Kräftemessen der besten baden-württembergischen Triathleten rund drei Wochen vor dem Bundesligastart bereits in der Landesliga ein. Das Stadtwerke-Team startete mit Max Fetzer, Uli Hagmann, Frederik Henes, Patrick Reger und Veit Hönle ins Rennen. Im Schwimmen galt es, den vermeintlich schwächsten Schwimmer Patrick Reger zu ziehen.

Dieser wiederum revanchierte sich auf dem Rad mit seiner enorm hohen Endgeschwindigkeit. Sehr harmonisch wechselten alle fünf Protagonisten durch und kamen mit einer guten Zwischenzeit zurück in die Wechselzone. Veit Hönle konnte das hohe Anfangstempo auf der Laufstrecke allerdings nicht mitgehen und ließ seine Mannschaft ziehen. Die verbliebenen vier Starter zogen das Rennen bis ins Ziel auf sehr hohem Niveau durch und distanzierten Heidelberg um 25 sowie Neckarsulm um 40 Sekunden. „Mich freut es für die Mannschaft, dass wir den verpatzten Auftakt von Neckarsulm wettmachen konnten. Außerdem war es ein wichtiger Test für die Bundesliga, in der wir leider auf die verletzten Fabian Göggel und Jannik Schaufler verzichten müssen“, fasste Stefan Vollmer den Tag zusammen.

Männer, Tageswertung: 1. Stadtwerke-Team TV Mengen (Frederik Henes (Tagesbestzeit), Patrick Reger, Uli Hagmann, Max Fetzer, Veit Hönle 55:14 Minuten, 2. Nikar Heidelberg 55:39, 3. Team Neckarsulm 55:54, 4. WMF BKK-Team AST Süßen 56:18, 5. Karlsruher Lemminge 57:00, 6. Team Göppingen 57:19, 7. TV Dettingen/Iller 57:20, 8. Tri-Team Heuchelberg 57:30, 7. 9. DJK-Singen 57:40, 10. Post-SV Tübingen 57:44, 11. Team Silla Hopp Murr 58:15, 12. Team Leo Express Logistik 58:17, 13. LG Steinlach-Zollern 58:30, 14. TV Forst Triathlon 59:13, 15. Nonplusultra Esslingen 1:00:25, 16. TB Bad Cannstatt 1:07:04

Tabelle, Männer: 1. Neckarsulm 30/86, 2. Nikar Heidelberg 30/91, 3. Stadtwerke-Team Mengen 27/126, 4. AST Süßen 23/177, 5. Heuchelberg 22/228, 6. SV Tübingen 20/260, 7. Team Göppingen 19/228, 8. Team Leo 19/276, 9. Karlsruhe 18/223, 10. TV Dettingen/I. 15/260, 11. DJK Singen 15/281, 12. Silla-Hopp Murr 15/294, 13. Steinlach-Zollern 8/378, 14. TV Forst 6/405, 15. Esslingen 4/453, 16. TB Bad Cannstatt 2/539.

Frauen, Tageswertung: 1. Schwörer Team TV Mengen (Lena Hackenjos (Taggesbestzeit), Lisa Miksch, Sarah Wilm) 1:05:32, 2. Mey Post-SV Tübingen 1:05:40, 3. SG Tria Echterdingen/Nonplusultra Esslingen 1:06:08, 4. Team Silla Hopp Murr 1:06:20, 5. Riedel Tri-Team Heuchelberg 1:06:27, 6. WMF BKK-Team AST Süßen 1:06:40, 7. Nikar Heidelberg 1:06:49, 8. DAV Ravensburg 1:07:24, 9. DAV Ravensburg 1:07:28, 10. Gaggli Team TV Mengen (Veronika Köhler, Maren Haubner, Laura Briemle) 1:09:37, 11. TF Feuerbach 1:09:44, 12. Langenau Triathlon 1:11:51, 13. Backnang 1:11:59, 14. TB Bad Cannstatt 1:12:53, 15. Karlsruhe 1:12:57, 16. SSV Ulm 1:15:26, 17. Ludwigsburg 1:16:51.

Tabelle, Frauen: 1. Schwörer-Team TV Mengen 34/22, 2. Silla-Hopp 29/76, 3. Echterdingen 26/85, 4. Tübingen 25/85, 5. Heuchelberg 23/108, 7. Ravensburg 23/125, 8. Karlsruhe 19/172, 9. Backnang/W. 17/170, 10. Heidelberg 17/170, 11. Gaggli-Team TV Mengen II 15/178, 12. Langenau 14/184, 13. Feuerbach 12/224, 14. Süßen 12/264, 15.Bad Cannstatt 7/264, 16. Ulm 6/281, 17. Ludwigsburg 3/315.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen